Suchergebnis


 Auf dem Wochenmarkt sind Zollbeamten in Gruppen unterwegs.

Aalener Zollfahnder holen zum Schlag gegen Mindestlohn-Betrüger aus

„Was ist denn hier los?“, fragt eine Kundin einen Marktbeschicker auf dem Aalener Markt. „Zoll“, lautet die knappe Antwort. „Die kontrollieren heute.“ Es ist Mittwochmorgen, 8 Uhr, eine Zeit, zu der sonst die letzten Aufbauarbeiten das Spektakulärste sind, das auf dem Wochenmarkt passiert. Nicht heute.

Männer und vereinzelt auch Frauen in schwarzen Hosen und hellgrünen Hemden, die sie als Zollfahnder ausweisen, sind an den Ständen unterwegs.


Rund 300 Sportler waren beim 12,6 Kilometer langen Hauptlauf beim Lauterlauf dabei.

8. Lauterlauf: TSG Ehingen räumt im Hauptlauf ab

Bereits zum achten Mal hat sich Lauterach am Sonntag beim Lauterlauf in das Mekka des Laufsports in der weiten Region verwandelt. Wie in den vergangenen Jahren waren mehr als 1000 Läufer, Walker und Nordic Walker beim „Naturerlebnislauf durchs Lautertal und Wolfstal“ am Start. Schnellster Sportler im Hauptlauf war Alexander Härdtner von der TSG Ehingen. Den Jedermannlauf entschied Frank Knupfer (Dowe-Sportswear-Team) für sich.

Weil der Lauterlauf bereits sieben Mal ohne Komplikationen ablief und sich inzwischen zu einem festen ...


Unter dem Bild von Altbürgermeister Albert Munz: Bürgermeister Ralf Leinberger und die Familie Munz mit Hannah, Birgit, Christa

Stödtlens Altbürgermeister posthum geehrt

Zur Feier des 70. Geburtstages von Albert Munz hat die Gemeinde Stödtlen den Vereinsraum der Liashalle nach dem Altbürgermeister benannt. Munz ist 24 Jahre lang, von 1974 bis 1998, Bürgermeister der Gemeinde gewesen und vor zehn Jahren gestorben.

Dem Gemeinderat Stödtlen war es wichtig, die Erinnerung an den früheren Bürgermeister Albert Munz wachzuhalten. Deshalb wurde in einer Feierstunde dem neu gestalteten Vereinsraum der Liashalle der Name „Albert-Munz-Saal“ gegeben.

Die Mitglieder des Zweckverbands Rieswasserversorgung haben sich auf einen Kompromiss beim Rabatt geeinigt, den die Fassungsgeme

Wasserpreis: Einigung über Rabatt ist da

Den Worten von Willi Feige hat Thomas Saur als Vorsitzender der Rieswasserversorgung am Donnerstagabend nur zustimmen können. „Wir fühlen uns als Solidargemeinschaft“, hatte Kirchheims Bürgermeister bei einer außerordentlichen Versammlung des Zweckverbands im Rathaus von Stödtlen gesagt. Und wie alle anderen Mitglieder mit Ja gestimmt, als es um den einzigen Tagesordnungspunkt ging: einen höheren Rabatt für die Mitgliedsgemeinden, die ganz oder teilweise in einer Wasserschutzzone 3a liegen, um deren Belastungen auszugleichen.


Der Verein „Pro musica sacra“ feiert 20-jähriges Bestehen.

„Pro musica sacra“ zieht positive Bilanz

Das Jahresprogramm des Vereins „Pro musica sacra“ im vergangenen Jahr hat im Zeichen von Justin Heinrich Knecht und dessen 200. Todestag gestanden. „Ebenso rückte das Jubiläum 500 Jahre Reformation in den Vordergrund“, sagte Vorsitzender Ulrich Rehm bei der Hauptversammlung des Vereins im Martin-Luther-Gemeindehaus.

Besondere Höhepunkte im Konzertjahr 2017 waren die Aufführung des Oratoriums „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn im Juni, „Orgelwerke von Justin Heinrich Knecht“ im September und im Oktober die „Missa Cecilia“ von Jacob de ...


Sie sind am Ziel. Die Essinger Schützen haben sich den Titel in der Bezirksliga geschnappt.

Essingen ungeschlagen Meister

Der SV Essingen hat den letzten Saison-Wettkampf klar mit 5:0 gegen die SKam Oberstotzingen gewonnen. Damit bleibt Essingen in dieser Bezirksliga-Saison ungeschlagen und sichert sich die Meisterschaft mit der Luftpistole vor der SGes Niederstotzingen.

Die Essinger Mannschaft überzeugte mit einem geschlossenen Mannschaftsergebnis. Manuela Rathgeb konnte sich auf Position I knapp mit 354:348 Ringen gegen Frank Hartmann durchsetzen. Die weiteren Duelle konnten Andreas Buda (345 Ringe), Udo Rose (351 Ringe), Jürgen Richter (343 Ringe) ...

Bei der Hauptversammlung des Musikvereins Rosenberg sind verdiente Mitglieder geehrt worden. Von links: Vorsitzender Matthäus Kn

Knecht bleibt an der Spitze

Bei der diesjährigen Hauptversammlung des Musikvereins Rosenberg im Glaszimmerle der Virngrundhalle haben Vorstandswahlen auf der Agenda gestanden. Dabei wurde der Vorsitzende, Matthäus Knecht, in seinem Amt bestätigt.

Eröffnet wurde die Versammlung mit dem Rechenschaftsbericht von Matthäus Knecht. Der Vereinschef blickte auf ein ereignisreiches Jahr für die Rosenberger Musiker zurück. 35 Auftritte und 47 Proben hätten auf dem Jahresprogramm gestanden.

Komponisten und Musiker im „club modern“: Peter Marx und Anita Bender (vorne), Julius von Lorentz, Jörg Riedlbauer, Michael Nove

Kompositorischer Reichtum fasziniert

Im Rahmen des „club modern“ hat Musikdirektor Andreas Winter fünf sehr unterschiedliche Biberacher Komponisten vorgestellt. Jeder der Musiker erzählte Interessantes über seine Werke, über seinen Kompositionsstil, seine Inspirationen; man hörte sehr schöne Beispiele ihrer Kreativarbeit, Winter nannte Justin Heinrich Knecht den „geistigen Vater“ aller Biberacher Komponisten.

Kantor Ralf Klotz, Leiter der Evangelischen Kantorei, machte den Anfang;

Sportschießen: Titel für SV Essingen

Der SV Essingen setzte sich im sechsten Wettkampf der Luftpistole-Bezirksliga Ost gegen die SGi Ellwangen mit 4:1 durch und steht damit bereits vor dem letzten Wettkampftag als Meister fest. Günter Roth erzielte mit 366 Ringen das höchste Ergebnis für Essingen und gewann gegen Reimund Ortkampf (360 Ringe). Gerold Koch setzte sich mit 340:333 Ringen gegen Josef Wagner durch und Paul Roth gewann mit 342:326 Ringen gegen Bernd Freund. Für Ellwangen war Ralf Ungerer mit 350:346 Ringen gegen Jürgen Richter erfolgreich.

Verdiente Feuerwehrmänner sind bei der Hauptversammlung der Rosenberger Wehr ausgezeichnet worden. Von links: Jürgen Scherer vom

Rosenberg hat eine schlagkräftige Truppe

Die Feuerwehr Rosenberg hat bei ihrer Hauptversammlung auf ein Jahr mit sieben Einsätzen zurückgeblickt. Kommandant Bruno Knecht ließ das Jahr Revue passieren und erzählte von den Einsätzen und Übungen, die die Schlagkraft der Wehr verbesserten.

Die Feuerwehr Rosenberg ist mit ihren drei Fahrzeugen, ein HLF 10, ein MTW und ein GWL 2, gut aufgestellt. 45 Mann der aktiven Wehr stehen für Ernstfälle bereit, der Nachschub wird aus den eigenen Reihen gebildet.