Suchergebnis

 Holger Voggel steigt vom Konrektor zum Schulleiter auf.

Holger Voggel wird Leiter der Pfullendorfer Realschule

Die Realschule am Eichberg in Pfullendorf hat offiziell einen neuen Schulleiter. Wie das staatliche Schulamt in Albstadt am Montagabend mitteilte, übernimmt der bisherige Konrektor Holger Voggel mit sofortiger Wirkung den Posten, den er zuletzt bereits kommissarisch inne hatte.

Holger Voggel wurde in Bad Saulgau geboren, besuchte dort nach der Grundschule die Realschule und wechselte im September 1989 ans technische Gymnasium in Sigmaringen.

 Carmen Kremer, Kreisvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, zur Öffnung des Blutrittes.

Grüne begrüßen Öffnung des Blutritts

„Weingarten hat vorgelegt“, schreibt die Kreisvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Carmen Kremer, in einer Stellungnahme zur Öffnung des Weingartener Blutritts für weibliche Reiterinnen. Dies sei ein richtiger Schritt in eine gleichberechtigte Gesellschaft und blickt dabei auch nach Ravensburg.

Seit 40 Jahren käpfe die Partei für die Gleichstellung von Mann und Frau. Dass die Geschwindigkeit der Veränderung in letzter Zeit sogar Fahrt aufnehmen, sei am Blutritt gut zu erkennen.

 Die Zahlen sind am Wochenende wieder gestiegen.

Zwei Tote, 131 neue Corona-Fälle: Keine Entspannung im Landkreis Ravensburg

Im Kampf gegen das Coronavirus ist im Landkreis Ravensburg keine echte Entspannung abzusehen. Am Montagabend meldete das Landes-Gesundheitsamt zwei weitere Corona-Tote im Kreis.

131 weitere positive Tests hatte das Landratsamt bereits bis zum Vormittag erfasst, das sind fast doppelte so viele Fälle wie noch vor einer Woche. Dabei ist das Schussental mit den Städten Ravensburg und Weingarten vergleichsweise wenig betroffen. Massive Neuerkrankungen gibt es vor allem in Bad Waldsee und auch in Wangen.

Der Rotstift wird in Ravensburg in den nächsten beiden Jahren regieren.

Wie die angeschlagene Stadt Ravensburg finanziell handlungsfähig bleiben will

Mit einer Erhöhung von Grundsteuer und Gewerbesteuer sowie einer Vollbremsung bei den Ausgaben wollen Stadtverwaltung und Gemeinderat die weit klaffenden Löcher in den Ravensburger Haushalten 2021 und 2022 stopfen. Dafür soll keine kommunale Einrichtung geschlossen werden.

Auf diese grobe Linie haben sich die Verantwortlichen bei der Klausurtag am Freitagabend in Obereschach verständigt. Trotz vieler Bedenken und noch ungeklärter Details: Mit diesem Plan erhalte die Stadt sich ihre Handlungsfähigkeit, waren sich alle Fraktionen und ...

 Der Vorlesetag unter dem Motto „vorlesen@ueberall - Ideen zur (Vor)Leseanimation“ wurde in diesem Jahr live und online aus der

Tägliches Vorlesen fördert die Leselust

Vorlesen geht immer und überall – sollte man meinen. Die Bedingungen der Pandemie hätten einen ernüchtert, heißt es in einer Pressemitteilung der Pädagogischen Hochschule (PH) Weingarten. Umso wichtiger ist der gemeinsame Vorlesetag der PH, des Bildungsbüros Ravensburg und der Kinderstiftung Ravensburg. Unter dem Motto „vorlesen@ueberall - Ideen zur (Vor)Leseanimation“ fand dieser erstmals online statt. Übertragen wurde die Veranstaltung live aus dem Studio der Streamerei im Kapuziner Kreativzentrum.

 Conrad David Arnold Arnold zeigt Engelbilder in seiner Galerie in der Wilhelmstraße 46.

Conrad David Arnold gibt himmlischen Energien Form und Farbe

Das „Engel-Buch“ ist nach den „Engelmeditationen“ von 2011 die zweite Veröffentlichung des Künstlers, die sich mit der Darstellung himmlischer Boten befasst. Mit seinen Engelbildern will Conrad David Arnold in der schwierigen Zeit Mut machen. Der Maler hat sie mit Titeln versehen, die das Gute in uns ansprechen, sei es Heiterkeit, Hoffnung, Humor oder Nächstenliebe.

„Energien, die uns begleiten, schützen und Sicherheit geben“Ein rot grundierter, großformatiger „Engel der Liebe“ dominiert die Ausstellung und schmückt das Titelbild ...

Der 19-Jährigen wird vorgeworfen, illegal Wahlkampfaufkleber der Linken im Weingartener Stadtgebiet angebracht zu haben.

Prozess um illegal angebrachte Wahlkampfaufkleber: Angeklagte bestreitet die Tat

Die 19 Jahre alte Angeklagte, der die Ravensburger Staatsanwaltschaft vorwirft, im Frühjahr an mindestens 18 Orten in Weingarten illegal Wahlkampf-Aufkleber der Partei „Die Linke“ angebracht zu haben, bestreitet die Tat. „Meine Angaben sind, dass ich das nicht gemacht habe“, sagte die junge Frau aus Weingarten beim Prozessauftakt am Dienstag vor dem Ravensburger Amtsgericht.

Eigentlich war der Fall nur mit einem Sitzungstag angesetzt worden.

„Ich glaube schon, dass ich das verdient habe“, sagt Tolga Bengi über die kurzfristige Einladung nach Mainz.

Per Fallrückzieher an die ZDF-Torwand: Tolga Bengi vom SC Bürgermoos duelliert sich mit den Khedira-Brüdern

Bis vor Kurzem dachte Tolga Bengi noch, er würde sich am Samstag mit einem Kumpel treffen und mit ihm Mario Kart auf der Konsole spielen und nebenbei gemütlich etwas trinken. Für ihn wäre auch das sicher ein netter Abend geworden. Doch nun hat er etwas Besseres vor. Der Kreisliga-Fußballer des SC Bürgermoos fährt nach Mainz, um am Samstag im „aktuellen Sportstudio“ des Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF) gegen Mitternacht an der legendären Torwand zu schießen.

Neue Erdgasanlage am „Käferfresser“

Zwischen Hähnlehofstraße und B 30 in Weingarten sind die Baufahrzeuge abgezogen. Nun nimmt dort die TWS Netz eine neue Gasdruck-Regel- und Messanlage für die Gasversorgung in der Region in Betrieb, heißt es in einer Pressemitteilung.

Diese übernimmt Erdgas aus dem Hochdrucknetz, reduziert dessen Druck und speist den Energieträger ins Versorgungsnetz von Ravensburg und Weingarten ein. Insgesamt betreibt die TWS Netz sieben solcher Gasdruckstationen an mehreren Orten in der Region.

 Die Hemmschwelle, Polizisten anzugreifen, nimmt offenbar ab.

Schläge gegen den Rechtsstaat

Zwei Kriminalmeldungen aus Ravensburg. Beide dokumentieren Gewalt gegen Polizisten: Zwei Beamte bei einer Kontrolle am Bahnhof mit Tritten, Kniestoß und Faustschlägen angegriffen, das andere Mal ein Vertreter der Staatsmacht während einer Festnahme vor einer Kneipe durch einen Kniestoß gegen den Kopf verletzt.

Der erste Fall liegt einen Monat zurück, der andere war im Juni. Beiden Ereignissen liegt zu Grunde, dass sie der friedliche Bürger eher nicht im beschaulich anmutenden Oberschwaben verorten würde.