Suchergebnis

München Mord

ZDF-Krimi vor Samstagabendshows

Mit einer neuen Episode der Krimireihe „München Mord“ hat das ZDF am Samstagabend den Quotensieg errungen.

Im Schnitt 5,56 Millionen Zuschauer schalteten bei der Folge „Die Unterirdischen“ ein, was dem ZDF einen Marktanteil von 20,8 Prozent zur besten Sendezeit ab 20.15 Uhr bescherte.

Dahinter folgten die Samstagabendshows auf RTL und im Ersten: RTL erreichte mit der Castingshow „Das Supertalent“ 3,46 Millionen Menschen (13,4 Prozent) und die ARD-Show „Hirschhausens Quiz des Menschen XXL“ 3,29 Millionen (13,2 Prozent).

Die Chefin

„Die Chefin“ liegt bei den Quoten vorn

Ein Kinderarzt wird ermordet, Katharina Böhm ermittelt: Mit einer neuen Folge der Krimiserie „Die Chefin“ hat das ZDF am Freitagabend das Quotenrennen gewonnen.

Die Mainzer kamen auf 5,26 Millionen Zuschauer (19,5 Prozent Marktanteil). Dahinter lag ab 20.15 Uhr der ARD-„Brennpunkt: Klimaprotest und Klimapaket“, den 4,07 Millionen Menschen einschalteten (15,5 Prozent). Als das Erste ab 20.25 Uhr mit der Familienkomödie „Väter allein zu Haus: Mark“ mit David Rott in der Hauptrolle weitermachte, waren es noch 3,22 Millionen (12,0 ...

Joko und Klaas

Joko und Klaas kämpfen wieder gegen ProSieben

Joko Winterscheidt (40) und Klaas Heufer-Umlauf (35) treten im Oktober wieder gegen ihren Arbeitgeber an. In der Show „Joko & Klaas gegen ProSieben“ müssen sie gemeinsam spielen und einen Rivalen besiegen, den der Fernsehsender bestimmt.

Gewinnen die zwei, erhalten sie am folgenden Tag die Sendezeit von 20.15 bis 20.30 Uhr auf ProSieben und können dem Sender zufolge machen, was sie wollen. Verlieren sie, müssen Joko und Klaas eine Aufgabe für ProSieben erfüllen.

Rudi Cerne

Rudi Cerne mit „Aktenzeichen XY“ vorn

Mit seiner Fahndungssendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ lag das ZDF am Mittwoch beim TV-Publikum auf Platz eins. Im Schnitt 4,59 Millionen Zuschauer interessierten sich ab 20.15 Uhr für die neue Folge, der Marktanteil lag bei 15,9 Prozent.

Das TV-Drama „Hanne“ mit Iris Berben im Ersten kam zeitgleich auf 3,64 Millionen Zuschauer (12,6 Prozent).

Bei den Zuschauern gefragt war auch die Wiederholung des Krimis „Wilsberg: Frischfleisch“ auf ZDFneo mit 2,04 Millionen Zuschauern (7,1 Prozent).

Jenseits der Angst

Jauch vor Kling und Kling vor Hirschhausen

Günther Jauch hat mit seinem Rateshow-Klassiker „Wer wird Millionär?“ am Montagabend die meisten Zuschauer erreicht: Im Schnitt 4,62 Millionen verfolgten die neue Ausgabe ab 20.15 Uhr bei RTL, der Marktanteil für den Privatsender lag bei 15,9 Prozent.

Nicht weit dahinter lag das ZDF mit seinem Psychokrimi „Jenseits der Angst“: Durchschnittlich 4,30 Millionen (14,4 Prozent) sahen die Hauptdarstellerin Anja Kling in der Rolle einer Berliner Modedesignerin, die glaubt, den Verstand zu verlieren, und kurz vor einem Suizidversuch ...

Verena Altenberger als Elisabeth «Bessie» Eyckhoff

Quotensieg für neue Münchner „Polizeiruf 110“-Ermittlerin

Die Premiere von Verena Altenberger als Polizeioberkommissarin Elisabeth Eyckhoff im „Polizeiruf 110“ aus München hatte am Sonntag 5,93 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil für das Erste ab 20.15 Uhr lag bei 18,7 Prozent. Das waren mit Abstand die besten Werte des Abends. Beim Abschied von Matthias Brandt als „Polizeiruf 110“-Ermittler Hans von Meuffels im Dezember hatten allerdings 8,14 Millionen Zuschauer (23,0 Prozent) zugeschaut.

Die „Tagesschau“ um 20 Uhr sahen allein im Ersten 5,81 Millionen (20,2 Prozent).

Polizeiruf 110

5,93 Millionen Zuschauer für „Polizeiruf 110“

Die Premiere von Verena Altenberger als Polizeioberkommissarin Elisabeth Eyckhoff im „Polizeiruf 110“ aus München hatte am Sonntag 5,93 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil für das Erste ab 20.15 Uhr lag bei 18,7 Prozent. Das waren mit Abstand die besten Werte des Abends.

Beim Abschied von Matthias Brandt als „Polizeiruf 110“-Ermittler Hans von Meuffels im Dezember hatten allerdings 8,14 Millionen Zuschauer (23,0 Prozent) zugeschaut.

Die „Tagesschau“ um 20 Uhr sahen allein im Ersten 5,81 Millionen (20,2 Prozent).

«Ottilie von Faber-Castell»

Historien-Drama im Ersten vorn

Das Historien-Drama „Ottilie von Faber-Castell - Eine mutige Frau“ lockte am Samstagabend 4,46 Millionen Menschen vor den Bildschirm. Das entspricht einem Marktanteil für das Erste zur Hauptsendezeit um 20.15 Uhr von 18,3 Prozent für das dreistündige XXL-Format.

Kristin Suckow spielt die Rolle der Ottilie, die von ihrem Großvater Lothar von Faber (Martin Wuttke) die Leitung des Bleistiftunternehmens übertragen bekommt. Als Frau am Ende des 19.

Katharina Böhm

„Die Chefin“ lässt alle hinter sich

„Die Chefin“ ist allen anderen überlegen. Die Folge „Lockvogel“ aus der ZDF-Krimiserie mit Katharina Böhm als Ermittlerin hatte am Freitagabend 5,19 Millionen Zuschauer. Das entsprach einem Marktanteil von 20,1 Prozent und war damit der Quotensieg.

Eine Stunde später um 21.15 Uhr blieben dem Zweiten immer noch 4,13 Millionen treu und sahen eine Folge aus der Reihe „Schuld nach Ferdinand von Schirach“ (16,1 Prozent).

Die ARD brachte es mit der Komödie „Väter allein zu Haus: Gerd“ mit Peter Lohmeyer auf durchschnittlich ...

Alice Merton hat über Karriere Freunde verloren

Die Popsängerin Alice Merton (26) hat wegen ihrer Karriere Freunde verloren. „Ich darf die Welt bereisen, für andere singen und finde es wunderschön“, sagte Merton der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstag).

Gleichzeitig sei sie jetzt aber zwei Jahre lang „missing in action“ gewesen. „Dabei gehen auch Freundschaften kaputt, weil ich keine Zeit hatte, mich zu melden“, sagte die Musikerin. „Jetzt muss ich das erstmal alles verdauen: den Erfolg, den neuen Lebensstil.