Suchergebnis

Der Ravensburger Thomas Merl (Nr. 23) bei einem seiner zwei Treffer gegen Freiburg.

Ravensburg Towerstars weiter in der Erfolgsspur

4:3, 3:4 nach Penaltyschießen, 3:4, 4:3 nach Penaltyschießen. So – aus Ravensburger Sicht – endeten die DEL2-Duelle mit dem EHC Freiburg in der vergangenen Saison. Eng ging es zu zwischen Südwürttemberg und Südbaden, die Wölfe um Trainerfuchs Leos Sulak waren stets unbequem-bissig. Ein Eishockey-Sommer ist seither vergangen, in Freiburger Reihen waren zehn Zu- bei 13 Abgängen zu verzeichnen. Die Towerstars haben nicht ganz so großflächig umgebaut, dafür aber, so Coach Jiri Ehrenberger, „die richtigen Typen in unser Team geholt“.

Vor dem gegnerischen Tor waren die Wild Wings (Marc El-Sayed, Nummer 91) in den ersten beiden Spielen gegen Nürnberg und in Wolf

Wild Wings wollen offensiv aktiver sein

Drei Tore, zwei Punkte, eine Erkenntnis: Nach den ersten beiden Spielen in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ist den Schwenninger Wild Wings klar: In den beiden Spielen am Wochenende gegen die Düsseldorfer EG (Freitag, 19.30 Uhr) und bei den Krefelder Pinguinen (Sonntag, 16.30 Uhr) muss der SERC vor dem gegnerischen Kasten für mehr Aktivität sorgen.

„Wir müssen einen Mann direkt vor das gegnerische Gehäuse ziehen und dann auch mehr Schüsse auf das Tor bringen“, sagte SERC-Coach Pat Cortina.


 Aufmerksam vor dem eigenen Tor wollen die Ravensburg Towerstars (Goalie Jonas Langmann und David Zucker) auch gegen Freiburg u

Start in den normalen Rhythmus

Die Ravensburg Towerstars sind furios in die neue Saison in der Deutschen Eishockey-Liga 2 gestartet. Die beiden kommenden Gegner der Oberschwaben dagegen nicht. Sowohl der EHC Freiburg als auch der Aufsteiger Deggendorfer SC haben am ersten Saisonwochenende beide Partien verloren. Dennoch, oder gerade deshalb, warnt Towerstars-Trainer Jiri Ehrenberger seine Mannschaft vor Übermut.

Das 8:1 gegen die Dresdner Eislöwen hat den Towerstars zu Saisonbeginn selbstredend gut getan.


 Marc Vorderbrüggen (Headcoach U20-DNL), Matteo Miller, Leon Dalldush, Jon Jäger, Stefan Rodriguez, Marvin Wucher und EVL-Headc

Die jungen Wilden wollen sich empfehlen

Nach den ersten Testspielen des Eishockey-Oberligisten EV Lindau Islanders und der Sichtung des Jugendkaders sind die Förderlizenzen in Kooperation mit dem EV Ravensburg und den Towerstars Ravensburg für mögliche Einsätze in der Saison 2018/19 vergeben worden. Aus dem U20/DNL2-Kooperationsteam des EV Ravensburg und EV Lindau haben sich die Nachwuchsspieler Jon Jäger, Matteo Miller, Marvin Wucher, Stefan Rodriguez und Leon Dalldush aus der Region sowie Dominic Hattler aus der Landesligamannsschaft SG Lindenberg/LKindau 1b für einen möglichen ...


 An Pfingsten 2019 wird im Ostracher Buchbühl unter einem neuen Turniernamen gejubelt.

Energiepark Hahnennest sponsert Turnier

Der Energiepark Hahnennest wird in den kommenden drei Jahren das internationale Juniorenfußballturnier für U17-Mannschaften im Ostracher Büchbühlstadion als Titelsponsor unterstützen. Das hat der veranstaltende FC Ostrach am Dienstag bekannt gegeben. Einen Namen/Titel hat das Kind allerdings noch nicht.

Damit tritt der Energiepark Hahnennest (EPH) die Nachfolge des Reifenherstellers Yokohama an, der das Turnier in der vergangenen Dekade als Titelsponsor unterstützt hatte.

 Viel zu tun hatte EVL-Goalie David Zabolotny (Mitte, verdeckt) beim Heimtestspiel am Sonntag gegen die Bulls aus Sonthofen.

Auswärts hui, daheim pfui

Auf ein recht durchwachsenes Wochenende blicken die EV Lindau Islanders zurück. Während beim 3:1-Erfolg des Eishockey-Oberligisten am Freitagabend in Peiting fast alles nach Plan lief, musste sich die Mannschaft von EVL-Headcoach Christ Stanley 48 Stunden später in der heimischen Eissportarena gegen Sonthofen mit 2:7 geschlagen geben. Grund zur Panik angesichts der haushohen Niederlage gegen den Ligakonkurrenten aus dem Allgäu besteht nach den Worten von Sascha Paul allerdings nicht.


 Thomas Merl (rechts) und die Ravensburg Towerstars starteten die Saison mit einem furiosen Heimsieg gegen Dresden (Jordan Knac

Die Towerstars zeigen ihre Qualität

Tolle Choreografie der Fans, tolle Tore, furioser Saisonauftakt. Das 8:1 der Ravensburg Towerstars über die Dresdner Eislöwen war ein Fingerzeig, was die Mannschaft von Trainer Jiri Ehrenberger in der Deutschen Eishockey-Liga 2 leisten kann. „Aber“, warnt Geschäftsführer Rainer Schan, „es war nur eins von 52 Saisonspielen.“

Die Fans der Towerstars, allen voran die B1-Crew, gaben am Freitag schon vor dem ersten Bully ein tolles Bild ab. Auf der Haupttribüne in der Eissporthalle wurde ein großes Plakat ausgerollt – „Alle gemeinsam – ...

Die Wild Wings-Offensive um Rihards Bukarts (links) trat in Wolfsburg kaum in Erscheinung.

Wild Wings finden nicht ins Spiel

Die Schwenninger Wild Wings sind wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen. Nach dem unerwarteten 3:2-Heimsieg nach Verlängerung gegen das Spitzenteam aus Nürnberg setzte es bei den Grizzlys Wolfsburg eine klare 0:3-Niederlage. Vor allem in der Offensive blieben die Schwarzwaldstädter ohne Durchschlagskraft.

Trainer Pat Cortina hatte nach der Pleite seines SERC feststellen müssen, dass die Niedersachsen besser im Spiel gewesen wären.


 In Wolfsburg konnten die Wild Wings (Philip McRae) im Vergleich zum Heimsieg gegen Nürnberg seltener für gefährliche Situation

Wild Wings verlieren in Wolfsburg 0:3

Die Schwenninger Wild Wings haben das zweite Saisonspiel in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) bei den Grizzlys Wolfsburg 0:3 (0:1, 0:0, 0:2) verloren. Das Team von Trainer Pat Cortina stand in der Abwehr recht ordentlich, war in der Offensive aber ohne Durchschlagskraft.

Nach dem 3:2-Sieg nach Verlängerung zum Auftakt gegen Nürnberg hatten die Schwenninger auf ihr Verletzungspech reagiert und mit Daniel Pfaffengut und Daniel Schwamberger zwei Förderlizenzspieler vom neuen Kooperationspartner Ravensburg Towerstars mit nach Wolfsburg ...


 Ein Pflichtspieldebüt zum Einrahmen: Tim Brunnhuber (links) schoss zwei Tore beim Sieg der Towerstars gegen Dresden.

Towerstars fegen Dresden vom Eis

Was für ein Saisonstart für die Ravensburg Towerstars in der Deutschen Eishockey-Liga 2. Gegen die Dresdner Eislöwen legte Ravensburg am Freitag in der Eissporthalle einen überragenden Auftritt hin – und gewann verdient mit 8:1. Am Sonntag haben die Towerstars spielfrei. Es wird ein schönes Wochenende für die Profis. „Es war zwar nur ein Sieg am ersten Spieltag“, sagte Trainer Jiri Ehrenberger. „Aber er war sehr schön.“

Dresden geriet gleich in den ersten Sekunden gehörig unter Druck.