Suchergebnis

Jannik Kästle auf Santa Eldorado vom RSG Öpfingen sicherte sich den Sieg des Springturniers der Klasse L.

Nachgeholtes Pfingstturnier ist erfolgreich

Auch wenn es in diesem Jahr aufgrund der aktuellen Situation nur die Kurzversion des sonst so traditionsreichen Pfingstturniers des Reit-und Fahrvereins Schwendi war, kamen Reiter und Zuschauer am vergangenen Wochenende voll auf ihre Kosten. Bei spätsommerlichen Temperaturen konnte das idyllische Panorama des Schochengrabens sowie toller Springsport in vollen Zügen genossen werden.

Der Samstag begann mit einer Stilspringprüfung der Kl. A*, hier hatten sich über 60 Teilnehmer in die Starterlisten eingetragen.

Bianca Porsche auf Champions Choice vor den Augen der Richter. Im Dressurreiterwettbewerb belegte die Reiterin des RFV Ehingen d

Eine Bühne für die jungen Reiter

Trotz Corona hat der Reit- und Fahrverein Ehingen am Wochenende zwei Reitturniere ausgetragen und dabei Zuschauer auf der Reitanlage am Stoffelberg zugelassen. Um die maximal erlaubte Personenzahl nicht zu überschreiten, waren höchstens 200 Besucher sowie maximal 30 Reiter je Dressurwettbewerb und 50 Springreiter pro Prüfung zugelassen. Vorschriftsgemäß wurde der Zugang zum Reitgelände kontrolliert, die Namen der Gäste wurden protokolliert, Abstände wurden eingehalten, Desinfektionsmittel standen bereit und in der Reithalle sowie in ...

Barbara Endlichhofer vom Turnierveranstalter RSG Öpfingen auf dem Pferd Electric Termie belegte im A**-Springen den vierten Plat

Außergewöhnliches Springturnier

Ein in vielen Bereichen außergewöhnliches Springturnier hat die Reitsportgemeinschaft Öpfingen am Wochenende auf ihrer Reitanlage ausgetragen. Corona-bedingt waren keine Zuschauer zugelassen, sodass die Reiter erstmals „völlig unter sich“ waren. Auf die obligatorische Siegerehrung samt Ehrenrunde musste für alle Wettbewerbe verzichtet werden und bei der Parcoursbegehung vor den Springprüfungen mussten die Reiter einen Munde-Nase-Schutz tragen.

Das Springturnier in Öpfingen war einer der ersten Wettbewerbe für Springreiter, der seit ...

 Maxime Füß von der RSG Öpfingen) ritt auf Luckie Lou im A-Stilspringen auf den zweiten Platz. Auf einem anderen Pferde, auf Cli

Erfolge für Reiter aus der Region

Gute Ergebnisse haben Reiter aus der Region in Prüfungen der Klassen M, L und A an den ersten beiden Tagen des Springturniers der RSG Öpfingen erzielt. Das Turnier, bei dem keine Zuschauer zugelassen sind, erstreckt sich über zwei weitere Tage mit noch sechs Prüfungen, darunter ein Springen der Klasse S*.

Schweren Herzens hatte sich die Öpfinger Reitsportgemeinschaft zum Ausschluss von Zuschauern entschlossen, weil nach der Corona-Verordnung Sport des Landes Baden-Württemberg derzeit zusammen höchstens 500 Sportler und Zuschauer bei ...

 Ein Turnier in ungewöhnlicher Zeit und ohne Zuschauer: Turnierdirektor Michael Füß (stehend links) und Vorsitzender Franz Satte

Seltene Gelegenheit im Jahr 2020

Die Reitsportgemeinschaft Öpfingen richtet nun doch noch ihr Springturnier aus. An vier Tagen werden insgesamt zwölf Prüfungen bis hin zur Klasse S* ausgetragen. Um in einem Jahr mit insgesamt wenigen Turnieren mehr Reitern die Möglichkeit zur Teilnahme zu geben, sind Zuschauer in Öpfingen nicht zugelassen. Denn nach der Corona-Verordnung Sport des Landes Baden-Württemberg dürfen sich bei Sportveranstaltungen derzeit nicht mehr als 500 Personen auf einem Gelände aufhalten, Sportler und Zuschauer zusammengezählt.

 Die RSG Öpfingen sagte ihr im Juni geplantes großes Springturnier ab (das Bild entstand bei einem S-Springen in Öpfingen im ver

Late Entry als mögliche späte Alternative

Die Reitsportgemeinschaft Öpfingen hat ihr für Anfang Juni vorgesehenes Springturnier mit zwei S-Prüfungen abgesagt. Dies teilte der RSG-Vorsitzende Franz Sattelberger am Mittwoch mit. Ganz abgehakt hat der Öpfinger Verein das Turnierjahr 2020 allerdings noch nicht. Sofern es bis dahin möglich ist, will der Verein im Spätsommer oder Herbst noch zwei Late-Entry-Turniere ausrichten.

Noch vor einigen Wochen hatten die RSG-Verantwortlichen gehofft, dass sich die Verbreitung des Coronavirus soweit abschwächen würde, dass ein Reitturnier ...

 Michael Füß von der RSG Öpfingen.

Pferdefreunde zügeln sich

Eine gewisse Verunsicherung ist derzeit auch in den Kreisen der Stallbetreiber, Pferdebesitzer und Reiter auszumachen. Während offiziell auch die privaten Sportanlagen geschlossen sein müssen, besagt das Tierschutgesetzt, dass die Pferde regelmäßig bewegt werden müssen. „Den Pferden ist es ja egal, ob es gerade Corona gibt oder nicht“, sagt Michael Füß, der den Reitstall der RSG Öpfingen betreibt. 40 Pferde sind im Stall untergebracht. Nun gilt es, verstärkter als zuvor, zu schauen, dass der Abstand der Helfer im Stall passt.

 Die Kreismeister der RSG Öpfingen (von links): Nina Ganzenmüller, Sophia Keller, Maxime Füß und Jannik Kästle.

RSG mit erfolgreichem Saisonabschluss

Die Reiter der RSG Öpfingen sind in den vergangenen Wochen erfolgreich bei Hallenturnieren gewesen. Darüber hinaus wurden bei der Kreismeisterschaftsfeier die hervorragenden Leistungen der RSG im Jahr 2019 gewürdigt.

Beim Turnier in Giengen an der Brenz ging Sophia Keller mit ihrem Pferd Ciarada an den Start. Das Paar erreichte in einer Springprüfung der Klasse A** mit steigenden Anforderungen den sechsten Platz. In einer Stilspringprüfung der Klasse L mussten sie sich nur knapp geschlagen geben und landeten auf Rang zwei.

 Lokalmatadorin Joana Waibel sicherte sich beim Springturnier des RC Rißegg in der Springpferdeprüfung der Klasse M* Platz zwei.

Reiter überzeugen mit hohem Niveau

Beim Springturnier des Reitclubs Rißegg auf der Anlage der Familie Kohler sind bei 13 Springprüfungen am Wochenende 444 Teilnehmer an den Start gegangen. Neu in diesem Jahr waren die Sichtungsprüfungen zum Bundesnachwuchs-Championat der Springreiter. Dieses ist die wichtigste Nachwuchsprüfung im deutschen Springsport. Besonders erfreulich für den Veranstalter RC Rißegg war die positive Resonanz für die gelungene Organisation des Turniers.

Die Springpferdeprüfungen wurden von Samanta Laack (RFV Laupheim) dominiert.

 Nelly Kohler vom RC Rißegg (hier auf Finessa) sicherte sich den Kreismeistertitel in der U18-Dressur.

Nelly Kohler dominiert zwei Dressurprüfungen

Beim zweitägigen Jugendturnier des Reitclubs Rißegg haben ausschließlich Dressur- und Springprüfungen für Kinder und Jugendliche bis maximal 21 Jahren auf dem Programm gestanden. Wie in den Vorjahren wurden auch diesmal zahlreiche Finalprüfungen zur Kreismeisterschaft (KMS) des Pferdesportkreises (PSK) Biberach auf der Reitanlage der Familie Kohler ausgetragen.

Am ersten Tag ritt zu Beginn Nelly Kohler (RC Rißegg) in der A*-Dressur mit Sierra zum Sieg.