Suchergebnis

WM in Altenberg

Bob-Bundestrainer: Friedrich Favorit auf Titel-Rekord

Francesco Friedrich will vor den Bob-Weltmeisterschaften in Altenberg noch nichts vom Titelrekord wissen.

„Jetzt geht es erstmal um die Heim-WM“, sagt der 29 Jahre alte Lokalmatador vom BSC Sachsen Oberbärenburg vor den Heim-Titelkämpfen vom 21. Februar bis 01. März, „der Rekord spielt vielleicht vor dem letzten Lauf eine Rolle.“

Mit dem zehnten WM-Titel würde Friedrich zum alleinigen Rekordweltmeister aufsteigen. Bisher muss sich der Doppel-Olympiasieger von 2018 die Bestmarke mit jeweils neun Erfolgen mit dem Italiener ...

Jacqueline Lölling

Enges Skeleton-Finale: Lölling gewinnt Gesamtweltcup

Nach dem packenden Weltcupfinale im lettischen Sigulda steht für die deutschen Skeleton-Fahrer Ruhe und Erholung für die bevorstehende WM im heimischen Altenberg Ende Februar an.

„Herunterkommen, Kräfte sammeln und Nerven beieinander halten“, beschrieb Jacqueline Lölling ihr Programm nach dem spannenden Kampf um den Gesamtweltcup. Mit einem achten Platz hatte die 25-Jährige von der RSG Hochsauerland mit insgesamt 1632 Punkten gerade noch ihre zuvor fast schon beruhigende Führung vor der Österreicherin Janine Flock (1614) ins Ziel ...

Denise Herrmann

Das bringt der Wintersport am Sonntag

BIATHLON

Weltmeisterschaften in Antholz, Italien

Verfolgung, Frauen 13.00 Uhr (ZDF und Eurosport)

Verfolgung, Männer 15.15 Uhr (ZDF und Eurosport)

Gibt es endlich die erste Medaille für die deutschen Biathleten? Verfolgungsweltmeisterin Denise Herrmann strebt in der Südtiroler WM-Arena die erfolgreiche Titelverteidigung an. Die 31-Jährige startet als Fünfte nur 30 Sekunden hinter der norwegischen Sprint-Weltmeisterin Marte Olsbu Roeiseland.

Tina Hermann

Skeleton-Weltmeisterin Tina Hermann nicht zu bezwingen

Tina Hermann ballte die Faust und stieß einen Jubelschrei aus. In St. Moritz landete die Skeleton-Weltmeisterin ihren dritten Weltcupsieg der Saison und gilt nun als Favoritin für die Heim-WM in vier Wochen im sächsischen Altenberg.

Auf der Olympia-Bahn im Schweizer Nobel-Kurort setzte sich die Pilotin vom Königssee nach zwei Läufen mit 0,41 Sekunden Vorsprung vor Teamgefährtin Jacqueline Lölling von der RSG Hochsauerland durch. Damit erreichten die beiden Deutschen dasselbe Top-Ergebnis wie vor Wochenfrist in Königssee.

Sieg

Skeleton-Weltmeisterin Hermann gewinnt vor Lölling

Die deutschen Skeletonpiloten haben beim Heimweltcup in Königssee die Plätze eins bis drei geholt.

Weltmeisterin Tina Hermann siegte auf ihrer Hausbahn und verbesserte mit 51,24 Sekunden den Bahnrekord von Jacqueline Lölling um vier Hundertstelsekunden. Damit verwies sie am Freitag die Olympia-Zweite von der RSG Hochsauerland mit 0,18 Sekunden Vorsprung auf Rang zwei. Dritte wurde die Russin Elena Nikitina. Die Suhlerin Sophia Griebel kam auf Platz sieben.

Jacqueline Lölling

Skeletonpilotin Lölling gewinnt Weltcup in Innsbruck

Jacqueline Lölling von der RSG Hochsauerland hat den Skeleton-Weltcup Innsbruck-Igls gewonnen. Mit einem Bahnrekord von 53,62 Sekunden schob sich die Olympia-Zweite am Freitag noch vom vierten Rang bis auf Platz eins vor.

Mit zwei Hundertstelsekunden Vorsprung siegte Lölling vor der Österreicherin Janine Flock. Dritte wurde Megan Henry aus den USA. Weltmeisterin Tina Hermann aus Königssee landete auf Rang fünf vor Susanne Kreher vom BSC Sachsen Oberbärenburg, die bei ihrem Weltcup-Debüt eine starke Leistung zeigte.

Jacqueline Lölling

Skeletonpilotin Lölling Dritte in La Plagne

Jacqueline Lölling von der RSG Hochsauerland ist beim Skeleton-Weltcup im französischen La Plagne auf Rang drei gefahren.

Die Olympia-Zweite hatte nach zwei Durchgängen 0,86 Sekunden Rückstand auf die siegreiche Russin Jelena Nikitina, die in 6,00 Sekunden einen Start- und in 1:01,35 Minuten einen Bahnrekord aufstellte. Auf Rang zwei kam die Österreicherin Janine Flock. Weltmeisterin Tina Hermann aus Königssee landete auf Rang fünf vor der Suhlerin Sophia Griebel.

Tina Hermann

Weltmeisterin Hermann behält Nerven und siegt beim Weltcup

Weltmeisterin Tina Hermann aus Königssee hat den Skeleton-Weltcup in Winterberg gewonnen und somit ihren ersten Saisonsieg gefeiert.

Mit drei Hundertstelsekunden Vorsprung verwies sie die Kanadierin Mirela Rahneva, der im zweiten Durchgang ein unglaublicher Lauf mit Bestzeit gelang, auf Rang zwei. Dritte wurde die Österreicherin Janine Flock vor Jacqueline Lölling von der RSG Hochsauerland, die ihren Hattrick auf ihrer Heimbahn deutlich verpasste.

Jacqueline Lölling

Podiumsplätze durch Lölling und Keisinger in Lake Placid

Die deutschen Skeletonpiloten haben beim letzten Weltcup des Jahres in Lake Placid zwei Podiumsplätze eingefahren. Die Olympia-Zweite Jacqueline Lölling kam in Lake Placid auf Rang zwei, Felix Keisinger wurde Dritter.

Die 24-Jährige von der RSG Hochsauerland, die das Auftaktrennen vor einer Woche auf der Bahn am Mount van Hoevenberg gewonnen hatte, musste sich am Freitag nur der Russin Elena Nikitina geschlagen geben. Nach zwei Läufen hatte die Weltcup-Gesamtsiegerin aus der Vorsaison deutliche 1,12 Sekunden Vorsprung auf Lölling.

Skeleton-Weltcup in Lake Placid

Axel Jungk gewinnt überraschend den Weltcup-Auftakt

Skeletonpilot Axel Jungk hat nach vielen Verletzungsrückschlägen überraschend den Weltcup-Auftakt in Lake Placid gewonnen.

Mit 0,12 Sekunden Vorsprung setzte sich der Sachse vom BSC Oberbärenburg gegen den sechsmaligen Weltmeister Martins Dukurs aus Lettland durch. Dritter wurde der Russe Alexander Tretjakow.

Junioren-Weltmeister Felix Keisinger aus WSV Königssee, der nach dem ersten von zwei Läufen mit Bahnrekord von 53,06 Sekunden in Führung gelegen hatte, fiel noch auf Rang fünf zurück.