Suchergebnis

 Wo Lüften nicht möglich ist, da helfen oftmals Luftfiltergeräte. Die Heidenheimer Hochschule hat nun einen fünfstelligen Betrag

DHBW Heidenheim investiert fünfstelligen Betrag in moderne Luftreinigungsgeräte

Ein wichtiger Baustein zur Minimierung der Ansteckung mit dem Coronavirus ist die Reduzierung der Aerosole in der Luft. Meist geschieht das durch einfaches Lüften, also Öffnen der Fenster. Wo dies aber nicht möglich ist, steigt das Risiko. „Wir haben im Gebäude Marienstraße mehr als zehn innenliegende Räume, die kein Fenster haben“, weiß Nadine Knoch vom Gebäudemanagement der DHBW Heidenheim.

Laborveranstaltungen sind gefragtHäufig sind dort Labore untergebracht.