Suchergebnis

Christoph Dierking

Christoph Dierking (Jahrgang 1991) ist seit Mai 2017 Crossmedia-Volontär bei der Schwäbischen Zeitung.

Olis Knallerkiste

Der wahrscheinlich erste Regio-Podcast der Welt. SZ-Redakteur Oli Linsenmaier bedient sich wöchentlich der heißesten Geschichten aus Ravensburg & knallt diese Lukas Bruns vor den Latz.
 Die Rötelmaus (Clethrionomys glareolus) ist in unseren Breiten Trägerin des Hanta-Erregers.

Warum das Risiko von Hantavirus-Erkrankungen dieses Jahr besonders groß ist

Wer in diesen Tagen Garage oder Scheune putzt oder im Wald arbeitet, sollte sich vor dem Hantavirus schützen. Die Krankheit, deren Erreger durch den Kot der Rötelmaus übertragen werden können, ist dieses Jahr wieder auf dem Vormarsch. Allein in Baden-Württemberg wurden bislang 395 Fälle gemeldet, die meisten davon in Stuttgart (73). Im Jahr 2018 gab es im Stadtkreis Stuttgart genau einen Fall. Noch stärker betroffen sind aktuell die Landkreise Heidenheim, Tübingen und Göttingen: Dort sind die Fallzahlen zwar geringer als in der ...

Eine Zecke

Heuer schon 690 Borreliose-Fälle in Bayern

Die Zecken in Bayern stechen wieder zu: Heuer sind im Freistaat schon 690 Fälle von Borreliose gemeldet worden. Im Vorjahreszeitraum seien dem Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) 645 Fälle gemeldet worden, teilte das Gesundheitsministerium am Donnerstag in München mit.

Gegen die sogenannte Lyme-Borreliose schützt zwar keine Impfung. Die durch Bakterien ausgelöste Krankheit kann aber mit Antibiotika therapiert werden - je früher sie entdeckt wird, desto besser.

Hähnchenfleisch

Kritik an Kontrollen auf multiresistente Keime bei Hähnchen

Hähnchenfleisch wird in Bayern gemäß eines durch den Bund gewählten Stichprobenschlüssels nur alle zwei Jahre auf antibiotikaresistente Erreger untersucht. Dies geht aus einer Antwort des Verbraucherschutzministeriums auf eine Anfrage der SPD im Landtag hervor, die der Deutschen Presse-Agentur in München vorliegt. Zusätzliche eigene Untersuchungen zu den Stichprobenplänen des Bundes finden demnach nicht statt. Der Staatsregierung zufolge wurden 2018 bei 41 Toten in Bayern multiresistente Keime nachgewiesen (2017: 36).

Hyalomma-Zecke

Tropische Riesenzecke überwintert erstmals in Deutschland

Sie sind wesentlich größer als die hier bekannten Zecken, sie können Menschen wittern und Dutzende Meter weit verfolgen. Nun haben Hyalomma-Zecken aus Afrika und Südeuropa das erste Mal nachweislich in Deutschland überwintert.

Es seien nach den jüngsten heißen Tagen gleich sechs der spinnenartigen Riesenzecken aufgetaucht, fünf Stück auf einem Pferdehof am Niederrhein und eine auf einem Pferd in Niedersachsen, teilten die Universität Hohenheim (Stuttgart) und das Münchner Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr am Dienstag mit.

Eine Hyalomma-Zecke

Hyalomma-Zecke hat erstmals in Deutschland überwintert

Sie sind wesentlich größer als die hier bekannten Zecken, sie können Menschen wittern und Dutzende Meter weit verfolgen. Nun haben Hyalomma-Zecken aus Afrika und Südeuropa das erste Mal nachweislich in Deutschland überwintert. Es seien nach den jüngsten heißen Tagen gleich sechs der spinnenartigen Riesenzecken aufgetaucht, fünf Stück auf einem Pferdehof am Niederrhein und eine auf einem Pferd in Niedersachsen, teilten die Universität Hohenheim (Stuttgart) und das Münchner Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr am Dienstag mit.

Rötelmaus

Achtung, Mäusekot! Viele Hantavirus-Infektionen erwartet

Wo sich Rötelmäuse wohlfühlen, lauert womöglich auch der Erreger: In diesem Jahr könnten laut Experten in bestimmten Gebieten Deutschlands wieder überdurchschnittlich viele Menschen am Hantavirus erkranken.

„2019 ist ganz deutlich ein Ausbruchsjahr“, sagte Mirko Faber, Wissenschaftler am Robert Koch-Institut in Berlin (RKI), auf dpa-Anfrage. Seit Januar wurden dem Institut gut 460 Fälle gemeldet. Besonders betroffen sind Faber zufolge die Schwäbische Alb, die Räume Stuttgart und Osnabrück, Unterfranken, der Bayerische Wald, der ...

Melanie Huml (CSU)

Influencer und Gesundheitsministerin werben für Safer Sex

Mit einer Kampagne zu sexuell übertragbaren Krankheiten will Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) junge Leute vor den Risiken einer Ansteckung warnen. Auf sozialen Netzwerken wie Youtube und Instagram wolle ihr Ministerium informieren, wie man sich vor Aids und Syphilis schützen könne, sagte Huml laut einer Mitteilung in Bamberg. Sieben sogenannte Influencer unterstützen die Kampagne auf ihren Kanälen im Internet.

Unter dem Hashtag „#STIauftour“ richtet sich die Kampagne den Angaben nach gezielt an Leute im Alter von 17 ...

 Multiple Sklerose verursacht Behinderungen, doch bei zwei Dritteln der Patienten kann mit umfangreicher Therapie der Krankheits

Immer mehr Menschen erkranken an MS

Die Zahl der Multiple-Sklerose-Patienten im Ostalbkreis und im Land Baden-Württemberg nimmt zu. Diesen Trend beobachtet die Krankenkasse AOK. Unter den AOK-Versicherten im Ostalbkreis sind 265 Personen im Jahr 2013 an MS erkrankt gewesen. Diese Zahl ist 2017 auf 346 gestiegen. Derselbe Trend lässt sich auch in Baden-Württemberg beobachten. 2013 gab es unter den AOK-Versicherten hier 10 922 Erkrankte, 2017 sind es 13 284 Patienten gewesen.

Es beginnt schleichend, hier ein Kribbeln, mal ein Taubheitsgefühl, manche haben auch ...

Kleinkind steckt sich mit Masern an - über 100 Menschen hatten Kontakt

Ein Kleinkind im Bezirk Dornbirn im österreichischen Vorarlberg hat sich mit Masern angesteckt. Das hat eine durchgeführte Blutuntersuchung ergeben. Der Vorarlberger Sanitätsdirektor Wolfgang Grabher hat den Fall im Gespräch mit schwäbische.de bestätigt.

Das Kind sei weniger als ein Jahr alt und habe deshalb nicht gegen Masern geimpft werden können. Als erste Symptome hatten die Eltern Fieber und Husten bemerkt. Da der typische Ausschlag wohl nicht zu sehen war, ergab erst eine Blutuntersuchung den Grund für die Erkrankung des ...

Impfung

Diskussion über geplante Impfpflicht gegen Masern

Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) geplante Impfpflicht gegen Masern sorgt bei Fachleuten für Diskussion. „Es gibt gute Gründe dafür und dagegen“, sagte der Leiter des Fachgebiets Impfprävention beim Robert-Koch-Institut, Ole Wichmann, am Rande der 6. Nationalen Impfkonferenz in Hamburg.

„Bei Hypothesen muss man aufpassen, was man damit macht.“ Mit seiner Masern-Impfquote stehe Deutschland im internationalen Vergleich gar nicht so schlecht da.