Suchergebnis

Ratgeber

Gerhard Berger: Vettel sollte nur bei Top-Team weiterfahren

Der frühere Ferrari-Pilot Gerhard Berger rät Sebastian Vettel, nur bei einem Top-Team seine Formel-1-Karriere fortzusetzen.

„Er sollte nicht den Fehler machen, auf Teufel komm’ raus weiterfahren zu wollen und dann irgendwo im Mittelfeld zu landen. Das würde ich mir für Sebastian nicht wünschen“, sagte der Österreicher in einem „ran.de“-Interview.

Sollte der 33 Jahre alte Vettel nach dem Abschied von Ferrari zum Jahresende keinen Vertrag bei einem Spitzenteam bekommen, empfiehlt Berger dem Deutschen einen Rückzug aus der ...

Hee-chan Hwang

Erster RB-Neuzugang fix: Hee-chan Hwang kommt aus Salzburg

Fußball-Bundesligist RB Leipzig hat Hee-chan Hwang unter Vertrag genommen. Wie der Verein vermeldete, unterschrieb der 24-Jährige einen Fünfjahresvertrag bis 30. Juni 2025.

Der Südkoreaner kommt vom einstigen Leipziger Schwesternclub RB Salzburg, für den er seit 2015 aktiv war. In der Saison 2018/2019 spielte der Angreifer auf Leihbasis beim Hamburger SV in der 2. Bundesliga, konnte sich dort aber nicht durchsetzen.

Hee-chan Hwang machte in der abgelaufenen Spielzeit wieder auf sich aufmerksam.

Fernando Alonso

Formel-1-Comeback perfekt: Alonso ab 2021 bei Renault

Zurück in die Zukunft! Fernando Alonso verabschiedet sich sensationell aus der Formel-1-Rente und will mit seinem früheren Weltmeisterteam Renault die Branchenführer angreifen.

Mehr als 19 Monate nach seinem Ausstieg aus der Königsklasse des Motorsports verkündete der spanische Altstar sein spektakuläres Comeback und raubt Sebastian Vettel vielleicht die letzte Option zur Fortsetzung von dessen Formel-1-Karriere. Der verzweifelte Renault-Rennstall geht mit der Verpflichtung des streitlustigen Alonso ab 2021 ein schwer kalkulierbares ...

Spielberg

Schlaglichter zum Red-Bull-Ring

Die ersten beiden Rennen der Formel-1-Saison 2020 werden in Österreich auf der Rennstrecke in Spielberg ausgefahren.

Die Strecke: Als Österreich-Ring 1969 entstanden, löste der Kurs die Flugplatz-Piste im nahen Zeltweg ab. Später hieß die Strecke dann A1-Ring, ehe sie mit dem Geld von Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz noch einmal umgebaut wurde. Seit 2014 ist Spielberg wieder jedes Jahr Gastgeber für die Königsklasse. Mit 4,3 Kilometern ist die Runde eher kurz, das Profil dafür ziemlich bergig.

Fernando Alonso

Alonso angeblich vor F1-Comeback - 2021 wieder für Renault

Der zweimalige Weltmeister Fernando Alonso steht vor einem spektakulären Formel-1-Comeback. Mehr als 19 Monate nach seinem Ausstieg aus der Königsklasse des Motorsports soll der Spanier als neuer Renault-Pilot bekanntgegeben werden.

Damit würde Sebastian Vettel nach seinem Aus bei Ferrari zum Jahresende eine weitere Option für seine PS-Karriere wegbrechen.

Mit dem französischen Werksteam war Alonso 2005 und 2006 Weltmeister geworden.

Türkgücü München verpflichtet Meisterspieler aus dem Ausland

Aufsteiger Türkgücü München hat einen Meisterspieler aus dem Ausland verpflichtet. Verteidiger Stefan Stangl, zweimal mit Red Bull Salzburg Titelgewinner in Österreich und einmal mit Slovan Bratislava in der Slowakei, kommt zum neuen Fußball-Drittligisten. Das teilte der Verein am Dienstag mit. Der 28-Jährige stand wie der neue Türkgücü-Trainer Alexander Schmidt zuletzt beim SKN St. Pölten in Österreich unter Vertrag. Auch ein Länderspiel steht in Stangls Bilanz.

Vettel und Webber

Webber über Vettel und Ferrari: „Ehe ist vorbei“

Sebastian Vettels ehemaliger Formel-1-Teamkollege Mark Webber sieht keine Grundlage für eine Zusammenarbeit des viermaligen Weltmeisters mit Ferrari mehr.

„Die Beziehung ist zu Ende, die Chemie weg, die Ehe ist vorbei“, sagte der 43 Jahre alte Australier im Podcast „In the Fast Lane“ und ergänzte: „Umso früher dieses Szenario vorbei ist, desto besser für alle Beteiligten.“

Nach seinem feststehenden Aus bei der Scuderia am Jahresende hatte der 33-jährige Vettel im ersten Saisonrennen am Sonntag in Österreich nur Platz zehn ...

RB-Boss

RB Leipzig erwartet weiter Gehaltsverzicht seiner Profis

Fußball-Bundesligist RB Leipzig erwartet, dass seine Spieler weiter auf Teile ihres Gehalts verzichten.

„Trainer, Sportdirektor, Management und Geschäftsführung verzichten bis zum Jahresende. Da klar ist, dass wir nicht vor ausverkauftem Haus in die neue Saison starten, gehe ich davon aus“, sagte RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff dem „Kicker“, „dass auch die Mannschaft erneut ihren Beitrag leisten wird.“ Bisher verzichten die RB-Spieler bis zum Saisonende auf zehn Prozent ihres Gehalts.

Großer Preis von Österreich

Die Lehren aus dem Großen Preis von Österreich

Die Formel 1 hat den Neustart geschafft. Als erster internationaler Sport ist die Rennserie wieder in den Betrieb zurückgekehrt, der Saisonauftakt in Österreich bot nach mäßigem Beginn vor leeren Rängen sogar spannendes Sport-Entertainment.

DER NÄCHSTE TITEL WIRD FÜR HAMILTON KEIN SELBSTLÄUFER

So einfach wird das mit dem siebten WM-Triumph für Lewis Hamilton also doch nicht. Platz vier nach einer Zeitstrafe und technische Sorgen mit dem Mercedes machten den Champion durchaus nachdenklich.

Kniefall

Lewis Hamilton: Niemanden zum Kniefall zwingen

Weltmeister Lewis Hamilton hat Verständnis für seine sechs Fahrerkollegen, die beim Formel-1-Saisonauftakt nicht zum gemeinsamen Kniefall als Zeichen gegen Rassismus bereit waren.

„Niemand sollte gezwungen werden. Ich bin denen dankbar, die mit mir gekniet haben“, sagte der Mercedes-Pilot nach dem Großen Preis von Österreich. Jeder habe das Recht zu tun, was er für richtig halte, betonte Hamilton.

Vor dem Rennen in Spielberg waren 14 der 20 Fahrer als Geste für mehr Vielfalt und Chancengleichheit auf ein Knie gegangen.