Suchergebnis

Kühe erschrecken als gefährlicher Trend: Bauern warnen vor TikTok-Challenge

Die junge Frau stellt sich breitbeinig auf, streckt ihre Arme in die Höhe und rennt schließlich wild mit den Händen wedelnd auf eine Kuh zu, bis diese panisch davonläuft.

UPDATE 6.Juli 2020: Das soziale Netzwerk TikTok hat Videos der umstrittenen „Kulikitaka-Challenge“ gelöscht. „Wie unsere Community Richtlinien deutlich machen, dulden wir keine Inhalte, die unnötig schockierend und grausam sind, sowohl gegenüber Menschen als auch Tieren“, erklärte das Unternehmen.

Naturschutzbund und Rahlenhof erhalten Biodiversitätspreis

Der Naturschutzbund Ravensbund hat in Kooperation mit dem Demeter-Betrieb der Familie Schaaf auf dem Rahlenhof einen Preis beim Landeswettbewerb „Baden-Württemberg blüht“ in der Kategorie „Verband/Verein“ gewonnen. Das gab der Minister für Ländlichen Raum, Peter Hauk, anlässlich der Preisverleihung im Kloster Bebenhausen im Landkreis Tübingen bekannt.

Über 130 Bewerbungen von Städten, Gemeinden, Schulen, Kindergärten, Verbänden, Vereinen, Unternehmen und weiteren Akteuren für den Wettbewerb seien beim Ministerium im Jahr 2019 ...

Christof Schaaf mit Sohn Thilo und vielen Hühnern

Biodiversität statt Monokulturen: Auf dem Rahlenhof wird Landwirtschaft ganzheitlich und ökologisch gedacht

In kaum einem wirtschaftlichen Sektor in Deutschland ist man schneller bei dem Wort „Zukunft“ als in der Landwirtschaft: 1975 hatten wir 904 000 Betriebe, 2019 waren es noch 266 000. Ohne Zukunft sind vor allem familiäre, mittelständische Höfe.

„Es geht darum, die Kleinen kaputt zu machen und die Großen mit der EU-Agrarpolitik zu fördern. Die Skandale gehen von den Großen aus, das wissen wir doch langsam“, sagt Christof Schaaf vom Rahlenhof zum Einstieg.

 Stein des Anstoßes: Die Öffnungszeiten des Bürgerbüros in der Ravensburger Weststadt hat die Verwaltung im vergangenen November

Ravensburger Weststadt: Die reduzierten Öffnungszeiten des Bürgerbüros bleiben

Die Öffnungszeiten der Rathaus-Außenstelle in der Ravensburger Weststadt, am Mittelöschplatz gelegen, sind seit November von 29 auf 23,5 Stunden pro Woche reduziert worden.

Das regt manche Weststadt-Bewohner auf. Vor allem aber die CDU im Gemeinderat, die eine Rückkehr zu alten Öffnungszeiten forderte. Begründung: Der größte Ravensburger Stadtteil sei nicht nur zum schlafen da, sondern benötige auch eine funktionierende kommunale Infrastruktur.

 Referendare bei der Fortbildung des Seminars für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte (GWHRS) in Weingarten.

Schülern nachhaltige Landwirtschaft näherbringen

Das Klassenzimmer im Stall: Auf Strohballen im Rahlenhof sitzen im Halbkreis 16 Referendare der Sekundarstufe zwei. Sie sind Teilnehmer einer neuen Fortbildung am Seminar für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte (GWHRS) in Weingarten. In der Fortbildung sollen die angehenden Lehrkräfte lernen, wie sie den Themen Biodiversität und Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft in ihren Unterricht einbauen können. Vor allem geht es aber darum, Schülern die Wertschätzung für Nahrungsmittel nahezubringen.


Die Stadt Ravensburg würde den Rahlenhof samt Außengelände am liebsten kaufen – aber das ZfP gibt ihn nicht her.

Rolle rückwärts: ZfP will Rahlenhof behalten

Rolle rückwärts: Wollte das Zentrum für Psychiatrie (ZfP) Weissenau den Rahlenhof im Ravensburger Westen vor zwei Jahren noch verkaufen, behält es die Immobilie samt ausgedehnter Flächen drumherum nun wohl doch. Hintergrund: Man braucht den Platz wahrscheinlich selbst. Dabei hatte die Stadt Ravensburg schon die Fühler ausgestreckt, um den Rahlenhof zu kaufen. Sie möchte nämlich verhindern, dass das barocke Gebäude-Ensemble womöglich „in die Hände von Spekulanten fällt“, die dort schlimmstenfalls „irgendein Hotel hin knallen“, wie ...

Die Bogenleuchten vor dem Ravensburger Konzerthaus sind den Altstadtaspekten ein Kapitel wert.

Von St. Leonhard bis zur Stadtimkerei

Für den eiligen Autofahrer, der von Wangen kommend in Richtung Altstadt unterwegs ist oder sich mal wieder über einen Stau ärgert, ist sie kaum noch als solche zu erkennen: die Leonhardskapelle zur Rechten im Ölschwang mit ihren profanen Anbauten, gestiftet 1411 von dem Ravensburger Patrizier Johannes Erler. Dabei sei die Kapelle in ihrer ursprünglichen Erscheinungsform ein überaus stattlicher Bau gewesen, der eher an eine Kirche erinnerte, stellt Beate Falk vom Stadtarchiv in einem sehr lesenswerten Beitrag in den „Altstadtspekten 2017/18“ ...


Auf dem Bild zu sehen sind von links die Familie Schaaf (Rahlenhof), Herr Höflacher, Willi Mayer (NABU), Berthold Hirschmann un

Bäume pflanzen für den Klimaschutz

Am Wochenende fand auf dem Ravensburger Rahlenhof der sechste Klimaschutz-Tag der Volksbank Ulm-Biberach mit großer Baumpflanzaktion statt. Die Familie Schaaf (auf dem Bild von links) bewirtschaftet seit 1994 den Rahlenhof und ist ein anerkannter Biobetrieb. Im Rahmen des Klimaschutz-Tages wurde von Willi Mayer vom Bund für Naturschutz sowie Berthold Hirschmann und Karl-Josef Gelder von der Volksbank Ulm-Biberach bei einer Aktion 60 neue Streuobstbäume gepflanzt.

Schuld an dem Lärm sind nicht die Arbeiten auf dem Grieshaber-Gelände „An der Bleicherei“, sondern auf der B-30-Baustelle (Foto)

B 30-Süd: Weißenau klagt über Baulärm

Im Ravensburger Süden können manche Anwohner seit einigen Wochen nachts nicht mehr ruhig schlafen: Sie werden von Baulärm wach gehalten. Die CDU in Eschach vermutete zunächst, dass die Arbeiten auf dem Grieshaber-Gelände „An der Bleicherei“ schuld seien (die SZ berichtete). Doch die wirkliche Lärmquelle ist die Baustelle für die neue B 30-Süd. Auf Nachfrage der „Schwäbischen Zeitung“ hat das Regierungspräsidium (RP) Tübingen dazu jetzt eine Pressemitteilung verschickt.

Der Naturschutzbund Ravensburg lädt zu einer Fledermausexkursion ein.

Naturschutzbund lädt zur Fledermaus-Nacht

Bereits zum dritten Mal veranstaltet die Kinder– und Jugendgruppe „Naju Ravensburg“ am Samstag, 27.August, um 20 Uhr eine Fledermausnacht und lädt dazu alle Interessierten ein. Treffpunkt ist auf dem Rahlenhof, Rahlen 1 in Ravensburg. Die Fledermausexkursion führt Experte Markus Ehrlich vom Naturschutzbund Ravensburg (Nabu).

Alle Fledermausarten stehen in Deutschland unter Schutz. Im Spätsommer suchen die europäischen Fledermausarten nach geeigneten Winterquartieren, die ihnen für die kalten Monate ausreichend Schutz bieten, daher ...