Suchergebnis

 Manche Schnelltests werden nur positiv, wenn die Virenlast der infizierten Person sehr hoch ist.

Lehrer sind mit Qualität von Schnelltests nicht zufrieden

Wissenschaftler haben jede Menge Corona-Schnelltests untersucht, die in Deutschland im Umlauf sind. Dabei heraus kam unter anderem, dass viele Tests eine Corona-Infektion nur schwer erkennen. Sie schlagen nur an, wenn die Virenlast der Infizierten sehr hoch ist. Solche Tests werden zum Teil auch an Lindauer Schulen verwendet. Das Problem: Eine Wahl gibt es nicht.

Schon vor Weihnachten hat Manuel Streubert, Rektor des Valentin-Heider-Gymnasiums (VHG), in einem Wissenschaftsmagazin über die Evaluierung der Tests gelesen.

Corona-Warn-App

Neue Version der Corona-Warn-App zeigt Status an

Die offizielle Corona-Warn-App des Bundes ist in einer neuen Version in der Lage, gültige Impf- oder Genesenenzertifikate sowie einen digitalen Testnachweis in einen Gesamtstatus zusammenzufassen.

Das teilten die Betreiber der App, die SAP und Deutsche Telekom, in einem Blogeintrag mit. Die Version 2.16.1 war am Dienstagvormittag bereits im App-Store von Apple für das iPhone verfügbar. Für Android-Smartphones soll die Version bis zum Mittwochabend zur Verfügung stehen.

Die Maskenpflicht gilt in vielen Bereichen des Alltags.

178 neue Fälle im Schwarzwald-Baar-Kreis

Das Gesundheitsamt meldete die aktuellen Zahlen zur Verbreitung des Coronavirus. Demnach gibt es 178 Neuinfektionen und damit seit Pandemiebeginn 26 388 Ansteckungen im Schwarzwald-Baar-Kreis seit Pandemiebeginn insgesamt. Am Dienstag wurden zudem 24 795 Kreisbewohner gemeldet, die bereits wieder gesund sind (+202 im Vergleich zum Vortag). Die Zahl der Todesfälle blieb unverändert bei 305. Somit liegt die Zahl der aktuell an Covid-19 Infizierten bei 1288 Personen (-24).

Corona-Test

Mehr als 10.000 Corona-Neuinfektionen in Bayern

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Bayern geht weiter rasant nach oben. Die Gesundheitsämter im Freistaat haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen 24 Stunden 10.729 neue Corona-Fälle gemeldet, nach mehr als 8 200 am Vortag. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag damit am Dienstag bei 576,3, am Montag hatte sie bei 551,5 gelegen, wie aus dem Zahlen hervorgeht, die das RKI am Dienstagmorgen auf seinem Dashboard veröffentlichte. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie im Zusammenhang mit Corona gezählten Todesfälle im Freistaat stieg um 13 auf 20.

 Die Corona-Sieben-Tage-Inzidenz ist im Landkreis Ravensburg über das Wochenende weiter angestiegen (Symbolbild).

Corona-Newsblog: Corona-Inzidenz im Südwesten nähert sich der 600er-Marke

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Das Wichtigste auf einen Blick: Baden-Württemberg will Corona-Regeln anpassen (08.00 Uhr) Mehr als 70 000 Menschen auf der Straße gegen Corona-Maßnahmen (06.15 Uhr) RKI registriert 74 405 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 553,2 (06.10 Uhr) ++ Corona-Inzidenz im Südwesten nähert sich der 600er-Marke (18.

Corona-Testzentrum

Corona-Inzidenz steigt auf 553,2

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat erneut einen Anstieg der bundesweiten Sieben-Tage-Inzidenz gemeldet und damit einen neuen Höchstwert. Das RKI gab den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Dienstagmorgen mit 553,2 an.

Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 528,2 gelegen, vor einer Woche bei 387,9 (Vormonat: 306,4). Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 74.405 Corona-Neuinfektionen.

 Thomas Jensen, die Linke, hatte zusammen mit Solid zu einer Gegenveranstaltung zu den „Corona-Spaziergängen“ aufgerufen.

Erste Gegendemo bei Corona-Kundgebung in Aalen

Wieder einmal war die Aalener Innenstadt am Montagabend voll mit Demonstranten. Wieder einmal waren die „Corona-Spaziergänger“ unterwegs. Doch diesmal gab es eine Gegenveranstaltung. Thanusiya Suntharalingam und Andreas Stephan für die „Solid Ostalb“ sowie Thomas Jensen für „Die Linke“, Ortsverein Aalen-Ellwangen, veranstalteten auf dem Rathausvorplatz unter dem Motto „Mehr denken, statt querdenken“ eine Demonstration.

Aufgrund der beiden Veranstaltungen hatte der Kubus am Montag bereits um 17 Uhr geschlossen.

 Wenn die Corona-Zahlen weiter so rasant steigen, könnte Lindau könnte bald an der 1000er-Marke kratzen. Trotzdem sind in Bayern

Trotz hoher Inzidenz ist ein Lockdown im Kreis Lindau außer Sichtweite

Wenn die Corona-Zahlen weiter so rasant steigen, könnte Lindau könnte bald an der 1000er-Marke kratzen. Trotzdem sind in Bayern Lockerungen im Gespräch. Grund dafür ist Omikron.

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Lindau ist zwar am Montag leicht gesunken, befindet sich aber weiterhin auf einem hohen Niveau. Am Montag lag sie laut Robert-Koch-Institut (RKI) bei einem Wert von 774,8. Bayernweit befindet sich der Kreis Lindau aktuell an sechster Stelle, nachdem der Wert sich in der vergangenen Woche mehr als verdoppelt hatte.

210 Impfungen ist die Bilanz der zweiten Buchauer Impfaktion für Schüler.

Freie Termine für BionTech-Impfungen buchbar

Freie Impftermine für Kinder und Erwachsene gibt es in dieser Woche noch in Friedrichshafen. Impftermin ist am Mittwoch, 19. Januar. Zum Einsatz kommt der Imfstoff von BionTech. Einzige Voraussetzung ist eine Terminbuchung online unter www.friedrichshafen.de/mvz-impfung.

Die Stadt organisiert die Impftermine für Kinder und Erwachsene gemeinsam mit der Urologischen Gemeinschaftspraxis und den Johannitern. Geimpft wird in der Urologischen Gemeinschaftspraxis im Ärztehaus auf dem Medizin Campus Bodensee, Röntgenstraße 14 nur mit ...

Coronavirus

Regeln geändert: Genesenenstatus nur noch drei Monate

Die Corona-Variante Omikron breitet sich in Deutschland immer mehr aus - auch mit Folgen für Alltagsregelungen wie den Genesenenstatus.

Als genesen gilt man nun nur noch drei und nicht mehr sechs Monate nach einer eigenen Infektion. Diese Festlegung des Robert Koch-Instituts (RKI) sei aus wissenschaftlicher Sicht erfolgt, erläuterte das Bundesgesundheitsministerium am Montag in Berlin. Wegen Omikron bestehe ein sehr viel größeres Risiko, dann bereits erneut zu erkranken oder Überträger zu sein.