Suchergebnis

Förderkreis „Niko“ spendet 7500 Euro

Dieses Jahr blickt der „Niko“-Förderkreis für Frühgeborene und Risikokinder auf sein zehnjähriges Bestehen zurück. Der Verein unterstützt Eltern und Kinder auf der Frühchen- und Kinderintensivstation der Oberschwabenklinik. Zum Jubiläum spendete „Niko“ 7500 Euro. Damit wurde die kindgerechte, künstlerische Gestaltung der neuen Kinderintensivstation an der OSK ermöglicht.

Die Übergabe der Spende durch die Vorstandsmitglieder Renate Pumpmeier und Dr.

Renate Pumpmeier:

"Das Geld verwalten wir gemeinsam"

Die SZ fragte Renate Pumpmeier, die Frau des Kreissparkassenchefs Heinz Pumpmeier: "Ihr Mann ist der eigentliche Herr über die Finanzen in Ravensburg. Verwaltet er zu Hause auch die Familienkasse?"

Renate Pumpmeier: "Wir teilen uns die Verwaltung unserer Finanzen. Das macht mal er und mal ich, eben wer gerade Zeit und Lust hat. Bei unseren Ausgaben sind wir uns auch immer schnell einig und verwalten unser Geld daher gemeinsam.

Musikschüler spielen für Frühchenstation

Im Rahmen der Weihnachtsfeier des NIKO-Fördervereins für Frühgeborene und Risikokinder haben mehr als 50 Kinder der Musikschule Stegmann in Ravensburg vor begeistertem Publikum gespielt. Der Nikolaus überraschte die Kinder im Krankenhaus mit kleinen Geschenken und guten Worten. Ihre Bastelkünste konnten die Kinder am Basteltisch mit Weihnachtsschmuck unter Beweis stellen. Durch weitere Spenden kam ein Reinerlös von über 1300 Euro zusammen. Renate Pumpmeier, Vorsitzende des NIKO-Vereins, bedankte sich bei allen Mitwirkenden und Spendern.

Musikschüler spielen für Frühchenstation

Im Rahmen der Weihnachtsfeier des NIKO-Fördervereins für Frühgeborene und Risikokinder haben mehr als 50 Kinder der Musikschule Stegmann in Ravensburg vor begeistertem Publikum gespielt. Der Nikolaus überraschte die Kinder im Krankenhaus mit kleinen Geschenken und guten Worten. Ihre Bastelkünste konnten die Kinder am Basteltisch mit Weihnachtsschmuck unter Beweis stellen. Durch weitere Spenden kam ein Reinerlös von über 1300 Euro zusammen. Renate Pumpmeier, Vorsitzende des NIKO-Vereins, bedankte sich bei allen Mitwirkenden und Spendern.

Kinder und Eltern werden durch den Weihnachtsmannüberrascht

Der "NIKO"-Förderverein für Frühgeborene- und Risikokinder veranstaltete auch in diesem Jahr eine Weihnachtsfeier im Kinderkrankenhaus der Oberschwabenklinik. Fast 1000 Euro sind durch Spenden der Teilnehmer für die Frühgeborenen und Risikokinder zusammengekommen. Die Spenden sollen direkt der Frühchenstation zu Gute kommen. Eingerahmt durch musikalische Darbietungen der Schüler der Musikschule Tonart Stegmann wurden die Eltern und Kinder auch durch den Weihnachtsmann überrascht, der allerlei bunte Überraschungen dabei hatte.

Gäste spenden 1000 Euro

Die Weihnachtsfeier des Niko-Fördervereins für Frühgeborene und Risikokinder ist ein voller Erfolg gewesen. Im Niko-Krankenhaus der Oberschwabenklinik fanden sich zu dieser Feier rund 200 Kinder, Eltern, Gäste und Fördervereinsmitglieder ein.

Mehr als 40 Schüler der Musikschule "Tonart", Inhaber Peter Stegmann, sorgten mit ihrem Weihnachtsvorspiel für die musikalische Umrahmung. Der Nikolaus als Überraschungsgast, ein Bauchredner und der Basteltisch von Schwester Agnes ergaben ein buntes, weihnachtliches Kinderprogramm.

Kinder musizieren für Kinder

In der Ravensburger Musikschule Tonart haben bei einem Vorspiel Kinder für Kinder musiziert. Nach dem gelungenen Konzert wurde gesammelt; dabei kam ein Betrag von 200 Euro zusammen. Der Leiter der Musikschule, Peter Stegmann, überreichte die Spende an die Vorsitzende des NIKO-Förderkreises für Frühgeborene und Risikokinder, Renate Pumpmeier. Foto: privat

Rutentheater-Ableger für einen guten Zweck

Einmal im Jahr ist Rutenfest - und einmal im Jahre ist Rutentheater. So war es jedenfalls bisher. Und so wird es auch künftig sein. Mit einem Unterschied allerdings: Jetzt müssen die Schauspieler nicht mehr ungeduldig aufs nächste Jahr warten, wenn der Vorhang zum letzten Mal gefallen ist. Zur Überbrückung gibt"s nämlich demnächst das Märchen von "Frau Holle" zu sehen.

Mitwirkende vor und hinter den Kulissen wollen damit ausschließlich einem guten Zweck dienen.

Anerkennung für Selbsthilfegruppen

Im Namen der DAK überreichte Bezirksgeschäftsführer Thomas Schäfer den Leiterinnen der beiden Selbsthilfegruppen "NIKO" und "Depressiv Kranke Menschen" je einen Scheck im Wert von 300 bzw. 150 Euro. Damit soll Karin Sdrenka (links) und Renate Pumpmeier (Mitte) für ihr soziales Engagement gedankt und der Erfolg der beiden Gruppen gefördert werden. Die Selbsthilfegruppe NIKO unterstützt in erster Linie Familien mit sogenannten ´Frühchen´ und Kindern mit gesundheitlichen Problemen.

Neue Visitenkarte für die Kreissparkasse Ravensburg

RAVENSBURG - Pastos deckende und hinter Glas in kraftvollen Farbtönen gemalte Gefäße, Lampen, sogenannte Zeitmesser aus Sonne, Mond und alltäglichen Uhren, dazwischen emporwachsende Pflanzengebilde vor einem Fond aus rechteckig angelegten Flächen in abwechselnd Weiß und Grau begegnen dem Besucher und Bankkunden, wenn er sich in Richtung Kundenhalle der Kreissparkasse Ravensburg an der Meersburger Straße begibt.

Von unserer Mitarbeiterin Babette Caesar

Seit mittlerweile fünfzehn Jahren prägt das markante ...