Suchergebnis

RKI-Chef Wieler: „Eine bedrückende, für mich schier unfassbare Zahl an Todesopfern“

Gesundheitsminister Jens Spahn, RKI-Chef Lothar Wieler und Charité-Virologe Christian Drosten haben sich am Freitagvormittag zur aktuellen Corona-Lage geäußert. Die Infektionszahlen stimmen zwar optimistisch, trotzdem wurde bei der Pressekonferenz in Berlin um noch mehr Geduld geworben. 

Das waren die Themen der Pressekonferenz Aktuelle Corona-Lage  Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat um Verständnis für die Verlängerung des Corona-Lockdowns geworben.

Jens Spahn

Spahn: „Es ist noch nicht vorbei“

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und der Präsident des Robert-Koch-Instituts (RKI) Lothar Wieler sehen derzeit keine Alternative zum Corona-Lockdown. Die Infektionszahlen würden zwar sinken, die Gesamtzahl der Todesfälle sei jedoch weiterhin hoch, so Spahn am Freitag in Berlin.

Die aktuellen Zahlen seien in den letzten Tagen ermutigend und gingen in die richtige Richtung, sagte der CDU-Politiker. Aber sie seien immer noch auf einem zu hohen Niveau.

Angela Merkel

Glaubwürdigkeit in der Corona-Krise

Zuhause seit Monaten fast allein, aber dennoch dicht gedrängt in Bus oder U-Bahn? Belebte Innenstadtstraßen und ein Verbot für den weiter entfernten Waldspaziergang im Schnee? Und dann das Hin und Her in der Diskussion um Masken als Corona-Schutz.

Dass die vergangenen Monate voller Widersprüche waren, macht weitere Verschärfungen zur Belastungsprobe. Auch das Zahlenwerk der Regierungen in Bund und Ländern - die 15-Kilometer-Regel und Grenzwerte für die Neuansteckungen - wird von manchen angezweifelt.

Wattestäbchen mit einem Abstrich für einen Corona-Test

Sieben Kreise und Städte in Bayern über Inzidenzwert von 200

Das Robert Koch-Institut zählt in Bayern noch in sieben Landkreisen und kreisfreien Städten eine Zahl von mehr als 200 Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern binnen einer Woche. Das geht aus Zahlen vom Freitag mit Stand Mitternacht hervor. Vor rund einer Woche waren es noch 30 Landkreise und kreisfreie Städte.

Die höchsten Werte weist das Institut dabei für die Stadt Ansbach mit 289,5 und die Landkreise Wunsiedel mit 262,9 und Regen mit 246,7 aus - gefolgt von den Landkreisen Berchtesgadener Land (224,7), Tirschenreuth ...

Eine Frau schnäuzt sich die Nase

Corona-Maßnahmen reduzieren andere Krankheiten

Die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie halten auch andere Infektionskrankheiten in Schach. Hygienekonzepte, Abstandsregeln, Kontaktbeschränkungen und Homeoffice hätten auch die Übertragung anderer Erreger eingedämmt, erläuterte die Leiterin der DAK Bayern, Sophie Schwab. Es gibt jedoch eine Ausnahme: Die von Zecken übertragene Hirn- oder Hirnhautentzündung FSME erlebte im vergangenen Jahr in Bayern einen Anstieg um 44 Prozent. „Durch die Einschränkungen waren Spaziergänge, Sport und Bewegung im Freien für viele Menschen beliebte ...

Corona-Newsblog: Fördermittel für die Dorfgastronomie im Südwesten

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 30.400 (281.393 Gesamt - ca. 244.500 Genesene - 6.514 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 6.514 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 96,2 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 275.500 (2.106.

Corona-Tote

Mehr als 50.000 Corona-Tote in Deutschland

In Deutschland sind seit Beginn der Pandemie mehr als 50.000 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben.

Die deutschen Gesundheitsämter meldeten dem Robert Koch-Institut (RKI) 859 neue Todesfälle innerhalb von 24 Stunden, wie das RKI bekanntgab. Damit stieg die Gesamtzahl der Todesfälle auf 50.642. Vor genau einer Woche waren 1113 neue Todesfälle binnen 24 Stunden verzeichnet worden. Der Höchststand von 1244 neuen Todesfällen war am 14.

Christine Lambrecht

Lambrecht: Einschränkungen für Geimpfte möglichst aufheben

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht hat sich dafür ausgesprochen, Grundrechtseinschränkungen für Geimpfte möglichst aufzuheben.

„Es geht hier nicht um Privilegien, sondern um die Rücknahme von Grundrechtsbeschränkungen“, sagte die SPD-Politikerin dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). „Nicht die Ausübung von Grundrechten bedarf der Rechtfertigung, sondern die Einschränkung der Grundrechte durch den Staat.“

Allerdings kommt die Aufhebung von Einschränkungen für Lambrecht nur in Frage, wenn wissenschaftlich sicher ...

Ein Patient lässt vor einer Arztpraxis einen Abstrich machen

Landesgesundheitsamt: Rückgang der Corona-Infektionen stabil

Angesichts der weiter sinkenden Zahl der registrierten Corona-Neuinfektionen in Baden-Württemberg verbreitet das baden-württembergische Landesgesundheitsamt (LGA) vorsichtigen Optimismus. „Wir halten die Zahlen derzeit für belastbar“, sagte Stefan Brockmann, der am LGA das Referat Gesundheitsschutz und Epidemiologie leitet. Im Vergleich zu den vergangenen Wochen seien sie „auf einem deutlich niedrigeren Niveau stabil“. Baden-Württemberg bewege sich derzeit ungefähr auf dem Stand des vergangenen späten Oktobers.

Sabrina Wurdak war bis zum Antritt der Stelle als Pandemiemanagerin acht Jahre lang Leiterin der Selbsthilfekontaktstelle des La

So sieht der Alltag von Tuttlingens neuer Pandemie-Managerin aus

Sabrina Wurdak ist Leiterin des Sachgebiets Pandemiemanagement im Tuttlinger Landratsamt. Die 40-jährige Sozialpädagogin trat die neu geschaffene Stelle Mitte Oktober an und gehört damit in Leitungsfunktion dem Gesundheitsamt an. Was genau sind ihre Aufgaben? Und wie schätzt sie die Corona-Situation im Landkreis Tuttlingen ein? Redakteurin Ingeborg Wagner unterhielt sich mit ihr darüber.

Frau Wurdak – wie managt man eine Pandemie? Anders gefragt: Was genau sind Ihre Aufgaben?