Suchergebnis

Zeppelin-Stiftung bezuschusst Familienferienaufenthalte

Auch 2020 bezuschusst die Zeppelin-Stiftung der Stadt Friedrichshafen Ferienaufenthalte für Familien mit mindestens drei Kindern oder einem behinderten Kind. Anträge können im Amt für Soziales, Familie und Jugend im Rathaus am Adenauerplatz 1, im Bürgeramt in Fischbach und in den Ortsverwaltungen in Ailingen, Ettenkirch, Kluftern und Raderach gestellt werden.

Der Zuschuss pro Tag und Kind beträgt sechs Euro. Für behinderte Kinder wird der doppelte Zuschuss ausbezahlt.

Full House beim Zunftmeisterempfang 2020 – diese Situation wird es frühestens 2022 wieder geben. Die Seegockel und der Elferrat

Absage wegen Corona: Keine Fasnet 2021 in Friedrichshafen

Es wird keine Fasnet 2021 in Friedrichshafen und aller Voraussicht auch keine im gesamten Bodenseekreis sowie darüber hinaus geben. Nach einem Brief an die Mitglieder, in dem der Präsident des Vereins zur Pflege des Volkstums Friedrichshafen, Karl Haller, den Ausfall der Fasnet für möglich erklärte, haben jetzt Zunft und Elferrat des Vereins einstimmig entschieden, die Fasnet aufgrund der hohen Infektionsgefahr mit Corona-Viren ausfallen zu lassen.

Die Wohnblöcke der Städtischen Wohnungsbaugesellschaft (SWG) in der „Heinrich-Heine-Siedlung“: Seit 2014 stellt die SWG Wohnunge

Friedrichshafen braucht weitere SWG-Wohnungen für Geflüchtete

Um Wohnraum für die Anschlussunterbringung und für Obdachlose zu schaffen, will die Stadtverwaltung ein Konzept aus dem Jahr 2014 fortschreiben. In einer gemeinsamen Sitzung der Ortschaftsräte von Ailingen, Ettenkirch, Kluftern und Raderach wurde es am vergangenen Donnerstag erstmals öffentlich besprochen. Für Diskussionen sorgte dabei die Rolle der Städtischen Wohnungsbaugesellschaft (SWG) bei diesem Thema. Die kritische Frage ist, wie stark die SWG sich bei dem Thema künftig engagieren soll.

 Das Baugebiet Ittenhausen Nord in Ailingen wird gerade erschlossen. Laut den Plänen der Stadt sollen hier auch 15 bis 20 Wohnun

Friedrichshafen plant Anschlussunterbringung - an diesen Standorten

Die Stadt will zügig Wohnraum schaffen für die Anschlussunterbringung von geflüchteten Menschen und für Obdachlose. Ein entsprechendes Konzept, das auf einer Klausurtagung des Gemeinderats ausgearbeitet wurde, ist am Donnerstag in einer gemeinsamen Sitzung der Ortschaftsräte von Ailingen, Ettenkirch, Kluftern und Raderach erstmals öffentlich diskutiert worden. Strittig war dabei, wie viele Wohnungen im neuen Ailinger Baugebiet Ittenhausen Nord für den sozialen Wohnungsbau entstehen sollen.

 Komplett zugemüllt ist bisweilen der Papiermüllcontainerplatz in der Straße Eckmähde in Ailingen.

Radfahrverein Ailingen ist Müllsündern auf der Spur

Die Papiercontainer an der Straße Eckmähde in Ailingen sind oft überfüllt, der Platz dazwischen ist mit Kartons zugemüllt. Eine Leserin schickt entsprechende Bilder an die Schwäbische Zeitung. Sie beschwert sich gleichzeitig bei Ortsvorsteher Georg Schellinger über die Situation. Der verweist auf die Zuständigkeit des Radfahrvereins Immergrün. Und dessen Vorsitzender ist verzweifelt: zwar spült die Betreuung der Papiercontainer Geld in die Vereinskasse, den Platz aber im Gegenzug sauber zu halten gleicht einem Kampf gegen Windmühlen wie es ...

Manfred und Renate aus Eriskirch-Schlatt beim Grünschnitt

Corona-Auswirkungen: Wertstoffhöfe sind weiter am Anschlag

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie machen den Mitarbeitern der Wertstoffhöfe in den Seegemeinden zu schaffen. Weil bei der Umladestation in Tettnang-Sputenwinkel und im Entsorgungszentrum Friedrichshafen-Weihersberg für eine Anlieferung von Wert- und Reststoffen eine vorherige Anmeldung notwendig ist, weichen viele Menschen auf umliegende Wertstoffhöfe aus.

„Das brachte und bringt vor allem mittwochs teilweise lange Wartezeiten mit sich, da wir die Kunden wegen der Abstandsregelung in Blöcken abfertigen“, sagt Martin Rentschler, ...

 Ein Hubschrauber kreiste in der Nacht von Montag auf Dienstag über einem Waldgebiet bei Ebnat.

Polizei sucht mit Tauchern und Hubschrauber nach 79-Jährigen - der wird in letzter Minute gefunden

In buchstäblich letzter Minute hat eine Vermisstensuche bei Friedrichshafen am späten Dienstagvormittag ein glückliches Ende genommen. Seit dem frühen Montagmorgen war ein 79-jähriger Mann aus Friedrichshafen vermisst worden, teilt die Polizei mit.

Polizei sucht mit hohem Einsatz Da er gesundheitlich stark angeschlagen ist und eine Selbstgefährdung nicht ausgeschlossen werden konnte, musste von einer akuten Gesundheitsgefahr für ihn ausgegangen werden, weswegen die Polizei bereits am Montag nach ihm suchte.

 Ackerpferd Hunter legt zwischendurch auch mal eine Pause ein.

Dank Ackerpferd wird der Boden fruchtbarer

Der Verein Solidarische Landwirtschaft Bodensee (Solawi) erzeugt in Raderach für rund 80 Haushalte Gemüse nach ökologischen Prinzipien. Dabei geht es laut Pressemitteilung darum, die Menschen mit der Natur und dem, was sie uns schenkt, in Berührung zu bringen. Eine Besonderheit ist die Arbeit mit dem Pferd auf dem Acker. Eine Acker-Führung mit Pferdevorführung ist am Samstag, 27. Juni, von 10 bis 12 Uhr geplant. Es wird um Anmeldung per E-Mail an mail@solawi-bodensee.

 Die Scheiben der Schreinerei platzen aufgrund der Hitzeentwicklung.

Gartenlaube neben Schreinerei in Manzell brennt ab

Im Garten neben einer Schreinerei in Manzell ist eine Laube komplett abgebrannt. Die Flammen schlugen auch unter das Dach der Schreinerei. Verletzt wurde nach Angaben des Einsatzleiters vor Ort aber niemand.

Gegen 16.50 Uhr ging der Alarm ein, die Flammen wurden rasch gelöscht, erklärt Einsatzleiter Werner Späth: „Es wurde keine Person verletzt.“ Die Gartenlaube auf dem Grundstück neben der Schreinerei sei aber komplett abgebrannt. Die Scheiben der Schreinerei platzten, die Räume seien verraucht, so der Einsatzleiter.

Derzeit noch Ackerland und Obstwiese, demnächst sollen hier zwölf Wohnhäuser an der Straße „Torkelhalden“ in Riedheim entstehen.

Wohngebiet Torkelhalden nimmt weitere Hürde

Einstimmig hat der Ortschaftsrat Riedheim in der vergangenen Woche den Entwurf des Bebauungsplans „Torkelhalden“ gebilligt. Ebenso wurde die Auslegung zur Beteiligung der Öffentlichkeit, der Behörden sowie der Träger von sonstigen Belangen beschlossen.

Der Entwurf umfasst zwölf Grundstücke im Ortsteil Riedheim, die über die Straße „Torkelhalden“ erschlossen werden. Vorgesehen sind an dieser Stelle Einzel- und Kettenhäuser. Aufgrund der Nähe zur Kreisstraße K 7742, der sogenannten Müllstraße zwischen Markdorf und Raderach, ist eine ...