Suchergebnis

Clásico

Nach Unruhen: „Clásico“ Barça gegen Real am 18. Dezember

Das Spitzenspiel der spanischen Fußball-Liga zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid wird am 18. Dezember nachgeholt. Das teilte der spanische Verband RFEF mit.

Das ursprünglich für den 26. Oktober angesetzte Spiel war wegen der anhaltenden politischen und sozialen Unruhen in Katalonien nach den Gerichtsurteilen gegen neun Separatistenführer abgesagt worden. An dem Tag ist auch eine Großdemonstration geplant.

Mitteilung des Verbandes

Toni Kroos

Kroos „lebt auf“: Tor für Real beim Jubiläum

Das krönende Tor bei seinem Königsklassen-Jubiläum feierte Toni Kroos mit einem kleinen Jubelhüpfer, bei dem er die linke Faust entschlossen in die Luft reckte.

Der neunte Treffer des Fußball-Nationalspielers in seinem 100. Champions-League-Spiel zum 1:0 (1:0) von Real Madrid bei Galatasaray Istanbul war nicht nur von erlösender Bedeutung für Spaniens Rekordmeister und Coach Zinedine Zidane. Kroos' gute Leistung war auch eine positive Botschaft, die Bundestrainer Joachim Löw aus der Türkei erreichte.

Real-Torschütze

Kroos rettet Real in Istanbul - Tuchel mit PSG-Kantersieg

Toni Kroos hat Rekordsieger Real Madrid zum dringend benötigten erste ersten Champions-League-Sieg der laufenden Saison geschossen.

Der deutsche Nationalspieler erzielte am Dienstagabend den Siegtreffer beim 1:0 (1:0) der bislang enttäuschenden Königlichen bei Galatasaray Istanbul. Kroos traf in seinem 100. Champions-League-Spiel mit einem abgefälschten Schuss nach Vorarbeit von Eden Hazard (18.). Madrid, das noch nie in der Gruppenphase ausgeschieden ist, war erstmals mit nur einem Punkt aus den ersten zwei Spielen gestartet.

Corentin Tolisso

Karembeu: Franzosen können Ära beim FC Bayern prägen

Der französische Ex-Weltmeister Christian Karembeu ist davon überzeugt, dass seine Landsleute Benjamin Pavard (23), Corentin Tolisso (25), Kingsley Coman (23) und Lucas Hernandez (23) beim FC Bayern München große Erfolge feiern können.

„Es ist schon ein Riesenerfolg für die Bayern, drei Weltmeister und dazu noch Coman in ihren Reihen zu haben“, sagte Karembeu in einem im „Tagesspiegel“ und in der „Augsburger Allgemeinen“ erschienenen Interview.

Der ehemalige französische Nationalspieler Christian Karembeu

Karembeu: Franzosen können Ära beim FC Bayern prägen

Der französische Ex-Weltmeister Christian Karembeu ist davon überzeugt, dass seine Landsleute Benjamin Pavard (23), Corentin Tolisso (25), Kingsley Coman (23) und Lucas Hernandez (23) beim FC Bayern München große Erfolge feiern können. „Es ist schon ein Riesenerfolg für die Bayern, drei Weltmeister und dazu noch Coman in ihren Reihen zu haben“, sagte Karembeu in einem im „Tagesspiegel“ und in der „Augsburger Allgemeinen“ erschienenen Interview. Der 48-Jährige ist bei Olympiakos Piräus, dem Champions-League-Gegner der Münchner am Dienstagabend ...

Champions League

Schon wieder Atlético: Bayers Deja-vu ist Carros Heimspiel

Gegen Real Madrid spielte Bayer Leverkusen nun schon seit 15 Jahren nicht mehr. Gegen Reals Stadtrivalen Atlético gibt es aber ein echtes Déja-vu.

Denn schon zum siebten Mal in den vergangenen neun Jahren treffen die beiden Mannschaften am Abend (18.55 Uhr/DAZN) in Madrid aufeinander. In zwei Wochen in Leverkusen folgt dann Begegnung Nummer acht.

BILANZ: Bayer sah meist ganz gut aus gegen Atlético, doch am Ende jubelten „Los Colchoneros“, die Matratzenmacher, wie Atlético in Spanien wegen einer vielverkauften ...

Sergio Ramos

Real verliert auf Mallorca - Barcelona neuer Tabellenführer

Spaniens Fußball-Rekordmeister Real Madrid hat die Tabellenführung in der Primera División an den Erzrivalen FC Barcelona verloren. Die Königlichen unterlagen ohne Nationalspieler Toni Kroos überraschend bei RCD Mallorca mit 0:1 (0:1).

Davon profitierten die Katalanen, die zuvor ihren vierten Sieg in Serie gefeiert hatten. Der Meister gewann bei SD Eibar mit 3:0 (1:0) und zog mit nun 19 Punkten an Real (18 Zähler) vorbei.

Der Ivorer Lago Junior brachte Mallorca bereits in der 7.

„Clásico“ Barça-Real wegen Unruhen in Katalonien verschoben

Das Spitzenspiel der spanischen Fußball-Liga zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid wird verschoben. Das zuständige Komitee des spanischen Verbandes traf die Entscheidung wegen der anhaltenden politischen und sozialen Unruhen in Katalonien nach den Gerichtsurteilen gegen neun Separatistenführer. Am eigentlichen Termin des „Clásico“, der am 26. Oktober im Camp Nou in Barcelona stattfinden sollte, ist in der Stadt eine Großdemonstration der Separatisten geplant.

„Clásico“ Barça-Real wegen Unruhen in Katalonien verschoben

Das Spitzenspiel der spanischen Fußball-Liga zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid wird verschoben. Das zuständige Komitee des spanischen Verbandes RFEF traf die Entscheidung wegen der anhaltenden politischen und sozialen Unruhen in Katalonien nach den Gerichtsurteilen gegen neun Separatistenführer. Am eigentlichen Termin des „Clásico“, der am 26. Oktober im Camp Nou in Barcelona stattfinden sollte, ist in der Stadt eine Großdemonstration der Separatisten geplant.

Weitere Krawalle vor geplantem Generalstreik in Katalonien

Vor einem angekündigten Generalstreik und weiteren Demonstrationen von Separatisten ist es in Katalonien die vierte Nacht in Folge zu Ausschreitungen gekommen. Mindestens elf Menschen sind am Abend laut Polizei festgenommen worden. Es habe rund ein Dutzend Verletzte gegeben, berichten örtliche Medien unter Berufung auf die Notdienste. Wegen der Unruhen habe die spanische Fußball-Liga die Verschiebung des für den 26. Oktober geplanten Spitzenspiels zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid beschlossen, hieß es zudem.