Suchergebnis

Thomas Markle

Meghans Vater enttäuscht über Rückzug von Royals

Der Vater von Herzogin Meghan, Thomas Markle, ist enttäuscht über die Entscheidung seiner Tochter, von ihren royalen Aufgaben zurückzutreten. Das sagte der 75 Jahre alte US-Amerikaner dem britischen Sender Channel 5 in einem Interview, das am Mittwochabend im Rahmen einer einstündigen Dokumentation ausgestrahlt wurde.

„Es ist enttäuschend für mich, weil sie eigentlich den Traum aller Mädchen erreicht hat“, sagte Markle. Jedes kleine Mädchen wolle eine Prinzessin sein.

Oprah Winfrey

Oprah Winfrey kann Harry und Meghan verstehen

US-Starmoderatorin Oprah Winfrey (65) kann die Entscheidung von Prinz Harry und Herzogin Meghan, sich von ihren Royal-Pflichten weitgehend zurückzuziehen, verstehen. Harry habe „getan, was er tun musste für seine Familie“, sagte sie dem Promi-Portal „TMZ.com“.

Sie glaube, dass es keine leichtfertig oder impulsiv getroffene Entscheidung war, sagte Winfrey weiter - eben weil Harry und Meghan monatelang darüber nachgedacht hätten. Niemand solle sie verurteilen.

Allianz Arena

Die Sportwelt zu Gast in Deutschland

Fußball, Handball, Wintersport und irgendwann auch wieder Olympische Spiele? Organisations-Weltmeister Deutschland nimmt sich einiges vor. Zahlreiche Events wurden bereits vergeben, um andere bewerben sich nationale Verbände.

2020 - Bahnradsport-WM, Berlin: Vom 26. Februar bis zum 1. März finden im Velodrom der Hauptstadt die Welttitelkämpfe statt. Insgesamt 20 Medaillenentscheidungen fallen an den fünf Wettkampftagen. Am Finaltag wollen die beiden Lokalmatadoren Theo Reinhardt und Roger Kluge ihren WM-Titel im Madison erneut ...

Prinz Harry wieder bei Meghan in Kanada

Prinz Harry ist wieder nach Kanada zu seiner kleinen Familie geflogen. Er landete mit einer British-Airways-Maschine auf dem Flughafen von Vancouver, wie unter anderem die Zeitung „Daily Mail“ berichtete. Anschließend flog er nach Vancouver Island, wo sich Herzogin Meghan und der acht Monate alte Archie aufhalten. Harry und Meghan hatten angekündigt, sich weitgehend von ihren royalen Pflichten zurückzuziehen und abwechselnd in Kanada und Großbritannien zu leben.

Prinz Harry & Herzogin Meghan

Prinz Harry wieder bei Meghan in Kanada

Prinz Harry (35) ist wieder bei seiner kleinen Familie in Kanada. Er landete mit einer Linienmaschine in Vancouver, wie britische Medien berichteten. Anschließend flog er nach Vancouver Island, wo sich Herzogin Meghan (38) und der acht Monate alte Archie in einem luxuriösen Anwesen aufhalten.

Wann mit einer Rückkehr der Familie zu rechnen ist, wollte der Buckingham-Palast nicht mitteilen. Royal-Experten rechnen aber damit, dass Harry regelmäßig zwischen den Kontinenten pendelt und Meghan mit dem kleinen Archie längere Zeit in Kanada ...

Chinesisches Neujahrsfest

In China beginnt das Jahr der Ratte

„Ein Jahr der Neuanfänge und großen Chancen steht uns bevor, allerdings müssen wir uns vor Turbulenzen an den Finanzmärkten in Acht nehmen.“ Das zumindest sagt der traditionelle Mondkalender der Chinesen vorher, die am Samstag (25. Januar) das Jahr der Ratte einläuten.

Das Nagetier, das im Westen kaum mit positiven Eigenschaften verbunden wird, hat in China einen viel besseren Ruf. Menschen, die im Jahr der Ratte geboren wurden, gelten als intelligent, einfallsreich und vielseitig.

Prinz Harry

Prinz Harry: Bin traurig, dass es so weit gekommen ist

Mit großem Bedauern hat sich Prinz Harry (35) in einer ersten öffentlichen Rede zum weitgehenden Rückzug von royalen Pflichten geäußert.

Die Entscheidung sei ihm nicht leicht gefallen und er habe sie nach monatelangen Gesprächen getroffen, sagte Harry in einer Rede vor Mitarbeitern der Hilfsorganisation Sentebale in London.

„Als Meghan und ich geheiratet haben, waren wir aufgeregt, hoffnungsvoll und wir wollten etwas Sinnvolles tun.

Prinz Harry: Bin traurig, dass es soweit gekommen ist

Der britische Prinz Harry hat sich mit Bedauern zu seinem Abschied als Mitglied der engeren Königsfamilie geäußert. „Als Meghan und ich heirateten, waren wir aufgeregt, hoffnungsvoll und wir wollten etwas Sinnvolles tun“, sagte Harry. Deshalb mache es ihn traurig, dass es so weit gekommen ist. Erst am Samstag hatte das Königshaus mitgeteilt, dass Harry und Meghan vom Frühjahr an auf ihre Titel „Königliche Hoheit“ verzichten und keine offiziellen Aufgaben für die Queen mehr übernehmen werden.

„Harter Megxit“: Harrys und Meghans Royal-Ausstieg klar

Die Entscheidung über die künftige Rolle von Prinz Harry und seiner Frau, Herzogin Meghan, ist deutlich ausgefallen. Die beiden werden sich nicht länger „Königliche Hoheit“ nennen, keine offiziellen Aufgaben für die Queen mehr übernehmen und das Geld für die Renovierung ihres Wohnsitzes zurückzahlen. Das teilte der Buckingham-Palast mit. Der „Sunday Mirror“ titelte „Queen ordnet harten Megxit an“. Die beiden hatten kürzlich angekündigt, von ihrer Rolle als Mitglieder des engeren Königshauses zurückzutreten, zumindest teilweise.

Harry und Meghan verlieren Titel „Königliche Hoheit“

Der britische Prinz Harry und seine Frau, Herzogin Meghan, werden sich nicht länger „Königliche Hoheit“ nennen. Das teilte der Buckingham-Palast mit. Die beiden hatten kürzlich angekündigt, von ihrer Rolle als Mitglieder des engeren Königshauses zurückzutreten, zumindest teilweise. Nach Beratungen in der Königsfamilie gibt es nun eine Vereinbarung - sie ist deutlich: Demnach werden Harry und Meghan keine offiziellen Aufgaben für das Königshaus mehr übernehmen, auch nicht mehr für das Militär.