Suchergebnis

Gut genährt oder kurz vor dem Hungertod? Über den Zustand der Taubenpopulation in Ravensburg sind Wildtierhilfeverein und Stadtv

Verein sorgt sich um Ravensburger Stadttauben

Wegen des Winters und der fehlenden Passanten in der Pandemie verhungern Tauben in Ravensburg. Das meint zumindest ein Wildtierhilfeverein aus der Region. Die Stadt hält dagegen und sieht keinen Bedarf, ein geltendes Fütterungsverbot aufzuheben.

Der Corona-Lockdown setzt auch den Tauben zu, schildert der Verein in einer Pressemitteilung. Weil seit Wochen weniger Passanten in der Innenstadt unterwegs sind, sei auch der für Tauben fressbare Müll dort rar geworden.

Vandalismus und Alkoholkonsum Jugendlicher in der Öffentlichkeit treibt viele Wangener weiter um. Das linke Bild zeigt, wie es n

In Wangen kommen weitere Vandalismus-Vorfälle zum Vorschein

Vandalismus und Alkoholkonsum Jugendlicher in der Öffentlichkeit treibt viele Wangener weiter um. Weitere Vorfälle aus der jüngeren Vergangenheit wurden bekannt – andere brechen aber auch eine Lanze für die jungen Menschen.

Diese werden übrigens an Schulen über Straftaten sowie die Folgen von Alkohol- und Drogenkonsum aufgeklärt. Und einige Daten der Polizei zum Thema überraschen.

Das passierte am Kindergarten-Waldplatz Der evangelische Pfarrer Martin Sauer ist verärgert: Just am Wochenende vor Erscheinen des Berichts ...

In die vorab eingegrabenen senkrechten Röhren kommen die Fangeimer.

Naturschützer suchen Helfer für Kontrollgänge bei Riedhausen

Wenn nachts die Temperaturen dauerhaft über vier Grad Celsius liegen, wird es lebendig im Wald. Dann verlassen Frösche, Kröten und Molche ihre Winterquartiere und machen sich auf den Weg zu den Laichgewässern. Oftmals müssen die Amphibien dabei vielbefahrene Straßen überqueren und werden massenhaft überfahren.

An besonders stark frequentierten Strecken werden Amphibien-Schutzzäune aufgebaut. An diesen wandern die Tiere entlang und fallen in eingegrabene Eimer.

Das Ravensburger Landgericht beschäftigt sich mit einem Fall von versuchtem Mord.

Mit Baseballschläger wollten sie sich Ruhe verschaffen

Vor dem Landgericht Ravensburg muss sich seit Montagmorgen ein Ehepaar aus dem Bodenseekreis wegen versuchtem gemeinschaftlichem Mord in Tateinheit mit schwerer Körperverletzung verantworten. Der Ex-Partner störte das neue Familienglück, deswegen sollte er aus dem Weg geräumt werden. So sah es zumindest Staatsanwalt Vobiller in seiner Anklageschrift.

Die beiden Ehegatten sollen den ehemaligen Partner der Frau im August 2019 unter einem Vorwand in die gemeinsame Wohnung gelockt haben, wo der 35- jährige von dem Ehemann mit einem ...

Der OBI in Lindau darf wieder öffnen

Einkaufstourismus über die bayerische Grenze? Seit gestern dürfen Baumärkte und Gartencenter öffnen

Wenige Kilometer vor Neu-Ulm poppt auf dem Display des Navis eine Meldung auf: „Am Ziel mehr Besucher als gewöhnlich!“ In roter Schrift gehalten und plötzlich eingeblendet, mutet der Satz an wie eine Unwetterwarnung. Nun soll die Fahrt nicht in das Auge eines Orkans gehen oder zu einem Konzert der Rolling Stones, sondern zu Hornbach, einem Baumarkt, am Montagmorgen.

Die Alarmierung erweist sich aber als durchaus nützlich, 90 Prozent der großzügigen Parkfläche sind schon in der Frühe belegt.

Blumen am Ravensburger Bahnhof erinnern an die Frau, die am 9. Februar mit einem Messerstich vermutlich von einer 15-Jährigen ge

Bluttat am Ravensburger Bahnhof: Wenn ein Küchenmesser zur Mordwaffe wird

Am Ravensburger Bahnhof hat ein Mädchen vor drei Wochen mit einem normalen Küchenmesser mutmaßlich einen Mord begangen. Immer wieder werden Messer als gefährliche Tatwaffen benutzt. Was die Polizei dagegen tun kann, ist schnell gesagt: Nichts. Auch wenn sie bei Kontrollen ein Messer finden, kommt es immer auf die Umstände an.

Vier von sechs Messer-Taten mit Küchenmesser begangen Bei sechs von 23 Straftaten gegen das Leben – dazu zählen zum Beispiel Mord und Totschlag – wurden im Jahr 2020 Messer als Tatwaffen benutzt.

Die Landtagsabgeordneten Klaus Burger (Sigmaringen), August Schuler (Ravensburg), Dominique Emerich, CDU-Landtagskandidatin im B

Der Gipfel auf dem Gipfel

Die CDU hat am Wochenende ein politisches Gipfeltreffen im Berghotel auf dem Höchsten organisiert, das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Dabei waren Dominique Emerich für den Bodenseekreis, August Schuler für Ravensburg und Klaus Burger für Sigmaringen sowie Steffen Bilger und Minister a.D. Ulrich Müller.

Dominique Emerich zeigte auf, dass die Region am Bodensee nicht nur ein wichtiger Wirtschaftsfaktor mit Weltmarktführern, sondern auch ein beliebtes Erholungs- und Urlaubsziel ist, heißt es in der Mitteilung.

 Andrew Kosek hat sich im Towerstars-Trikot gleich gut eingeführt und gegen Bietigheim getroffen.

Kaum füllt Kozek eine Lücke, tut sich die nächste auf

Nun also auch noch David Zucker. Die Ravensburg Towerstars mussten am Sonntagabend nicht nur eine schmerzhafte 1:3-Niederlage gegen den bisherigen Tabellenletzten Heilbronner Falken verkraften, sondern auch noch den Ausfall eines weiteren wichtigen Stürmers. Und das ausgerechnet jetzt, wenn es in die entscheidenden Wochen der DEL2-Saison geht, in denen die Play-off-Plätze vergeben werden. Für Interimstrainer Marc Vorderbrüggen wird die Aufgabe damit nicht gerade leichter.

In Sachen Klimaschutz ist die Gemeinde Argenbühl auf einem guten Weg.

Argenbühls nächster Schritt zur Klimaneutralität

Die Gemeinde Argenbühl möchte sich in Zukunft zu einer klimaneutralen Gemeinde entwickeln. Um dieses Ziel weiter voranzubringen, beauftragte der Gemeinderat die Verwaltung, zusammen mit der Unabhängigen Energieagentur Ravensburg ein Klimaleitbild für die Gemeinde auszuarbeiten, welches als Rahmen für die künftige Entwicklung der Gemeinde dienen soll.

Bereits im Mai vergangenen Jahres ist die Gemeinde Argenbühl dem Klimapakt Baden-Württemberg beigetreten und hatte beschlossen, die Unabhängige Energieagentur Ravensburg mit der ...

 555,55 Euro für den guten Zweck: Ralf Müller, Barbara Straub (Narrenzunft), Susanne Dietrich und Sebastian Hütker (Pallikjur) b

Narrenzunft Brochenzell spendet auch in schwierigen Zeiten

Es ist schon eine gute Tradition, dass die Brochenzeller Narren auf Gastgeschenke bei Zunftmeisterempfängen verzichten und das damit gesparte Geld einer sozialen Einrichtung zukommen lassen. So soll an jene gedacht werden, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, schreiben die Narren in einem Bericht. Auch in Zeiten von Corona wurde nun Geld für die gute Sache übergeben. Die Initiative Pallikjur erhält – passend zum fünften Geburtstag – 555,55 Euro.