Suchergebnis

 500 Euro gehen an die Stiftung Liebenau, vertreten durch Andrea Biberger, Kommunikation und Marketing Stiftung Liebenau, die vi

Virtuelle Läufer bringen über 23.000 Euro ein

„Laufend Gutes tun“ stand schon immer als Motto im Fokus der Sportmarketing Agentur n plus sport GmbH aus Saarbrücken. Mit neun Firmenläufen, zwei Frauenläufen und dem City Biathlon Wiesbaden mussten mit der Corona-Pandemie 2020 viele zusätzliche Hürden genommen, Konzepte umgearbeitet und Arbeitsstunden reduziert werden.

Nichtsdestotrotz hat sich das junge Team aus Sportbegeisterten nicht demotivieren lassen und so konnten alle zwölf Großveranstaltungen teils digital, teils live, umgesetzt werden – selbstverständlich unter ...

 Der Starstchauss zum ZF-Firmenlauf wird bestenfalls am 2. Oktober fallen.

ZF-Firmenlauf wird auf den 2. Oktober verlegt

Die Bundesregierung hat am vergangenen Mittwoch entschieden, dass bis einschließlich 31. August in Deutschland keine Großveranstaltungen stattfinden dürfen. Dies betrifft auch den ZF-Firmenlauf Friedrichshafen, der für Donnerstag, 9. Juli, terminiert war. „Gemeinsam an der Startlinie stehen und sich gegenseitig anfeuern ist unter den aktuellen Umständen nicht möglich und nicht sinnvoll“, schreibt der Veranstalter in einer Pressemitteilung. Aus diesem Grund habe man sich für eine Verschiebung auf Freitag, 2.

Ein Bild vom Firmenlauf aus ungetrübten Tagen. Die Läufer sollen nach der Verschiebung nun im Oktober an den Start gehen.

Beliebter Firmenlauf in den Herbst verschoben

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen beim Thema „Covid-19" wurden bereits zahlreiche (Lauf-)Veranstaltungen in der Region verschoben oder sogar abgesagt. Gemeinsam an der Startlinie stehen und sich gegenseitig anfeuern, ist unter den aktuellen Umständen einfach nicht möglich.

Auch der Veranstalter des dritten Firmenlaufs in Villingen-Schwenningen hat sich nun unter den gegebenen Umständen dazu entschieden, den beliebten Firmenlauf, der eigentlich am 7.

 Wie viele Läufer in diesem Jahr an den Start gehen werden ist noch nicht absehbar. Gerechnet wird mit bis zu 7500 Läufern.

Neuer Streckenverlauf für den ZF-Firmenlauf

Wenn am 9. Juli der Startschuss für den vierten ZF-Firmenlauf fällt, müssen sich die Läufer auf mehrere Neuerungen einstellen. Zum einen wurde der Streckenverlauf im Vergleich zu den Vorjahren geändert. Über 5,4 Kilometer geht es in diesem Jahr von der Messe über die Kreuzlinger Straße und wieder zurück. Außerdem starten die Läufer alle gemeinsam statt in zwei Blöcken. Die Veranstalter rechnen mit bis zu 7500 Teilnehmern, auch wenn die Zahl der Läufer momentan wegen des Coronavirus schlecht vorauszusagen sei, sagte Organisator Ralf Niedermeier ...

Maurice Jäck, Ralf Ziemann, Marco Rönsch und Elia Spöttle (von links) absolvieren als erste Studenten ihre Ausbildung neben dem

Zwischen Berufsschule und Hochschule

Nach dem Ende der Schulzeit stellen sich viele die Frage: Ausbildung oder Studium? Elia Spöttle, Maurice Jäck, Marco Rönsch und Ralf Ziemann mussten diese Wahl nicht treffen, denn sie entschieden sich für ein ausbildungsintegrierendes Studium an der Hochschule Ravensburg-Weingarten (RWU). Seit September werden die vier Studenten in ihrem Lehrbetrieb ausgebildet. Ab dem Sommersemester 2020 sind sie die Ersten, die ihr ausbildungsintegrierendes Studium im Bereich Maschinenbau an der RWU beginnen.

ZF-Firmenlauf spielt 10 000 Euro für Kinderkrebshilfe ein

„Laufend Gutes tun“: Unter diesem Motto starteten im Juli 5804 Läufer beim dritten ZF-Firmenlauf. Von der Startgebühr jedes Läufers spendet der Veranstalter, die „n plus Sport Gmbh“ aus Saarbrücken, einen Euro an die Urmel-Kinderkrebshilfe in Tettnang. Darüber hinaus konnte auf die Spendenplattform der Sparkasse Bodensee eingezahlt werden, und auch beim Firmenlauf selbst wurde gesammelt. Es gingen vor allem große Spenden der Häfler Unternehmen ein.

Hält nicht nur fit, sondern macht auch Spaß, der ZF-Firmenlauf.

ZF-Firmenlauf: Veranstalter erwarten 5000 Teilnehmer

Am 18. Juli fällt der Startschuss für den dritten ZF-Firmenlauf, der sich an Mitarbeiter aus Unternehmen in der Region richtet. Wie im Vorjahr erwartet die Teilnehmer eine fünf Kilometer lange Strecke rund um das Gelände der Messe. Daneben soll es einige Neuerungen geben.

Organisator Ralf Niedermeier rechnet mit einer steigenden Läuferzahl. „Wir sind ganz optimistisch, dass wir die 5000 Teilnehmer schaffen“, sagt er. Im vergangenen Jahr seien etwa 3900 Menschen angetreten.

 Freuen sich auf den zweiten Firmenlauf (von links): Harald Rettenmaier, stellvertretender Geschäftsführer der AOK Schwarzwald-B

Firmenlauf geht voller Elan in zweite Runde

Beflügelt vom Erfolg der ersten Auflage gehen Organisatoren und Sponsoren voller Elan in die zweite Runde: Am Donnerstag, 9. Mai, fällt um 18 Uhr der Startschuss für den zweiten Firmenlauf rund um das Schwenninger Messegelände.

Gut 2000 Läufer nahmen 2018 die fünfeinhalb Kilometer lange Strecke in Angriff und feierten im Anschluss gemeinsam in der Messehalle, jetzt zeigen sich die Veranstalter optimistisch, die Marke von 3000 Teilnehmern knacken zu können.

 Ein gutes Auge und eine ruhige Hand waren von Vorteil, wenn mit der Pistole geschossen wurde.

Neujahrsschießen fand Zuspruch wie noch nie

Das Neujahrs-Schießen der Reservistenkameradschaft Ertingen stößt Jahr für Jahr auf größeres Interesse. Das belegen auch wieder Teilnehmerzahlen an dem Schießen, das alljährlich auf der Anlage der Schützengilde Altheim-Waldhausen ausgerichtet wird. 35 Mannschaften mit 140 Schützen kämpften um Sieg und Platzierung, was erst nach sieben Stunden Wettkampf entschieden war. Mit dabei erstmals auch eine Mannschaft des Landratsamtes Biberach, die Platz 22.

Warmklatschen vor dem Start: Bei der zweiten Auflage des Firmenlaufs werden rund 3000 Läufer erwartet.

3000 Läufer werden bei ZF-Firmenlauf erwartet

Der zweite ZF-Firmenlauf steht am 19. Juli an. Der Mix aus Sport und Party soll nicht nur zur Bewegung motivieren, sondern auch die Kollegen zusammenschweißen. Es werden sogar bis zu 3000 Läufer erwartet.

Die Läufer kommen nicht alle von ZF, denn der Lauf soll sich, wie Organisator Ralf Niedermeier sagt, an alle Unternehmen der Region und ihre Mitarbeiter richten. Das Konzept: Laufen und Party. „Chef und Azubi können sich schon im Vorfeld beim Lauftraining im Wald kennenlernen“, sagt Niedermeier.