Suchergebnis

 Normal sollte es umgekehrt sein. Hier muss aber FCO-Kapitän Andreas Zimmermann (rechts) Riedlingens Verteididger Matthias Binde

Derby in der Landesliga: Riedlingen gewinnt klar gegen Ostrach

Der TSV Riedlingen hat zu Hause das Donau-Derby der Fußball-Landesliga 4 mit 5:1 (2:0) gegen den FC Ostrach gewonnen. Mann des Tages war Riedlingens Dominik Früh, der die ersten drei Riedlinger Tore erzielte, dabei aber auch von Fehlern der Gäste profitierte.

„So ähnlich wie in Weiler - wir dürfen hier nie fünf Gegentore kriegen und müssen im Gegenzug mehr als eines schießen“, sagte Ostrachs Abteilungsleiter Raphael Vetter nach dem Spiel und schüttelte den Kopf.

 Nach seinem wichtigen Führungstor per Strafstoß glänzte Dominik Ludwig in der zweiten Halbzeit als zweifacher Vorbereiter.

Fußball-Landesliga: Olympia beendet Negativserie

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, einer guten Chancenverwertung und einer Portion Spielglück ist der FV Olympia Laupheim gegen einen starken FC Albstadt auf den Erfolgsweg zurückgekehrt. Während sich das Wiest-Team durch den 4:1 (2:0)-Erfolg im breiten Verfolgerfeld von Spitzenreiter Weiler hält, verabschiedet sich mit Albstadt ein anderer Titelaspirant vorerst ins Tabellenmittelfeld.

Beide Mannschaften gingen mit schweren Rucksäcken in die Begegnung.

 Pascal Schoppenhauer (vorne) und der TSV Riedlingen wollen gegen den FC Ostrach (hinten: Luca Senn) im Derby drei Punkte verbuc

Riedlingen will einen Dreier - FC Ostrach hat einen neuen Trainer

Derby in Riedlingen. Der TSV empfängt am Samstag, 14.30 Uhr den FC Ostrach. „Unser Ziel sind drei Punkte. Dann haben wir 26 Punkte und können einigermaßen beruhigt nach Dotternhausen fahren“, sagt Riedlingens Trainer Markus Keller.

Mit dem Punkt gegen den FC Albstadt war Keller am Ende zufrieden. „Klar, wenn du das Tor in der vierten Minute der Nachspielzeit schießt, hört sich das immer glücklich an. Aber ich glaube, das Spiel war ausgeglichen und wir hatten das 1:1 und einen Punkt in Riedlingen zu behalten verdient.

 Ostrach verliert 0:6 in Weiler.

Ostracher Rumpftruppe verliert beim Titelkandidaten

Es ist der erwartet schwere Gang für den FC Ostrach gewesen. Beim Spitzenreiter im Allgäu, beim FV RW Weiler, unterlag der FC Ostrach am Samstag mit 0:6 (0:3).

Ostrach war mit dem letzten Aufgebot ins Allgäu gereist. „Wir haben derzeit so viele Ausfälle, dass es kurz so aussah, dass wir nur mit zehn Mann nach Weiler fahren können. Wir hatten dann zwar drei Auswechselspieler, aber alle waren angeschlagen oder haben seit mehreren Wochen nicht gespielt“, kommentierte Raphael Vetter die prekäre Lage.