Suchergebnis

Bodo baut Busfahrplan wieder aus

Mit den von Bund und Ländern beschlossenen Lockerungen der Ausgeh- und Kontaktverbote sowie dem Hochfahren der Schulen und Berufsschulzentren stellen auch die Verkehrsunternehmen im Verkehsrverbund Bodensee-Oberschwaben (bodo) ihre Fahrpläne wieder größtenteils auf den Schulfahrplan um. Ausnahmen gebe es allerdings in einzelnen Stadtverkehren, heißt es in einer Pressemitteilung des bodo.

Mit dem bevorstehenden Start des Schulbetriebs in den Landkreisen Bodenseekreis und Ravensburg verkehren die meisten Buslinien seit 4.

 Vorerst wird es keine autofreien Wochenenden im Lauratal geben.

Autofreies Lauratal in Weingarten ist vorerst vom Tisch

Der Wunsch nach einem autofreien Lauratal - zumindest an den Wochenende - ist zunächst einmal vertagt. Die Grünen scheiterten mit ihrem Antrag, die Straße von Weingarten nach Schlier an Samstagen und Sonntagen für den Straßenverkehr zu sperren und die K 7948 ausschließlich für Fußgänger und Fahrradfahrer freizugeben, wie es in der Sitzungsvorlagen heißt.

Stadt steht Fahrverbot kritisch gegenüber Für diesen Antrag gab es im Weingartener Gemeinderat am vergangenen Montag keine Mehrheit.

 Jannik Schaufler darf in der Schwimmhalle der Pädagogischen Hochschule Weingarten trainieren.

Jannik Schaufler profitiert von Sondergenehmigung

Der Spitzensport ist in Zeiten des Coronavirus ebenso ausgebremst wie die Wirtschaft und das kulturelle Leben. Alle Wettkämpfe liegen auf Eis. Triathlet Jannik Schaufler vom DAV Ravensburg versucht das Beste aus seiner Situation zu machen. Nach seiner Rückkehr aus den USA (die SZ berichtete) ist er bei seinen Eltern in Weingarten. Das Lauf- und Radtraining kann er in die freie Natur verlegen. Nur schwimmen konnte er lange nicht. Jetzt hat der 23-Jährige aber eine Sondergenehmigung für die Nutzung der Schwimmhalle der Pädagogischen Hochschule ...

Wertvolle Aussicht: Die Bodenseeregion ist ein teures Pflaster. Die Gemeinde Kressbronn will gemeinsam mit der Caritas dafür sor

Wohnungen für Einkommensschwache: Kressbronn und Caritas bitten „herein“

Die Gemeinden am Bodensee sind ein teures Pflaster, der Druck auf den Wohnungsmarkt ist groß. Das bekommen vor allem die zu spüren, die kein dickes Konto haben. Um ihnen zu helfen, hat die Caritas Bodensee-Oberschwaben die Wohnraumoffensive „herein“ aufgelegt. Ziel ist es, Eigentümer zu überzeugen, an einkommensschwache Menschen zu vermieten. Der Kressbronner Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, das Projekt finanziell und ideell zu unterstützen.

 Feuerwehrkräfte in der Innenstadt

Feuer mitten in der Altstadt: Wehren waren den ganzen Tag im Einsatz

Um 1.15 Uhr am frühen Dienstag ist es für die Anwohner des Gespinstmarktes mit der Nachtruhe vorbei: Mitten in der Nacht rückt im Herzen der Ravensburger Altstadt auf der derzeitigen Großbaustelle die Feuerwehr an – im stadtbekannten Traditionslokal „Stippe“ brennt es. Bis in den Nachmittag hinein waren am Dienstag dann zeitweise bis zu 140 Feuerwehrleute damit beschäftigt, auch noch die letzten, immer wieder aufflackernden Brandnester unter Kontrolle zu bekommen.

 Nichts mehr übrig: Die Fleisch- und Wurstfabrik in Mariatal wurde abgerissen.

Von den Walser-Saitenwürsten schwärmen manche heute noch

Das Gewerbegebiet Mariatal im Ravensburger Süden hat sich stark verändert: Die Fleisch- und Wurstfabrik mit Werksverkauf, Wohnhaus für Mitarbeiter und Parkplatz wurde abgerissen. Auf dem Areal baut der Pharmadienstleister Vetter nun einen Parkplatz für seine Mitarbeiter. Die Fabrik, die einmal den Fleisch- und Wurstbedarf ganzer Generationen lokal und regional gedeckt hat, ist Geschichte.

Aus dem Auge aus dem Sinn? Nicht ganz! Viele Eschacher, Weißenauer und Ravensburger erinnern sich noch gut daran, dass sie regelmäßig dort ...

Schüler im Klassenzimmer

So lief der Neustart der Schulen im Landkreis Ravensburg

Vor sieben Wochen wurden aufgrund der Corona-Pandemie die Schulen geschlossen. Seitdem lernten die Schüler von zu Hause aus. Seit Montag dürfen nun die Ersten wieder in ihrer Schule lernen. Wir waren beim Neustart der Schulen im Kreis Ravensburg dabei: 

+++ Die ersten Schüler kehren zurück in die Schulen– So lief Tag eins in Wangen und Umgebung +++

+++ Auch am Leutkircher Hans-Multscher-Gymnasium ging die Schule wieder los +++

+++ Schüler in Bad Waldsee freuen sich über den wieder Unterricht im Klassenzimmer ...

Investitionen in oberschwäbische Straßen

Mehr als 320 neue Straßenbaustellen sind im Landessanierungsprogramm 2020 vorgesehen oder schon begonnen. Von den 580 Millionen Euro, die vom Land Baden-Württemberg in die Erhaltung von Straßen investiert werden, fließen mehr als neun Millionen Euro in die Region, teilen die Landtagsabgeordneten August Schuler (CDU) und Manne Lucha (Grüne) mit. Zur Entlastung der Städte Ravensburg und Weingarten trage vor allem der baldige Abschluss der Großbaustelle im Ravensburger Norden bei.

 Zu- und Wegzüge mit Herkunft und Ziel 2016 bis 2018

Die meisten Zuzügler kommen aus dem Ausland

Im Kreis Ravensburg verändert sich die Bevölkerungsstruktur Jahr für Jahr. Menschen ziehen für ihre Ausbildung oder ihr Studium, für eine Arbeitsstelle oder aus privaten Gründen um. Seit Jahren gab es einen Trend zum Umzug in die Stadt, auch in der Region Oberschwaben. Der hat sich nun aber in zwei Städten umgekehrt. Die Statistik zeigt auch, dass die meisten Menschen, die in den Landkreis ziehen, aus dem Ausland kommen.

Das Statistische Landesamt Baden-Württemberg untersucht das sogenannte Wanderungsgeschehen im Land: Der Landkreis ...

Oliver Linsenmaier betreut seit 2015 die Stadt Weingarten redaktionell.

Kommentar zum Blutritt: Rückständig mit Brief und Siegel

Der Weingartener Blutritt wird nicht immaterielles Unesco-Welterbe. Das ist eine schlechte Nachricht für Stadt und Blutreiter. Zeitgleich ist es eine gute Entscheidung für die Gesellschaft. Denn die Botschaft der Kultusministerkonferenz ist unmissverständlich: So kann es nicht weitergehen. Wer sich mit dem Titel „Immaterielles Welterbe“ schmücken will, darf nicht ausgrenzen und diskriminieren. Doch genau das macht die reine Männerwallfahrt.

Es ist traurig, dass man das überhaupt schreiben muss: Frauen im 21.