Suchergebnis

Corona-Hilfen

Teil-Lockdown wird bis in den Januar verlängert

Der Teil-Lockdown mit geschlossenen Restaurants, Museen, Theatern und Freizeiteinrichtungen wird bis zum 10. Januar verlängert.

„Im Grundsatz bleibt der Zustand, wie er jetzt ist, mit Ausnahme natürlich der Weihnachtsregelungen, die noch extra getroffen wurden“, teilte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Mittwoch nach Beratungen mit den Ministerpräsidenten der Länder mit. Am 4. Januar würden Bund und Länder dann darüber beraten, wie es - abhängig von der Pandemielage - anschließend weitergehen werde.

Corona-Newsblog: Das waren die Meldungen am Mittwoch

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 39.957 (152.782 Gesamt - ca. 110.000 Genesene - 2.825 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 2.825 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 288.120 (1.084.743 Gesamt - ca. 779.500 Genesene - 17.123 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 17.

Coronavirus in Deutschland

Höchstwert: 487 Corona-Todesfälle binnen 24 Stunden

Die Zahl der neuen Corona-Todesfälle hat einen neuen Höchststand erreicht. Die Gesundheitsämter meldeten dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen 24 Stunden 487 Fälle, wie aus den RKI-Zahlen vom Mittwochmorgen hervorgeht.

Der bisherige Höchstwert seit Beginn der Pandemie war am Freitag (426) erreicht worden. Dabei geht es um Menschen, die an oder unter Beteiligung einer Sars-CoV-2-Infektion sterben. Uwe Janssens, Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi), warnte vor überlasteten ...

Kabinett

Corona-Kosten: Kanzlerin berät mit Ministerpräsidenten

Überschattet von fast 500 Corona-Todesfällen an einem Tag sind die Ministerpräsidenten der Länder heute erneut zu einer Videokonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zusammengekommen.

Die Pandemie soll diesmal zwar kein Schwerpunkt der Beratungen sein, doch zumindest der jüngste Bund-Länder-Streit über die Finanzierung der Corona-Hilfen dürfte schon eine Rolle spielen.

Im Vorfeld hatte Saarlands Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) zur Mäßigung aufgerufen: „Statt gegenseitiger Schuldzuweisungen sollten Bund und ...

Jens Spahn

Spahn: Corona-Impfung kann bald starten

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) rechnet damit, dass zum Jahreswechsel mit ersten Corona-Impfungen begonnen werden kann.

Erste Priorität hätten Ältere, Personen mit Vorerkrankungen, Beschäftigte in der Pflege und in Krankenhäusern sowie Menschen, die die öffentliche Ordnung aufrechterhalten, sagte Spahn in Düsseldorf.

Einige wollten unbedingt zuerst geimpft werden, andere hätten Sorgen, sagte Spahn. Deswegen seien die Impfungen „ein Angebot“.

Coronavirus Nürnberg

Nürnberg, Schwabach und drei Kreise mit Ausgangsbegrenzungen

Die Stadt Nürnberg hat als erste Großstadt in Bayern im Teil-Lockdown zusätzlich strikte Ausgangsbeschränkungen verhängt. „Die Corona-Infektionszahlen in Nürnberg sind leider nicht zurückgegangen - ganz im Gegenteil“, sagte Oberbürgermeister Marcus König (CSU) am Dienstag. „Deshalb können wir in Nürnberg nicht so weiter machen wie bisher.“

Die Beschränkungen gelten in Bayerns zweitgrößter Stadt mit mehr als 500 000 Einwohnern zunächst bis zum 20.

Ottfried Fischer

Otti Fischer als Passauer Bistumskolumnist: „Ein Heidenspaß“

Schauspieler und Kabarettist Ottfried Fischer (67) lebt in Deutschlands Corona-Hotspot Passau und geht deswegen kaum noch vor die Tür. Langweilig sei ihm aber nicht, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Neuerdings schreibe er als Kolumnist für das Passauer Bistumsblatt und den Altöttinger Liebfrauenboten. „Das macht einen Heidenspaß.“ Seine erste Kolumne mit dem Titel „Spötterdämmerung“ sei bereits erschienen. Die Texte sollen durchaus kirchenkritisch sein, sagte der bekennende Katholik, der im Fernsehen als „Pfarrer Braun“ einst ein ...

Ottfried Fischer

Ottfried Fischer hat Spaß als Bistumskolumnist

Schauspieler und Kabarettist Ottfried Fischer (67) lebt in Deutschlands Corona-Hotspot Passau und geht deswegen kaum noch vor die Tür. Langweilig sei ihm aber nicht, sagte er der Deutschen Presse-Agentur.

Neuerdings schreibe er als Kolumnist für das Passauer Bistumsblatt und den Altöttinger Liebfrauenboten. „Das macht einen Heidenspaß.“ Seine erste Kolumne mit dem Titel „Spötterdämmerung“ sei bereits erschienen. Die Texte sollen durchaus kirchenkritisch sein, sagte der bekennende Katholik, der im Fernsehen als „Pfarrer Braun“ einst ...

Ottfried Fischer

Ottfried Fischer hat Spaß als Bistumskolumnist

Schauspieler und Kabarettist Ottfried Fischer (67) lebt in Deutschlands Corona-Hotspot Passau und geht deswegen kaum noch vor die Tür. Langweilig sei ihm aber nicht, sagte er der Deutschen Presse-Agentur.

Neuerdings schreibe er als Kolumnist für das Passauer Bistumsblatt und den Altöttinger Liebfrauenboten. „Das macht einen Heidenspaß.“ Seine erste Kolumne mit dem Titel „Spötterdämmerung“ sei bereits erschienen. Die Texte sollen durchaus kirchenkritisch sein, sagte der bekennende Katholik, der im Fernsehen als „Pfarrer Braun“ einst ...

Coronavirus - Medikamente

13.604 Fälle: Corona-Neuinfektionen auf Vorwochenniveau

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) 13.604 neue Corona-Infektionen binnen 24 Stunden gemeldet.

In der Vorwoche waren es mit 13.554 ähnlich viele Fälle, wie aus Zahlen des RKI vom Dienstagmorgen hervorgeht. Der bisherige Höchststand war am Freitag vor einer Woche (20.11.) mit 23 648 gemeldeten Fällen erreicht worden. Binnen eines Tages sind außerdem 388 neue Todesfälle gemeldet worden. Das ist der vierthöchste Wert seit Beginn der Pandemie.