Suchergebnis

Rund 200 Menschen müssen in Geislingen in Quarantäne.

Newsblog: Rund 200 Menschen nach Corona-Ausbruch in Kindergarten in Geislingen in Quarantäne

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 14.551 (323.445 Gesamt - ca. 300.632 Genesene - 8.262 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.262 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 59,7 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 120.800 (2.492.

Antonie Burgmaier aus Ertingen bekommt ihre erste Impfung.

So läuft eine Impfung in Hohentengen ab

An der Seite ihrer Tochter reiht sich Antonie Burgmaier in die Schlange vor dem Impfzentrum ein und wartet. Fiebermessen, Händedesinfizieren – den Termincode vorzeigen, der zum Eintritt berechtigt. Die Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes erledigen den Eintritt bestimmt und routiniert. Sogar der medizinische Leiter hilft beim Fiebermessen aus und lotst die Impflinge in den ersten Wartebereich.

„Wenn jemand keine Berechtigung hat, werde ich gerufen“, sagt der stellvertretende Leiter der Verwaltung, Werner Müller.

Hinweisschild

9557 Corona-Neuinfektionen und 300 neue Todesfälle

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 9557 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Zudem wurden innerhalb von 24 Stunden 300 neue Todesfälle verzeichnet. Das geht aus Zahlen des RKI vom Samstag hervor.

Vor genau einer Woche hatte das RKI binnen eines Tages 9762 Neuinfektionen und 369 neue Todesfälle verzeichnet. Die Daten geben den Stand des RKI-Dashboards von 03.11 Uhr wieder, nachträgliche Änderungen oder Ergänzungen des RKI sind möglich.

Jens Spahn

Kritik an Spahn wächst

Die Kritik an Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) wächst auch in den Reihen der großen Koalition. CSU-Generalsekretär Markus Blume warf Spahns Ressort Versäumnisse beim Thema Schnelltests vor.

«Tests sind die Brücke bis zum Impfangebot für alle. Aber leider sehen wir auch hier wieder: Es wurde zu spät, zu langsam, zu wenig bestellt. Man muss deutlich sagen, es sind wohl Fehler im Bundesgesundheitsministerium passiert. Jetzt muss endlich geliefert werden», sagte Blume der «Welt» (Samstag).

Im Landkreis Biberach sind elf neue Corona-Infektionen registriert worden.

Heute vor einem Jahr hat Corona den Landkreis Biberach erreicht - mit gewaltigen Folgen

Es ist Freitag, der 6. März 2020, als das Landratsamt den ersten nachgewiesenen Coronafall im Landkreis Biberach meldet. Überrascht hat das keinen. In den Tagen zuvor wurden erste Fälle in Nachbarkreisen wie Ravensburg bekannt.

Die Dimension ist aber dann doch gewaltig gewesen. Der positiv getestete Mann hatte sich mit rund 100 weiteren Menschen aus dem Kreis, darunter 40 Kindern, bei einer Hüttenfreizeit in Südtirol aufgehalten. 20 Schulen und vier Kindergärten bleiben vorsorglich zu.

Corona-Schnelltests liegen auf einem Tisch

Hunderttausende Corona-Tests für Unternehmen in Grenzregion

Um weiter einen reibungslosen Grenzverkehr mit Frankreich und der Schweiz zu ermöglichen, will die Landesregierung Unternehmen mehrere Hunderttausend Schnelltests zur Verfügung stellen. Man habe eine Vereinbarung mit den zuständigen Wirtschaftskammern getroffen, Unternehmen in der Grenzregion kostenlos mit 300 000 Schnelltests aus dem Landesbestand zu versorgen, hieß es in einer Mitteilung der Landesregierung am Freitagabend. «Dieses zusätzliche Testangebot soll einen weiterhin reibungslosen Grenzverkehr in an der Grenze zu Frankreich und er ...

Corona-Zahlen

RKI registriert 10.580 Corona-Neuinfektionen

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 10.580 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Zudem wurden innerhalb von 24 Stunden 264 weitere Todesfälle verzeichnet.

Das geht aus Zahlen des RKI vom Freitag hervor. Vor genau einer Woche hatte das RKI binnen eines Tages 9997 Neuinfektionen und 394 neue Todesfälle verzeichnet. Die Daten geben den Stand des RKI-Dashboards von 5.20 Uhr wieder, nachträgliche Änderungen oder Ergänzungen sind möglich.

 Jan Stefan Roell, Präsident der IHK.

Kammern kritisieren Corona-Beschlüsse

„Luft nach oben“ und „Enttäuschung und Unverständnis“: Die Industrie und Handelskammer Ulm (IHK) sowie die Handwerkskammer (HWK) reagieren gemischt auf die jüngsten Corona-Beschlüsse von Bund und Ländern. Vor allem die IHK spart nicht an Kritik.

Hausaufgaben „völlig unzureichend“ gemachtFür große Teile des Handels, die Gastronomie und Hotellerie sowie für zahlreiche Dienstleister gebe es lediglich „eine theoretische oder sogar noch gar keine Öffnungsperspektive, geschweige denn Planungssicherheit“, so die IHK.

Manne Lucha (Grüne) wehrt sich gegen Behauptungen seines Gegners im Landtagswahlkampf, August Schuler (CDU).

Lucha wehrt sich gegen „haltlose und aggresive Vorwürfe“ seines CDU-Kontrahenten

Als „haltlos und aggressiv“ hat der grüne Landtagsabgeordnete aus Ravensburg, Manne Lucha, Äußerungen seines Kollegen August Schuler (CDU) in der „Schwäbischen Zeitung“ bezeichnet.

Schuler hatte den Gesundheitsminister für die anfänglichen Schwierigkeiten beim Impfen verantwortlich gemacht.

Lucha: „Im Parlament habe ich von ihm seit den ersten Nachrichten über das Coronavirus vor einem Jahr keinen einzigen Satz zu der Frage gehört, wie denn aus seiner Sicht erfolgreiches Pandemie-Management aussehen müsste.

Coronavirus - Griechenland

Ganz Griechenland ist nun Corona-Risikogebiet

Wegen steigender Corona-Infektionszahlen hat die Bundesregierung erstmals ganz Griechenland ab Sonntag als Corona-Risikogebiet eingestuft.

Für Teile Kroatiens - darunter die bei Urlaubern sehr beliebte Halbinsel Istrien - werden gleichzeitig sämtliche Einreisebeschränkungen wegen der Pandemie aufgehoben, wie das Robert Koch-Institut am Freitag im Internet mitteilte. Wegen besonders hoher Infektionszahlen werden Ungarn, Schweden und Jordanien als Hochrisikogebiete eingestuft.