Suchergebnis

Windrad

Windrad bricht kurz vor der Einweihung zusammen

Eines der bundesweit größten Windräder an Land ist in einem Wald im Ruhrgebiet aus noch ungeklärter Ursache eingestürzt. Laut Polizeiangaben vom Donnerstag gibt es keinen Hinweis auf eine Straftat. Verletzt wurde bei dem Zusammenbruch am Mittwochabend in einem Wald bei Haltern am See niemand.

Die rund fünf Millionen Euro teure Windkraftanlage hatte eine Nabenhöhe von 164 Metern, die Rotorblätter erreichten eine Höhe von bis zu 239 Metern.

Das Akkordeonorchester

Hochklassige Musik und Feierabendstimmung

Noch Plätze frei gewesen sind beim dritten der „Maschke-Platz-Konzerte“: Beim Kultursommer spielten am Freitag eine kleine Version des Hohner Akkordeon Orchester 1927 und fünf Kammerensembles der Stadtkapelle Trossingen.

94 Jahre und kein bisschen müde: Das Akkordeon-Orchester, gegründet im Jahr der Verleihung der Stadtrechte an Trossingen, passte sich der Bühnengröße an. Nur neun der 22 Mitglieder traten auf, ganz ohne Elektronium und Schlagwerk.

RAG-Stiftung - Jahres-Pressekonferenz

RAG-Stiftung hat trotz Corona prall gefüllte Kassen

Die für die Finanzierung der sogenannten Ewigkeitslasten des Steinkohlebergbaus zuständige RAG-Stiftung hat trotz der Corona-Krise ihr Milliardenvermögen weiter aufgestockt.

«Es läuft gut bei uns. Der Steuerzahler wird mit den Kosten des Nachbergbaus nicht belastet», sagte Vorstandschef Bernd Tönjes am Mittwoch in Essen bei der Vorstellung der Jahresbilanz. Ende 2020 habe das Stiftungsvermögen erstmals die Marke von 20 Milliarden Euro überschritten.

Professor Volker Presser vom Leibniz-Institut für Neue Materialien in seinem Labor in Saarbrücken: „Unser Ansatz ist, Grubenwass

Bergbau-Altlast Grubenwasser soll zum Lithiumlieferanten werden

Tag für Tag werden im Ruhrgebiet und an der Saar Tausende Kubikmeter Wasser aus den längst stillgelegten Bergwerken gepumpt und in Flüsse geleitet. Eine teure „Ewigkeitsaufgabe“ ist das, denn die Pumpen dürfen nicht abgestellt werden, damit sich in den ehemaligen Bergbauregionen das Trinkwasser nicht mit dem belasteten Wasser aus den Kohlegruben vermischt. Rund 290 Millionen Euro hat der Bergbaukonzern RAG im vergangenen Jahr ausgegeben, um das Wasser in Schach zu halten.

Bergbau-Altlast Grubenwasser

Grubenwasser soll zum Lithiumlieferanten werden

Tag für Tag werden im Ruhrgebiet und an der Saar Tausende Kubikmeter Wasser aus den längst stillgelegten Bergwerken gepumpt und in Flüsse geleitet.

Eine teure „Ewigkeitsaufgabe“ ist das, denn die Pumpen dürfen nicht abgestellt werden, damit sich in den ehemaligen Bergbauregionen das Trinkwasser nicht mit dem belasteten Wasser aus den Kohlegruben vermischt. Rund 290 Millionen Euro hat der Bergbaukonzern RAG im vergangenen Jahr ausgegeben, um das Wasser in Schach zu halten.

 Das Gismo-Graf-Trio mit (von links) Joel Locher am Bass, Joschi Graf an der Rhythmusgitarre und dem „Chef“ des Trios Gismo Graf

Gismo-Graf-Trio swingt bei Jumping Fingers

Er ist noch keine 30 Jahre und gehört bereits zu den weltweit anerkannten Spitzengitarristen der Gypsy- und Jazzszene: Gismo Graf. Zum zweiten Mal hat der in Stuttgart geborene Künstler bei Jumping Fingers gastiert, dem hochkarätigen Ellwanger Format für akustische Gitarrenmusik. Begleitet wurde der Ausnahmegitarrist von seinem Mentor und Vater Joschi Graf an der Rhythmusgitarre und Joel Locher am Kontrabass, beide ebenfalls exzellente Musiker. Vor zehn Jahren gab die Band ihr erstes Konzert und hat jetzt mit „A Trio’s Decade“ bereits ihr ...

 Neun Spiele, sieben Siege, ein Remis, eine beeindruckende Bilanz für einen Aufsteiger.

Riedlingen erobert die Tabellenspitze

Der TSV Riedlingen hat am Samstag im neunten Spiel der Saison den siebten Saisonsieg gefeiert und steht nach dem 3:0-Sieg beim TSV Trillfingen nun bei 22 Punkten aus diesen neun Partien. Die Rothosen profitieren von der Absage der Partie Albstadts in Weingarten und springen auf Platz eins. Mann des Tages war einmal mehr Pascal Schoppenhauer, der alle drei Tore des TSV Riedlingen erzielte. Die Rothosen traten verletzungsbedingt mit einer leicht veränderten Abwehrreihe an.

Thyssenkrupp

Thyssenkrupp hat Aufzugssparte verkauft

Mit dem Verkauf seiner Aufzugssparte für 17,2 Milliarden Euro hat sich der schwer angeschlagene Stahl- und Industriekonzern Thyssenkrupp finanziell Luft verschafft.

Durch das am Freitag abgewickelte Geschäft verliert Thyssenkrupp aber zugleich seinen wertvollsten Unternehmenszweig und derzeit einzigen nennenswerten Gewinnbringer sowie mehr als 50 000 Mitarbeiter.

Vorstandschefin Martina Merz nannte den Verkauf an ein Konsortium um die Finanzinvestoren Advent und Cinven eine schwierige Entscheidung, die niemandem ...

 Die Sontheimer Musiker mit Dirigent Volker Pflügner nehmen den ihnen gebührenden Applaus zum Abschluss des Frühjahrskonzerts ge

Hörgenuss von der ersten bis zur letzten Note

„Lassen Sie die Musik sprechen. Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie unsere Musik.“ Dies hat einleitend René Zäh, der neue Vorsitzende des Musikvereins Sontheim, erklärt, als er die mehr als 300 Besucher in der Berghalle zum Frühjahrskonzert der Musikkapelle Sontheim begrüßte. Dies haben die begeisterten Zuschauer prompt getan. Sie genossen sichtlich den Ohrenschmaus, den ihnen die 47 Musiker aus Sontheim bescherten.

Das Ensemble von Dirigent Volker Pflügner war großartig in Fahrt und wusste mit einem vielseitigen und ...

ThyssenKrupp-Zentrale

Thyssenkrupp-Chefin lobt Verkauf der Aufzugssparte

Nach der Entscheidung über den Milliarden-Verkauf der Aufzugssparte rückt bei Thyssenkrupp die defizitäre Stahlproduktion wieder mehr in den Mittelpunkt.

„Ich sehe Stahl als eine Säule dieses Unternehmens“, sagte Konzernchefin Martina Merz am Freitag in einer Telefonkonferenz. Vorstand und Aufsichtsrat hatten am Vorabend beschlossen, das Geschäft mit Aufzügen und Rolltreppen für 17,2 Milliarden Euro an ein Konsortium um die Finanzinvestoren Advent und Cinven sowie die Essener RAG-Stiftung zu verkaufen.