Suchergebnis

Herzogin Meghan und Queen Elizabeth

Queen gratuliert Herzogin Meghan zum Geburtstag

Die britische Königin Elizabeth II. hat Herzogin Meghan zum 40. Geburtstag gratuliert. Zusammen mit Glückwünschen veröffentlichte das Königshaus auf seinem Twitter-Account am Mittwoch mehrere Fotos, auf denen die Herzogin von Sussex unter anderem Seite an Seite mit der Queen zu sehen ist.

Auch Harrys Bruder William und seine Frau Kate gratulierten ihrer Schwägerin auf Twitter - mit einem Foto, auf dem diese mit einer Hawaii-Kette um den Hals am Strand zu sehen ist.

Herzogin Meghan

Geliebt und kritisiert: Herzogin Meghan wird 40

Nur wenig mehr als zwei Jahre war Meghan Markle aktives Mitglied des britischen Königshauses - dennoch war es der wohl folgenreichste Abschnitt der jüngeren Geschichte für die Royal Family.

Spätestens seit dem «Megxit», wie der royale Abschied von Meghan und ihrem Mann Prinz Harry genannt wird, tobt die Debatte über die Deutungshoheit von Meghans Zeit im Palast. Mittlerweile wohnt die Ex-Schauspielerin («Suits») mit Harry (36) und den Kindern Archie (2) und Baby Lilibet in Kalifornien.

Sänger Campino

Campino bedauert Streit zwischen Harry und Königshaus

Sänger Campino (59) bedauert als Halb-Brite den Streit um Harry und Meghan im Königshaus.

«Ich bin unglücklich über die Art und Weise, wie die beiden ihr Leben in der Presse ausbreiten. Die Inszenierung ihres Unglücks zur Hauptsendezeit im amerikanischen Fernsehen hebt die britische Monarchie auf ein Level von Disneyland», sagte der Frontmann der Toten Hosen der «Süddeutschen Zeitung». «Das hat diese Institution nicht verdient.» Der gebürtige Düsseldorfer hat seit 2019 auch die britische Staatsbürgerschaft.

Sänger Campino

Campino bedauert Streit zwischen Harry und Königshaus

Sänger Campino (59) bedauert als Halb-Brite den Streit um Harry und Meghan im Königshaus.

«Ich bin unglücklich über die Art und Weise, wie die beiden ihr Leben in der Presse ausbreiten. Die Inszenierung ihres Unglücks zur Hauptsendezeit im amerikanischen Fernsehen hebt die britische Monarchie auf ein Level von Disneyland», sagte der Frontmann der Toten Hosen der «Süddeutschen Zeitung». «Das hat diese Institution nicht verdient.» Der gebürtige Düsseldorfer hat seit 2019 auch die britische Staatsbürgerschaft.

Prinz Charles und Diana

Vor 40 Jahren heirateten Charles und Diana

Die «Hochzeit des Jahrhunderts» war für Großbritannien ein willkommener Anlass zum Feiern - doch die Ehe von Prinz Charles und Prinzessin Diana stand von Beginn an unter keinem guten Stern und brachte das Königshaus ins Taumeln.

Dabei halfen die Bilder des rauschenden Fests mit Tausenden Ehrengästen und jubeltrunkenen Schaulustigen zunächst, die Stimmung im wirtschaftlich darbenden Großbritannien zu heben. Mit Diana erhielt die angestaubte Monarchie eine Verjüngungskur - die Herzogin von Wales war in der Bevölkerung rasch beliebt, ...

Prinz Charles und Diana

Vor 40 Jahren heirateten Charles und Diana

Die «Hochzeit des Jahrhunderts» war für Großbritannien ein willkommener Anlass zum Feiern - doch die Ehe von Prinz Charles und Prinzessin Diana stand von Beginn an unter keinem guten Stern und brachte das Königshaus ins Taumeln.

Dabei halfen die Bilder des rauschenden Fests mit Tausenden Ehrengästen und jubeltrunkenen Schaulustigen zunächst, die Stimmung im wirtschaftlich darbenden Großbritannien zu heben. Mit Diana erhielt die angestaubte Monarchie eine Verjüngungskur - die Herzogin von Wales war in der Bevölkerung rasch beliebt, ...

Prinz Harry und Herzogin Meghan

Briten interessieren sich kaum für Prinz Harrys Biografie

Prinz Harry und seine Frau Herzogin Meghan haben in diesem Jahr schon mehrfach die Schlagzeilen der britischen Boulevardblätter dominiert. Doch die angekündigten Memoiren des 36 Jahre alten Prinzen scheinen auf wenig Interesse zu stoßen.

Wie eine heute veröffentliche Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov ergab, sind gerade einmal 3 Prozent der Briten «sehr interessiert» an der Autobiografie Harrys. «Ein bisschen Interesse» zeigten immerhin 11 Prozent der Befragten.

Nicht in allen Punkten einig: Queen Elizabeth II. und ihr Enkel Prinz Harry, der Abtrünnige.

Harry, schreib’ schon mal die Memoiren!

In letzter Zeit sind aus dem britischen Königreich nur durchwachsene Nachrichten gekommen: Wegen des Brexits drohen dort alsbald die Würstchen auszugehen, Europameister sind auch andere geworden. Und die Queen hat ihre liebe Mühe mit der buckligen Verwandtschaft. Prinz Harry zum Beispiel hat sich aus dem royalen Schoß der Familie zurückgezogen. Und zwar in die USA, wo die Amerikaner wohnen. Also genau jene Leute, die schon mal dem britischen Empire die kalte Schulter gezeigt haben mit ihrer Unabhängigkeitserklärung.

Prinz Harry

Prinz Harry will 2022 seine Memoiren veröffentlichen

Prinz Harry will im kommenden Jahr ein Buch mit seinen Memoiren veröffentlichen.

Der mittlerweile mit seiner Frau Meghan und zwei gemeinsamen Kindern in den USA lebende britische Prinz (36) werde «zum allerersten Mal einen endgültigen Bericht über die Erfahrungen, Abenteuer, Verluste und Lektionen teilen, die ihn geprägt haben», teilte der Verlag Penguin Random House in New York am Montag mit.

«Ich schreibe das nicht als Prinz, als der ich geboren bin, sondern als Mann, der ich geworden bin», erklärte der 36-Jährige in ...

Prinz Harry will 2022 seine Memoiren veröffentlichen

Prinz Harry will im kommenden Jahr ein Buch mit seinen Memoiren veröffentlichen.

Der mittlerweile mit seiner Frau Meghan und zwei gemeinsamen Kindern in den USA lebende britische Prinz (36) werde «zum allerersten Mal einen endgültigen Bericht über die Erfahrungen, Abenteuer, Verluste und Lektionen teilen, die ihn geprägt haben», teilte der Verlag Penguin Random House in New York am Montag mit.

«Ich schreibe das nicht als Prinz, als der ich geboren bin, sondern als Mann, der ich geworden bin», erklärte der 36-Jährige in ...