Suchergebnis


Die Chorgemeinschaft Heroldstatt bei ihrem Adventskonzert, die unter Leitung von Barbara Miller großartig sang und vielen Besuc

Chorgemeinschaft Heroldstatt singt sich in die Herzen

Vielseitig ist das Adventskonzert der Chorgemeinschaft Heroldstatt am Sonntag gewesen, das viele Besucher anlockte und das beim Publikum bestens ankam.

Die Chormitglieder wussten mit ihren zahlreichen Advents- und Weihnachtsliedern zu überzeugen, sie sangen sich in die Herzen ihrer Besucher und stimmten gekonnt auf Weihnachten und die Feiertage ein. Sie beschenkten die Zuhörer mit einer Zeit der Ruhe, Entspannung und Besinnung in einer doch meist hektischen Vorweihnachtszeit.

Einweihung der Solaranlage auf dem Dach des Brosa-Gebäudes: Den Aufbau konnten sich die Gäste bei der Einweihung nach einer klei

Brosa setzt auf die Kraft der Sonne

Auf dem Dach des Tettnanger Unternehmens Brosa stehen jetzt 1600 Photovoltaik-Module. Was dem Auge des Laien verborgen bleibt, brachte Ralf Nickel von der ausführenden Solarwerkstatt bei der offiziellen Einweihung zu Wochenbeginn zum Strahlen. Eine Weltneuheit sei bei der Anlage mit einer Nennleistung von 500 kW verbaut worden, sagte der Physiker.

Die besteht darin, dass die Wechselrichter („das Herz der Anlage“) die ersten sind, die wetterfest auf dem Dach montiert werden können, erklärte er.


Der neu gewählte Vorstand des Musikvereins Aeschach-Hoyren.

Musikverein Aeschach-Hoyren hat sich einen Traum erfüllt

Der Vorsitzende des Musikvereins Aeschach-Hoyren, Karl Messmer, bezeichnete in seinem Jahresrückblick das zurückliegende Jahr als ein besonderes für den Verein. Denn im Juni sei ein Traum wahr geworden: Die Musiker hatten zusammen mit dem Trachtenverein ihr gemeinsames Vereinshaus einweihen können. Binnen zehn Monaten und zu 95 Prozent sei es in Eigenleistung errichtet worden.

Messmer bedankte sich nochmals bei den Helfern, die zwischen 100 und 400 Stunden zur schnellen Fertigstellung beigetragen hätten.


Diese SCH-Mitglieder haben das Deutsche Sportabzeichen abgelegt.

Beim SC Heroldstatt: Erfolgreiche Sportler erhalten das Sportabzeichen

Zum Auftakt der Abteilungsversammlung der Breitensportgruppe im SC Heroldstatt haben erfolgreiche Sportler des Vereins die Urkunden für das Deutsche Sportabzeichen erhalten. Dieses haben sie im vergangenen Jahr bei Prüfungsterminen abgelegt, sei es bei Wettkämpfen oder bei den Abnahmeterminen. Ralf Kölle ist federführend für das Deutsche Sportabzeichen beim SC Heroldstatt zuständig. Er überreichte zusammen mit Abteilungsleiter Normann König am vergangenen Freitag die Urkunden an die Sportler.

Die GenoBank-Vorstände Dieter Wild und Ralf Ibele gratulieren den „50ern“.

Große Zahl an Jubilaren macht Umzug nötig

Meckenbeuren - 40 Mitgliederjubilare und ihre Partner hat Bankvorstand Dieter Wild am Dienstagabend willkommen geheißen. Fand die Ehrung der Mitgliederjubilare bislang im Foyer der GenoBank statt, so wechselte man diesmal aufgrund der großen Zahl der zu Ehrenden ins Gemeindehaus St. Maria.

Man wolle den Charakter dieser besonderen Feier beibehalten und vor allem mit den Jubilaren ins Gespräch kommen, betonte Vorstand Dieter Wild. Eine über Jahrzehnte dauernde Treue zur GenoBank sei in der heutigen schnelllebigen Zeit keine ...

Radio Heimat

„Radio Heimat“: Ruhrgebietskomödie von Matthias Kutschmann

Kassettenrekorder, unmögliche Klamotten und Falco - die 1980er Jahre. Die Komödie „Radio Heimat. Damals war auch scheiße!“ spielt in dieser Zeit.

Vier Jungs sind mitten in der Pubertät. Klar: Sie sind auf Mädchenfang. Soweit, so vorhersehbar. Was macht das Ganze zu einem unterhaltsamen Film? Das Ruhrgebiet. Irgendwie rau, irgendwie liebenswert. Für Ortsfremde ist die Komödie eine Art Crash-Kurs.

Mücke (Maximilian Mundt), Spüli (Hauke Petersen) und Pommes (Jan Bülow) sind die Freunde von Frank (David Hugo Schmitz) - ...


Möglichst einfach und schlicht haben Heike Nickel und Ralf Bernhardt ihr Wohnhaus in Weißensberg geplant.

Ein minimalistisches Wohnhaus und ein Multifunktionsgebäude

Es ist ein Blickfang: das Haus von Heike Nickel und Ralf Bernhardt im Weißensberger Ortsteil Altrehlings. Am Samstag und Sonntag ist es im Rahmen der „Architektouren“ jeweils von 11 bis 17 Uhr für die Öffentlichkeit geöffnet.

Das Gebäude sieht aus wie ein Rohbau. Aber die beiden Architekten wohnen dort bereits seit rund einem Jahr mit ihren drei Kindern. Es hat ein Flachdach, die Außenwand besteht aus unverputztem Beton. „Normalerweise setzt sich eine Fassade aus mehreren Schichten zusammen, bei uns ist sie aus einem Material“, sagt ...

280 Teilnehmer sind am Samstag beim Lauf in den Frühling an den Start gegangen.

280 Läufer trotzen Wind und Wetter

Exakt 280 Teilnehmer sind am Samstag beim inzwischen fünften Ellwanger Sparkassen-Lauf in den Frühling an den Start gegangen. Steffen Mader und Eva Konle gewannen den Hauptlauf über zehn Kilometer, Sebastian Zundler und Leonie Horn von der DJK Ellwangen waren die Schnellsten über die fünf Kilometer. Größtes teilnehmendes Team war in diesem Jahr der LAC Essingen.

Es hätte ruhig ein paar Grad wärmer sein können, doch ansonsten passte alles bei der inzwischen fünften Auflage des Ellwanger Sparkassen-Laufs in den Frühling.

 Wer sein Handy in einem Bereich von 40 bis 85 Prozent nachlädt, verlängert das Leben seines Akkus.

Halbvoll oder halbleer?

Egal ob Handy, Tablet oder Notebook - mobile Geräte halten abseits der Steckdose nur so lange durch, wie es die Akkumulatoren, besser bekannt als Akkus, erlauben. Denn jede dieser wiederaufladbaren Batterien lässt früher oder später nach und gibt irgendwann ganz den Geist auf. Wer einige Dinge beachtet, kann aber die Leistung und Lebensdauer seiner Akkus deutlich erhöhen.

Heute finden sich vor allem Lithium-Ionen-Akkus in Smartphones und Tablets.

Wenn die Feuerwehr zu einem Hausbrand ausrückt und das Dach ist mit Solarzellen bestückt, ist Vorsicht geboten: Die Module könn

Feuer unterm Solardach: Vorsicht ist geboten

Diese Fragen dürften Solaranlagenbesitzer interessieren: Sind Solarmodule sicher? Oder stellen sie ein Risiko dar? Ins Grübeln könnten Hauseigentümer in Tettnang und Umgebung vor allem deshalb kommen, weil die „as-abwicklung“ (ehemals Aleo solar) jüngst in Zeitungsannoncen vor fehlerhaften Solarmodulen aus der Produktion der Firma „Aleo solar“ gewarnt hatte. Von der „Gefahr eines tödlichen Stromschlags“ war gar die Rede.

„Auch wir haben einige Fremdkunden, die Module der Firma ,Aleo’ auf ihren Dächern haben“, bestätigt Ralf Nickel ...