Suchergebnis

Amy Schumer

Amy Schumer steht zu After-Baby-Body

Den perfekten Körper hat kurz nach der Geburt wohl keine Frau. Mütter, deren Selbstbewusstsein trotzdem leidet, finden Trost auf dem Instagram-Account von US-Komikerin Amy Schumer.

Die 38-Jährige postete am Donnerstag (Ortszeit) ein Foto, auf dem ihr nackter Bauch zu sehen ist - und teilte gegen alle aus, die sie angefeindet hatten, weil sie kurz nach der Geburt ihres Babys Bilder von sich in Krankenhausunterwäsche veröffentlicht hatte.

Amy Schumer

Amy Schumer steht zu After-Baby-Body

Den perfekten Körper hat kurz nach der Geburt wohl keine Frau. Mütter, deren Selbstbewusstsein trotzdem leidet, finden Trost auf dem Instagram-Account von US-Komikerin Amy Schumer.

Die 38-Jährige postete am Donnerstag (Ortszeit) ein Foto, auf dem ihr nackter Bauch zu sehen ist - und teilte gegen alle aus, die sie angefeindet hatten, weil sie kurz nach der Geburt ihres Babys Bilder von sich in Krankenhausunterwäsche veröffentlicht hatte.

Prinz Philip

Prinz Philip feiert seinen 98. Geburtstag

Er steuert auf die 100 zu: Der Ehemann der Queen, Prinz Philip, ist am Montag 98 Jahre alt geworden. Königin Elizabeth II. und Philip sind bereits mehr als 71 Jahre verheiratet. Wie der Royal seinen Geburtstag verbringen wollte, verriet der Buckingham-Palast auf Anfrage nicht. Dies sei Privatsache, hieß es.

Philip, der sich als Rentner meistens auf dem Landsitz Sandringham aufhält, hatte Anfang des Jahres einen schweren Unfall verursacht.

Prinz Philip

Promi-Geburtstag vom 10. Juni 2019: Prinz Philip

Mit 97 Jahren machte der britische Prinz Philip richtig Ärger. Der Ehemann von Königin Elizabeth II. fuhr in ein anderes Auto, kletterte ohne Blessuren aus seinem Land Rover, entschuldigte sich aber erst nach massiver öffentlicher Kritik bei zwei verletzten Frauen im anderen Fahrzeug.

Kurze Zeit später fuhr er wieder - dieses Mal ohne Sicherheitsgurt. Nach einer heftigen Debatte über Senioren am Steuer gab er schließlich seinen Führerschein ab.

 Prinz Philip wird am Montag 98 Jahre alt.

Ein Sturkopf wird 98

Mit 97 Jahren machte der britische Prinz Philip, Herzog von Edinburgh, richtig Ärger. Der Ehemann von Königin Elizabeth II. fuhr in ein anderes Auto, kletterte ohne Blessuren aus seinem Land Rover, entschuldigte sich aber erst nach massiver Kritik bei zwei verletzten Frauen im anderen Fahrzeug. Nach einer heftigen Debatte über Senioren am Steuer gab er seinen Führerschein ab. Was die Queen (93) wohl noch mit ihrem Prinzen, der als Sturkopf gilt, erleben wird?

Trooping the Colour

Geburtstagsparade für die Queen - auch Meghan dabei

Mit der Militärparade „Trooping the Colour“ hat die britische Königin Elizabeth II. in London ihren 93. Geburtstag gefeiert.

Die Queen wurde zwar schon am 21. April 93 Jahre alt, doch wegen des normalerweise besseren Wetters findet das farbenfrohe Spektakel traditionell erst im Juni statt - nach einem verregneten Morgen zeigte sich die Sonne während der Parade.

Auch Herzogin Meghan (37) nahm an der Veranstaltung zu Ehren der Queen teil.

Donald Trump

Donald Trump: Herzogin Meghan ist nicht fies

US-Präsident Donald Trump hat seine kritischen Äußerungen über Herzogin Meghan relativiert und sie über den grünen Klee gelobt.

„Sie macht einen tollen Job. Ich hoffe, sie genießt ihr Leben (...). Ich glaube, sie ist sehr nett“, sagte Trump über die 37 Jahre alte ehemalige US-Schauspielerin dem Sender ITV in London. Das am Mittwoch gesendete Interview führte der britische Journalist Piers Morgan, der zum Freundeskreis des US-Präsidenten zählt.

Trump bei der Queen

Der Rüpel und die Royals: Trump im Buckingham-Palast

Das Spektakel beginnt um kurz nach 12. Der Helikopter von Donald Trump schwebt herab auf den gepflegten Rasen hinter dem Buckingham-Palast. Prinz Charles und seine Frau Camilla nehmen den US-Präsidenten und die First Lady in Empfang. Dann begrüßt die Queen ihren Gast.

Trump wirkt dabei ein wenig ungelenk. Doch die Königin lächelt höflich. Die Ehrengarde des Palastes läuft auf. Erst kommt die amerikanische Nationalhymne, später die britische, zwischendurch darf Trump die Ehrengarde abschreiten.

Trump will Herzogin Meghan nicht „gemein“ genannt haben

Mit Äußerungen über die Ehefrau von Prinz Harry, Herzogin Meghan, sorgt US-Präsident Donald Trump kurz vor seinem Staatsbesuch in Großbritannien für Diskussionen. Auf Twitter schrieb der Präsident, er bestreite, Meghan jemals als „gemein“ bezeichnet zu haben. In einem Interview mit der britischen Zeitung „The Sun“ hatte der Reporter Trump mit der Tatsache konfrontiert, dass Meghan während des Wahlkampfes 2016 auf Distanz zu Trump gegangen war. Trump hatte darauf wörtlich geantwortet: „Ich hatte nicht gewusst, dass sie gemein gewesen ist.

Donald Trump + Herzogin Meghan

Trump will Herzogin Meghan nicht „gemein“ genannt haben

Mit Äußerungen über die Ehefrau von Prinz Harry, Herzogin Meghan, sorgt US-Präsident Donald Trump kurz vor seinem Staatsbesuch in Großbritannien für Diskussionen.

Auf Twitter schrieb der Präsident am Sonntag, er bestreite, Meghan jemals als „gemein“ bezeichnet zu haben. „Ich habe Meghan Markle niemals „gemein“ genannt“, schrieb Trump.

In einem Interview mit der britischen Zeitung „The Sun“ hatte der Reporter Trump mit der Tatsache konfrontiert, dass Meghan während des Wahlkampfes 2016 auf Distanz zu Trump gegangen war.