Suchergebnis

Kim Kardashian

Kim Kardashian: Kann Harry und Megan verstehen

Das amerikanische Reality-Starlet Kim Kardashian (39) fühlt mit den unter medialer Dauerbeobachtung lebenden britischen Royals Harry und Meghan.

„Ich kann definitiv nachvollziehen, dass sie einen sicheren Ort haben wollen, um Privatsphäre zu haben, wenn sie sie brauchen“, sagte Kardashian am Sonntag (Ortszeit) in dem australischen TV-Format „The Sunday Project“. „Ich glaube nicht, dass jemand wirklich verstehen kann, wie es für sie ist“, fügte die 39-Jährige hinzu.

Jeffrey Epstein und Prinz Andrew

Epstein-Skandal erschüttert Royals - „Katastrophales Jahr“

Die Rolle Prinz Andrews im Missbrauchsskandal um den US-Geschäftsmann Jeffrey Epstein hat nach Ansicht von Experten die größte Krise des britischen Königshauses seit dem Tod von Prinzessin Diana ausgelöst.

„Die Monarchie macht sehr schwierige Zeiten durch“, sagte Royal-Expertin und Autorin Penny Junor. Andrew habe mit seinem Rückzug von seinen royalen Verpflichtungen zwar noch Schlimmeres verhindert. Das Resümee der Expertin mit Blick auf das Königshaus ist dennoch vernichtend: „Es war ein katastrophales Jahr.

Prinz Andrew

Prinz Andrew lässt öffentliche Aufgaben ruhen

Krise bei den Royals: Der britische Prinz Andrew (59) nimmt wegen seiner Verwicklung in den Epstein-Skandal vorerst keine offiziellen Aufgaben für die britische Königsfamilie mehr wahr. Das teilte der zweitälteste Sohn von Königin Elizabeth II. am Mittwochabend mit.

Ihm sei klar geworden, „dass die Umstände meiner früheren Verbindung zu Jeffrey Epstein zu einer enormen Störung geworden sind für die Arbeit meiner Familie und die wertvolle Arbeit in den Organisationen und Vereinen, die ich mit Stolz unterstützt habe“, schrieb Andrew.

Harry und Meghan feiern Weihnachten nicht mit Queen

Prinz Harry und seine Frau Meghan werden das erste Weihnachtsfest mit ihrem Baby Archie nicht gemeinsam mit der Queen feiern. Die junge Familie werde die Festtage im Gegensatz zu den beiden Vorjahren nicht auf dem Landsitz Sandringham, sondern diesmal mit Herzogin Meghans Mutter Doria Ragland verbringen, teilte eine Sprecherin des Paars der dpa mit. Harry und Meghan freuten sich auf eine ausgiebige Zeit als Familie, die bereits Ende November beginnen werde.

Prinz Harry und Herzogin Meghan

Harry und Meghan feiern Weihnachten nicht mit Queen

Prinz Harry (35) und seine Frau Meghan (38) werden das erste Weihnachtsfest mit ihrem Baby Archie nicht gemeinsam mit der Queen feiern.

Die junge Familie werde die Festtage im Gegensatz zu den beiden Vorjahren nicht auf dem Landsitz Sandringham, sondern diesmal mit Herzogin Meghans Mutter Doria Ragland verbringen, teilte eine Sprecherin des Paars am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur mit.

Harry und Meghan freuten sich auf eine ausgiebige Zeit als Familie, die bereits Ende November beginnen werde.

Hillary Clinton & Herzogin Meghan

Hillary Clinton unterstützt Herzogin Meghan

Nach dem Eingeständnis, sehr unter den Nachstellungen britischer Boulevardmedien zu leiden, bekommt Herzogin Meghan nun Schützenhilfe von einer anderen prominenten Amerikanerin.

Die ehemalige US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton sprach der 38-Jährigen ihre Unterstützung zu. Dem Radiosender „BBC Radio 5 Live“ sagte die 72-Jährige: „Ich möchte sie umarmen und ihr sagen: Halte durch und lass dich von den bösen Typen nicht fertig machen.

Angela Kelly

Die Stylistin der Queen packt aus

Angeblich massiert sie der Queen sogar die Füße, wenn sie gemeinsam fernsehen. Angela Kelly hat geschafft, wovon viele nur träumen: Einst ein kleines Mädchen aus einer Sozialbausiedlung in Liverpool, ist sie die Vertraute der britischen Königin geworden.

„Wir sind zwei typische Frauen. Wir diskutieren Kleidung, Make-up, Schmuck“, vertraute die Chefstylistin und persönliche Assistentin der Queen dem „Telegraph“ 2007 in einem ihrer seltenen Interviews an.

Remembrance Day

William und Harry: Erster Auftritt nach Frust-Interview

Sie wurden einst als neue Fab Four gefeiert - doch derzeit sind sie nur noch selten gemeinsam zu sehen. Zwischen den britischen Prinzen William (37) und Harry (35) sowie ihren Frauen gab es auch am Wochenende rund um das traditionelle Weltkriegsgedenken keine sichtbare Annäherung.

William und Harry trafen am Samstag mit ihren Frauen, Herzogin Kate (37) und Herzogin Meghan (38), zu einer Galaveranstaltung in der Royal Albert Hall zusammen.

Commonwealth Day

William und Harry gemeinsam bei Weltkriegsgedenken

Sie galten einst als unzertrennlich, jetzt sind sie nur noch selten gemeinsam zu sehen: Die britischen Prinzen William (37) und Harry (35) treffen am Samstagabend bei einer Gala zum Gedenken an die Toten des Ersten Weltkriegs in der Londoner Royal Albert Hall aufeinander.

Auch die Herzoginnen Kate (37) und Meghan (38) werden dabei sein. Mit Spannung wird erwartet, welche Atmosphäre bei der Begegnung herrschen wird. Der Anlass ist ernst, daher verbietet sich ohnehin Herumscherzen oder Lachen.

Commonwealth Day

William und Harry gemeinsam bei Weltkriegsgedenken

Sie galten einst als unzertrennlich, jetzt sind sie nur noch selten gemeinsam zu sehen: Die britischen Prinzen William (37) und Harry (35) treffen am Samstagabend bei einer Gala zum Gedenken an die Toten des Ersten Weltkriegs in der Londoner Royal Albert Hall aufeinander.

Auch die Herzoginnen Kate (37) und Meghan (38) werden dabei sein. Mit Spannung wird erwartet, welche Atmosphäre bei der Begegnung herrschen wird. Der Anlass ist ernst, daher verbietet sich ohnehin Herumscherzen oder Lachen.