Suchergebnis

Carlos Sainz

Dritter Triumph für Sainz bei Rallye Dakar

Der Spanier Carlos Sainz hat zum dritten Mal die Rallye Dakar gewonnen. Der 57 Jahre alte X-Raid-Pilot sicherte sich zusammen mit seinem Beifahrer Lucas Cruz den Gesamtsieg bei der ersten Wüsten-Rundfahrt durch Saudi-Arabien.

Sainz verwies nach zwölf Etappen Vorjahresgewinner Nasser Al-Attiyah aus Katar und den 13-maligen französischen Gesamtsieger Stéphane Peterhansel auf die weiteren Plätze. Der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso schloss seine erste Dakar-Teilnahme auf einem beachtlichen 13.

Rallye Dakar

Motorradsturz bei der Dakar: Niederländer schwer verletzt

Der niederländische Motorradfahrer Edwin Straver befindet sich nach einem Unfall bei der Rallye Dakar in einem kritischen Zustand.

Laut der niederländischen Nachrichtenagentur ANP war der 48-Jährige auf der elften Etappe nach Haradh gestürzt. Straver sei für rund zehn Minuten ohne Herzschlag gewesen. Ärzte hätten ihn wiederbelebt, ehe er per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Riad geflogen wurde. Dort wurde nach Angaben seiner Frau auch der Bruch eines Halswirbels festgestellt.

Motorradpilot Gonçalves stirbt bei Rallye Dakar

Der portugiesische Motorradpilot Paulo Gonçalves ist bei der Rallye Dakar in Saudi-Arabien tödlich verunglückt. Der 40 Jahre alte Routinier kam auf der siebten Etappe von Riad nach Wadi al-Dawasir in Folge eines Sturzes ums Leben. Wie die Veranstalter informierten, geschah das Unglück auf dem Streckenabschnitt nach 276 Kilometern. „Die gesamte Dakar-Karawane spricht den Freunden und Verwandten ihr aufrichtiges Beileid aus“, hieß es in einem offiziellen Tweet.

Paulo Gonçalves

Motorradpilot Gonçalves stirbt bei Rallye Dakar

Der erste tödlich verunglückte Fahrer seit fünf Jahren hat in der Karawane der Rallye Dakar Trauer und Bestürzung ausgelöst. Der portugiesische Motorradpilot Paulo Gonçalves kam auf der siebten Etappe von Riad nach Wadi al-Dawasir bei der Premiere des Events in Saudi-Arabien ums Leben.

Der 40-Jährige starb in Folge eines Sturzes, auch schnelle Wiederbelebungsversuche an der Unfallstelle nach rund 276 gefahrenen Kilometern auf dem Abschnitt halfen nicht.

Mehr „E“ für die Wüste: Der Renault C640 von MKR Technology und Riwald Dakar ist der erste Hybrid-Truck in der Geschichte der Ra

ZF bringt E-Antrieb in die Dünen

Weltpremiere bei der Rallye Dakar: Für das berühmteste Offroad-Rennen der Welt entwickelte ZF einen neuen hybriden Antriebsstrang. Der E-Antrieb Cetrax Lite RS verschafft dem Allrad-Truck des Riwald-Dakar-Teams zusätzliche 80 kW Dauer-, 150 kW Spitzenleistung sowie 1400 Nm Drehmoment.

Für diese Weltpremiere stattete ZF gemeinsam mit MKR Technology den Renault C640 des Teams Riwald Dakar mit einem eigens für diesen Zweck entworfenen Antriebsstrang aus, informiert ZF in einer Presseitteilung.

Fernando Alonso

Klebeband gegen Unfallschaden: Dakar-Pech für Alonso

Ein Crash mit einem Stein hat den früheren Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso bei seinem Debüt bei der Rallye Dakar wohl schon alle Chancen auf eine gute Platzierung gekostet.

Der Spanier verlor durch den Unfall zweieinhalb Stunden, als er in der Wüste von Saudi-Arabien auf die Toyota-Mechaniker warten musste. Mit seinem Beifahrer Marc Coma versuchte sich Alonso sogar selbst mit Klebeband und Kabelbindern an der Reparatur des Schadens an Vorderrad und Aufhängung.

Außenseiter

Außenseiter Zala gewinnt erste Dakar-Etappe

Der Litauer Vaidotas Zala hat bei der ersten Etappe der Rallye Dakar in Saudi-Arabien die Favoriten düpiert.

Im Mini sicherte sich der 32 Jahre alte Außenseiter zum Auftakt nach 3:19 Stunden den Sieg vor dem 13-maligen Gesamtsieger Stéphane Peterhansel aus Frankreich. Dritter auf der Strecke von Dschidda nach Al-Wadschh wurde der Spanier Carlos Sainz, der das Offroad-Abenteuer schon zweimal für sich entschieden hat. Nasser Al-Attiyah aus Katar sah lange wie der sichere Sieger der ersten Etappe aus, musste sich nach mechanischen ...

Herausforderung

Premiere von Fernando Alonso bei Rallye Dakar

Die PR-Maschine in Saudi-Arabien darf sich nun auch mit dem zweimaligen Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso schmücken. Der vielseitige Motorsportler aus Spanien erlebt seine Premiere bei der Rallye Dakar mitten in der Wüste der Arabischen Halbinsel.

Vom 5. Januar an kämpft Alonso bei dem strapaziösen Offroadabenteuer im islamisch-konservativen Land in erster Linie ums Ankommen. „Ich will nicht wegen eines dummen Fehlers am zweiten oder dritten Tag schon aufgeben müssen.

Fernando Alonso

Alonso hält Dakar-Sieg für gewagt

Der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso hält einen Erfolg bei seiner Rallye-Dakar-Premiere für unwahrscheinlich.

„Es wäre sehr gewagt, an einen Sieg zu denken“, meinte der 38-jährige Spanier im Vorfeld seines Debüts. „Ich muss die Sache mit einer gewissen Gelassenheit angehen.“ Alonso bestreitet das strapaziöse Offroadabenteuer durch Saudi-Arabien an der Seite seines erfahrenen Beifahrers Marc Coma in einem Toyota Hilux. Gestartet wird am Sonntag in Dschidda, Ziel ist am 17.

Team Mercedes

Die Lehren aus dem Formel-1-Finale 2019

Lewis Hamilton setzt mit seinem 84. Karrieresieg beim Formel-1-Finale in Abu Dhabi den Glanzpunkt einer langen Saison.

Der Engländer und sein Mercedes-Team müssen sich aber nächstes Jahr wohl erstmal auf einen noch härteren Konkurrenzkampf einstellen. Ferrari-Star Sebastian Vettel will nach einer Frustsaison endlich wieder ganz vorne mitmischen.

MERCEDES MUSS SICH AUF NOCH GIERIGERE VERFOLGER EINSTELLEN

Nach sechs Fahrer- und sechs Konstrukteurs-Titeln am Stück soll die Dominanz von Mercedes endlich ein Ende ...