Suchergebnis

Ein Schild auf dem Gewerbegebiet steht und das durchgestrichen wurde

Häfler Räte lehnen Gewerbegebiet bei Hirschlatt ab

Bei Hirschlatt wird wohl kein 30 Hektar großes Gewerbegebiet entstehen. Mit 21 zu 16 Stimmen hat sich der Gemeinderat am Montagabend gegen eine solche Optionsfläche im neuen Regionalplan ausgesprochen. Theoretisch könnte sich die Regionalversammlung darüber hinwegsetzen, praktisch ist damit aber nicht zu rechnen.

Nachdem bei der ersten Diskussionsrunde im November nicht nur in Ettenkirch emotional argumentiert worden war, bemühten sich bei der Debatte am Montagabend im Gemeinderat alle Räte und Oberbürgermeister Andreas Brand ...

Frau mit Brille

Warum Autismus bei Mädchen und Frauen oft unerkannt bleibt – und was das bedeutet

Dass sie anders ist als die anderen, das habe sie schon als Kind gespürt, sagt die Ravensburgerin Anja Pluto. Es fing im Kindergarten an, wo sie nichts mit den anderen Kindern anfangen konnte, und manifestierte sich in den Jahren danach in Gedanken, die wohl nicht jedem Kind durch den Kopf gehen: „Die Unendlichkeit des Universums hat mich im Grundschulalter lange beschäftigt. Was ist, wenn es keine Autos, keine Menschen, keine Häuser, keine Bäume gibt?

 Die Fassade des Spohn-Gebäudes ist noch abgehängt. Die langjährige Sanierung soll im Sommer 2020 abgeschlossen sein.

Teuerstes städtisches Bauprojekt aller Zeiten: Die Sanierung des Ravensburger Spohn-Gymnasiums wird noch teurer

Das teuerste jemals dagewesene städtische Bauprojekt in Ravensburg, die Sanierung des Spohn/AEG-Gymnasiums, wird noch mehr Geld kosten als bisher kalkuliert.

Nach aktuellem Stand ist ein weiterer Zuschuss von rund zwei Millionen Euro notwendig. Im Sommer soll die Renovierung abgeschlossen sein. Wenn keine weiteren Überraschungen auftauchen, belaufen sich die Gesamtkosten dann auf 22,8 Millionen Euro. Geplant waren 2012 ursprünglich zwölf Millionen.

Svenja Neugebauer pfeift bei den Herren bis auf Landesliga-Niveau. Sie wird ihre Schiedsrichterkollegen zur neuen Regel auslegun

Gleich Gelb fürs Meckern? Das sagen Schiedsrichter aus der Region zur DFB-Leitlinie

Platzverweise, Kartenflut und neue Diskussionen. Im deutschen Profifußball ist an den ersten Spieltagen der Rückrunde die strengere Linie der Schiedsrichter großes Thema. Der DFB lässt Unsportlichkeiten gegen Spiel, Gegner und Schiedsrichter konsequenter ahnden und will so auch die Stellung der Schiedsrichter an der Basis stärken. Die Schiedsrichter in der Region unterstützen diese neue Linie, warnen aber vor einer zu strengen Handhabung.

„Wir müssen einfach anerkennen: Es kann so nicht weitergehen“, meint Ralf Hübner, Obmann der ...

 Auf dem Bärenplatz versammeln sich Narren und Schaulustige am Gumpigen zum Narrenbaumstellen.

Welche Straßensperrungen und Fahrplanänderungen es zur Fasnet zu beachten gibt

Ab dem kommenden Donnerstag ticken die Uhren im Städtle anders als an allen anderen Tagen: Denn vor allem am Gumpigen Donnerstag herrscht auch in diesem Jahr wieder Ausnahmezustand. Auch in Sachen Verkehrsführung und Busfahrplan gibt es einiges zu beachten, damit das Fasnetsprogramm reibungslos ablaufen kann.

Närrisches Treiben wird am Donnerstag, 20. Februar, unter anderem auf dem Montfortplatz herrschen – dieser wird deshalb von 10 bis 11.

 Viel Einsatz zeigten die Ravensburg Towerstars (re. Vincenz Mayer) bei den Siegen gegen die Heilbronner Falken.

Towerstars setzen Zeichen – im Spiel und danach

Wie es seine Mannschaft schaffte, zweimal gegen die Heilbronner Falken zu gewinnen, nachdem es in der Vorwoche die peinliche Heimniederlage gegen Bayreuth gegeben hatte, war für Rich Chernomaz einfach zu beantworten: „Wir haben diese Woche nicht geschlafen“, sagte der Trainer der Ravensburg Towerstars nach dem 5:3-Heimsieg am Sonntag. Ein gutes Bild gab seine Mannschaft aber nicht nur in den beiden Partien gegen die Falken ab.

Ehrenrunde mit Plakat: Als die Towerstars am Sonntagabend Aufstellung nahmen, um die Wahl zum ...

 Am Ende sieben Sekunden schneller: Korbinian Völkl vom SSV Ulm (links) setzt sich beim Crosslauf in Vogt gegen seinen Vereinska

Enges Rennen über 200 Schlammlöcher: Korbinian Völkl gewinnt die oberschwäbische Crosslaufserie

Am längsten ging der Wettkampf für Sprecher Achim Linder. Bereits um kurz nach 13 Uhr begann er mit der Moderation des Finaltags der Oberschwäbischen Crosslaufserie in Vogt. Linder kommentierte ohne Pause bis zum letzten Läufer, um danach in der Halle die Siegerehrung zu leiten. Erst gegen 17 Uhr hatte er Feierabend – später als jeder andere.

Viel zu reden hatte er dabei vor allem über die Entscheidung bei den Männern. Fünf von sechs Runden liefen die beiden Läufer des SSV Ulm 1846, Aimen Haboubi und Korbinian Völkl, Kopf an Kopf ...

 Imposantes Spektakel voller Poesie: Das Lichterfest in der Ravensburger Innenstadt soll wiederholt werdne.

2021 soll es ein zweites Lichterfest in Ravensburg geben

Die sozialen Netzwerke Facebook und Instagram quollen am Wochenende über vor begeisterten Kommentaren zu und Fotos von den Lichtskulpturen, die am Samstagabend rund um den Ravensburger Gespinstmarkt getragen wurden.

Die Veranstalter freut’s: „Wir sind überwältigt von der der riesigen Resonanz“, sagt Marcel Martetschläger, Geschäftsführer des Kapuziner-Kreativzentrums in der Ravensburger Nordstadt. Er setzt alle Hebel in Bewegung, damit es auch 2021 wieder ein Lichterfest gibt.

Ein Metallsteg auf einem Tieflader

Ravensburger FDP will Bürger über Eschersteg abstimmen lassen

Die Ravensburger FDP hat sich klar zum Eschersteg positioniert – und unterstützt die Gegner des Wiederaufbaus. In einem Antrag an die Stadtverwaltung fordert die Gemeinderatsfraktion, dass ein Rechtsgutachten zum Eschersteg erstellt wird und die Stadt notfalls dagegen klagt, das Denkmal wieder aufbauen zu müssen.

Zudem kann sich die FDP einen Bürgerentscheid zum Thema vorstellen – wohlwissend, dass eine große Mehrheit in der Bevölkerung gegen den drei Millionen Euro teuren Wiederaufbau des verrosteten Fußgängerüberwegs über die ...

 Der Fahrer hatte zu der Zeit mehr als 2,3 Promille. Folgen waren eine Blutentnahme und die Beschlagnahme seines Führerscheins.

Auto rollt gegen Streifenwagen

Bei einer Kontrolle ist in der Nacht zum Montag in Ravensburg das Auto eines betrunkenen Verkehrssünders gegen einen Streifenwagen der Polizei gerollt. Es entstand Sachschaden.

Gegen 0.50 Uhr wurde laut Bericht bei der Polizei eine Trunkenheitsfahrt angezeigt. Demnach sollte ein Audi, dessen Fahrer Alkohol konsumiert hatte, in Richtung Deisenfang fahren. Eine Streife stellte den genannten Pkw in der Metzgergasse fest und gab beim Heranfahren das Anhaltesignal.