Suchergebnis

Mit umweltfreundlichen Elektrofahrzeugen wird die bestellte oder gekaufte Ware künftig ausgeliefert. Auf den Start von „Ravensbu

Ravensburger Händler bringen Einkäufe nach Hause

Ein neuer Lieferservice startet am 1. Dezember in Ravensburg und Umgebung. Bei „Ravensburg bringt’s“ können sich Kunden ihre bestellte oder in Geschäften gekaufte Ware schnell und mit kleinen Elektrofahrzeugen zudem umweltfreundlich nach Hause liefern lassen.

„Jeden Tag kurven fünf oder sechs Zulieferer durch die Straßen der Städte, um Pakete zuzustellen“, sagt Ravensburgs Bürgermeister Dirk Bastin. Hier wolle man gegensteuern: „So kann Klimaschutz auch funktionieren.

Ab Sonntag gibt es in Argonnenhalle hunderte Booster-Impfungen am Tag

Vergangenen Donnerstag haben 43 Helfer des Technischen Hilfswerks den Basisaufbau der beiden Impfstützpunkte in der Argonnenhalle in Weingarten und in der Stadthalle in Wangen errichtet. Schon am Mittwoch geht es in Wangen los, am Sonntag dann auch in Weingarten. An sieben Tagen in der Woche sollen dann jeweils von 10 bis 18 Uhr Booster-Impfungen (also Auffrischungen) angeboten werden, bis zu 350 pro Tag, wie das Landratsamt gestern sagte.

„Wir wollen noch Einfluss auf den Verlauf der vierten Welle nehmen und mit Booster-Impfungen ...

 43 Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) aus den Ortsverbänden Wangen und Weingarten haben Ende vergangener Woche den Basisau

Ab Mittwoch wird in der Wangener Stadthalle täglich geboostert

Es war eine Kraftanstrengung ersten Ranges. Binnen zehn Tagen ist die Booster-Station in der Wangener Stadthalle aufgebaut worden, am Mittwoch geht es los. Ab Sonntag ist das dann auch in der Argonnenhalle in Weingarten der Fall.

Neben den Hausärzten und den mobilen Impfteams werden beide Hallen künftig eine dritte Säule zur Immunisierung der Bevölkerung sein. Gesucht werden nach wie vor Medizinische Fachangestellte, Notfallsanitäter, Rettungsassistenten, Kranken- oder Altenpfleger oder auch Personen für Verwaltungsaufgaben, um so ...

 In anderen Regionen ist es schon in Kraft, auch Weingarten hat vergangene Woche bereits reagiert. Jetzt gilt eine Testpflicht a

Ab Dienstag gilt im ganzen Landkreis eine Testpflicht für Kindergarten-Kinder

Die Stadt Weingarten hat bereits vergangene Woche eine Testpflicht für Kindertgärten eingeführt. Nun gilt ab Dienstag im ganzen Landkreis Ravensburg eine Testpflicht für Kindertageseinrichtungen. Dazu hat der Landkreis eine entsprechende Allgemeinverfügung erlassen. Demnach muss für die zu betreuenden Kinder dreimal pro Woche einen Nachweis über eine negative Testung vorliegen.

Gemeinsam mit den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern der Städte und Gemeinden im Landkreis Ravensburg hatte sich das Gesundheitsamt Gedanken dazu ...

Särge mit an Corona Verstorbenen stehen in einer Kühlkammer. Der Kreis Ravensburg vermeldete am Montag drei weitere Tote.

Drei weitere Corona-Tote im Kreis Ravensburg

Die hohen Corona-Infektionszahlen in den vergangenen Tagen und Wochen im Landkreis Ravensburg schlagen sich jetzt auch in der Sterbestatistik nieder: Drei weitere Menschen sind am Wochenbeginn in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben, meldete das Gesundheitsamt des Kreises am Montag. 174 Tote sind es jetzt seit Beginn der Pandemie.

5539 Menschen im Landkreis gelten laut Statistik als aktuell infiziert, die meisten davon in Ravensburg 662, Wangen/Achberg (562), Leutkirch (518), Weingarten (447) und Bad Waldsee (431).

 Seit 25. November hat das GnW-Testzentum im ehemaligen 14-Nothelfer-Krankenhaus geöffnet.

„Das geht so einfach nicht“: Ansturm auf Corona-Testzentrum in Weingarten

Mit dieser Nachfrage hatte die Verantwortlichen nicht unbedingt gerechnet: Das Testzentrum von „Gemeinsam neue Wege“ (GnW), das seit vergangenen Donnerstag im ehemaligen 14-Nothelfer-Krankenhaus in Weingarten seinen Betrieb aufgenommen hat, kann der Nachfrage nicht mehr im vollen Umfang nachkommen. Die Folge: Nicht jeder kann dort einen PCR-Test machen lassen, was eigentlich vorgesehen war.

Es kursieren bereits Gerüchte, dass es nicht genügend PCR-Tests gebe und deshalb Testwillige wieder nach Hause geschickt würden.

 Angezapft ist: Ich lasse mich piksen, um zu wissen, wie gut mein Impfschutz ist. Das Ergebnis der Blutuntersuchung: Bis zur Boo

Selbsttest: Wie gut ist mein Schutz gegen Corona?

Soll ich meine Corona-Impfung auffrischen lassen oder warte ich noch ab? Um eine Antwort auf diese wichtige Frage zu bekommen, lassen immer mehr Menschen ihr Blut auf Antikörper untersuchen. Auch mein Ergebnis liegt vor und – das ist vielleicht die wichtigste Botschaft – es kann und wird unterschiedlich interpretiert. Ich bin seit 17. Juni zweimal geimpft. Laut der Ständigen Impfkommission wird eine Auffrischung sechs Monate nach der letzten, zurückliegenden Impfung empfohlen.

Gesundheitsregion plus nimmt mit konstituierender Sitzung aktive Arbeit auf

Auf Einladung von Landrat Elmar Stegmann hat die erste Sitzung des Gesundheitsforums der Gesundheitsregionplus Landkreis Lindau stattgefunden, teilt das Landratsamt mit. Das Gesundheitsforum sei oberstes Leitungs- und Steuerungsgremium des vorerst bis Ende 2025 befristeten Projekts und setze sich aus Vertretern von 41 öffentlich-rechtlichen Institutionen der Gesundheitspolitik und der Gesundheitsverwaltung, der ambulanten und stationären Gesundheitsversorgung, aus Sozialversicherungsträgern sowie aus Vertretern weiterer gemeinnütziger ...

Fußball

Newsblog: Baden-Württemberg will Sport-, Freizeit- und Kulturveranstaltungen untersagen

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹:  Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 140.000 (819.228 Gesamt – ca. 667.500 Genesene - 11.700 Todesfälle) Inzidenz Baden-Württemberg: 519,6 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 837.300 (5.791.060 Gesamt – ca. 4.852.800 Genesene - 100.956 Tote) Inzidenz Deutschland: 452,4 Das Wichtigste auf einen Blick: Baden-Württemberg will ...

 Eine Online-Tagung der Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn hat sich mit Gewalt- und Missbrauchserfahrungen in Heimen nach dem

Gewalt- und Missbrauchserfahrungen: Stiftung St. Franziskus schaut hin

Über die Verantwortung für vergangenes Leid und Unrecht haben im Rahmen eines digitalen Fachtags am 25. November die Franziskanerinnen von Heiligenbronn und die Stiftung St. Franziskus mit Experten und einem ehemaligen „Heimkind“ diskutiert. Hintergrund sind Gewalt- oder Missbrauchserfahrungen von Heimkindern in der Nachkriegszeit.

Schwester M. Agnes Löber, Generaloberin des Klosters Heiligenbronn, und Thorsten Hinz, Vorstand der Stiftung St.