Suchergebnis

Der Blaubeurer Ring gilt als „Schrecken vieler Autofahrer“.

Ist der Blaubeurer Ring bald Geschichte?

Zehntausende Autos rollen jeden Tag auf der B10 durch Ulm. In zehn Jahren soll die Bundesstraße völlig anders aussehen. Der Knoten am Ehinger Tor, der Söflinger Kreisel und das Blaubeurer-Tor-Ring sollen grundlegend umgestaltet werden. Dazu kommen große Brückenbaustellen an beiden Enden der Stadt. Ein Wunschtraum ist dagegen fast vom Tisch: Dass eine Seilbahn wird, ist unwahrscheinlich geworden. Eine Restchance gibt es aber.

Allenfalls versuchen, Binnenverkehr und Pendler umzulenkenEin grünes Band von der Wilhelmsburg bis zur Donau ...

Schülerinnen und Schüler mit Laptops und Tablets

Schulen müssen Hochschulnetz verlassen

Mitten in der Pandemie mit überwiegendem Wechsel- und Fernunterricht hat die Landesregierung den Schulen bekanntgegeben, dass sie das Hochschulnetz des Landes (Belwü) verlassen müssen. Die Webauftritte von mehr als 2000 Schulen werden eingestellt, wie es in einem Brief von Belwü an die Schulträger im Südwesten heißt. Diese müssten sich für ihre Webauftritte nach und nach neue Anbieter suchen. Für Mail-Konten und digitale Lernplattformen falle die Anbietersuche weg, diese sollen auf eine zentrale Plattform verlagert werden.

Neben Maskenpflicht und Abstandsgebot gilt für Prüfungen auch eine räumliche Trennung getesteter und ungetesteter Schüler.

Abi und Abschlussprüfungen während Corona: Was jetzt in Baden-Württemberg gilt

Alles auf Anfang: Seit Wochen bereiten sich Schüler und Schulleitungen in Baden-Württemberg auf die bevorstehenden Abschlussprüfungen vor. Eine Woche vor Beginn der Prüfungszeit stehen nun die Regeln fest. Eine davon: Schulen müssen ihre Prüflinge auf verschiedene Räume aufteilen – je nachdem, ob sie sich auf das Coronavirus testen lassen oder nicht.

Das ist zwar auch in Bayern so, dort bleibt zur Vorbereitung aber noch etwas mehr Zeit.

Schulöffnungen

Schulöffnung ade: Stuttgart und Ulm ziehen Notbremse

Die für Montag geplante Rückkehr aller Kinder und Jugendlichen in die Schulen nach vier Monaten im Lockdown wird nur in Teilen Baden-Württembergs klappen. Die Großstädte Stuttgart und Ulm zogen am Freitag angesichts hoher Infektionszahlen in letzter Minute die Notbremse und verschoben den Start des Präsenz- und Wechselunterrichts vorerst.

Beide Städte sind Corona-Hotspots. Ulm rangierte am Freitag bei 183,0 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in einer Woche und damit noch unter dem Grenzwert 200, ab dem es nur Fernunterricht geben ...

Ohne negativen Schnelltest können die Schülerinnen und Schüler in der Region ab Montag nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.

Corona-Newsblog: Schulen im Landkreis Biberach bleiben geschlossen

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 34.800 (399.982 Gesamt - ca. 356.200 Genesene - 9.022 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 9.022 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 165,0 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 267.700 (3.099.

Marathonläufer

„Alles verbrannt“: Petros sorgt sich um Heimat und Familie

Albträume und Ängste um seine Familie, aber auch neue Hoffnung auf ein Wiedersehen und ein gutes Ende: Gut vier Monate vor Olympia liegt Japan für Deutschlands Marathon-Rekordhalter Amanal Petros in jeder Hinsicht noch in weiter Ferne.

Ganz nah ist er aber täglich seiner Mutter und den beiden jüngeren Schwestern - wenn auch nur in Gedanken. «Sie sind direkt an der äthiopisch-sudanesischen Grenze in einem Dorf. Ich konnte sie bis heute nicht erreichen, ich kann sie auf keinen Fall besuchen, aber ich weiß jetzt, wo sie sind.

Monika Stein

Nach Corona-Krise: Lehrer fordern von Regierung mehr Geld

Um die Folgen der Corona-Krise für Kinder und Jugendliche abzumildern, muss die künftige Landesregierung aus Sicht der Lehrerverbände deutlich mehr Geld in die Schulen investieren.

Der Philologenverband verlangte am Donnerstag vier zusätzliche Wochenstunden in allen weiterführenden Schulen über drei Jahre hinweg, um die Lernlücken aufzufüllen. «Die geplanten Lernbrücken in den Ferien reichen nicht, um die Defizite auszugleichen», sagte Ralf Scholl, Landeschef des Verbands der Gymnasiallehrer, am Donnerstag der dpa in Stuttgart.

Eine Schülerin sitzt in ihrem Klassenzimmer und schreibt

Hunderttausende Schüler wieder im Präsenzunterricht

Nach wochenlangem Corona-Lockdown sind rund 200 000 Fünft- und Sechstklässler am Montag wieder in den Unterricht zurückgekehrt. Zudem gingen die Grundschulen mit ihren etwa 380 000 Schülern nach drei Wochen Wechselunterricht ebenfalls am Montag wieder zum Regelbetrieb über. Nach Auskunft des Kultusministeriums ist dieser Schritt bei der vorsichtigen Rückkehr in den Präsenzunterricht im Land weitestgehend reibungslos und ohne nennenswerte Probleme gestartet.

Klassenzimmer

Schulöffnungen: Präsenzunterricht für Tausende Schüler

Nach wochenlangem Corona-Lockdown kehren die Fünft- und Sechstklässler wieder in den Unterricht zurück. Zudem sollen die Grundschulen nach drei Wochen Wechselunterricht ebenfalls am Montag wieder zum Regelbetrieb übergehen. Bislang galt, dass die Hälfte einer Klasse von zu Hause im Fernunterricht lernte und die andere Hälfte in der Schule. Schüler ab Klasse 7 bleiben - mit Ausnahme der Abschlussklassen - bis nach den Osterferien im Fernunterricht.

Schule

Mindestens eine Schule schert bei Präsenzunterricht aus

Mindestens eine weiterführende Schule in Baden-Württemberg will sich von Montag an nicht an die Maßgabe des Präsenzunterrichts halten. Wie Ralf Scholl vom Philologenverband am Freitag in Stuttgart zunächst bestätigte, würden das Friedrich-Schiller-Gymnasium in Marbach am Neckar und das Gymnasium in Schönau für ihre fünften und sechsten Klassen dann einen tageweisen Wechselunterricht anbieten. Zuerst hatte die «Stuttgarter Zeitung» berichtet.

Das Regierungspräsidium Freiburg teilte zwischenzeitlich mit, dass die Schule in Schönau ...