Suchergebnis

Fußbälle

Preußen Münster legt Einspruch gegen Niederlage ein

Wegen angeblicher Verstöße gegen das Fairplay und die Chancengleichheit hat Fußball-Drittligist Preußen Münster Einspruch gegen die 2:3-Niederlage am Mittwoch beim FC Bayern München II eingelegt. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund am Freitag mit. Das zuständige DFB-Sportgericht werde nun Stellungnahmen von den Verfahrensbeteiligten einholen und dann zu gegebener Zeit über den weiteren Fortgang des Verfahrens entscheiden, hieß es weiter.

Preußen Münster gehörte vor der Wiederaufnahme des Spielbetriebes in der 3.

MSV Duisburg - FC Carl Zeiss Jena

MSV Duisburg patzt, bleibt aber Erster in der 3. Liga

Der TSV 1860 München hat in der 3. Fußball-Liga den Sprung auf einen Aufstiegsplatz verpasst. Im Traditionsduell kamen die Löwen zum Abschluss des 29. Spieltages nicht über ein 1:1 (1:1) beim 1. FC Kaiserslautern hinaus.

Es war das erste Wiedersehen von FCK-Trainer Boris Schommers und Münchens Coach Michael Köllner, die zwischen 2017 und 2019 gemeinsam für den 1. FC Nürnberg arbeiteten. Während die auf dem sechsten Rang liegenden Münchner die Chance vergaben, mit dem Spitzenreiter MSV Duisburg gleichzuziehen, gelang den Pfälzern ein ...

DFB-Bundestag

Gespaltene 3. Liga kämpft wieder um Punkte

Das Schmierentheater ist beendet, die Kritiker verstummen: Die 3. Fußball-Liga legt wieder Wert auf den sportlichen Wettstreit.

Mit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs am Samstag mit sieben Partien des 28. Spieltags geht die zwölfwöchige Leidenszeit mit Abbruchforderungen, gegenseitigen Schuldzuweisungen, politischen Ränkespielchen zu Ende. Einige Clubs bringen sich dennoch für ein juristisches Nachspiel in Stellung.

Der Tabellen-Zweite Waldhof Mannheim, der am Samstag (14.

Hallescher FC

DFB-Machtwort sorgt für Kopfschütteln in der 3. Liga

Es rumort gewaltig in der 3. Fußball-Liga.

Mit seinem Machtwort und der Entscheidung, den Neustart nach der Corona-Pause auf das Pfingstwochenende zu legen, hat der Deutsche Fußball-Bund die Mehrzahl der Vereine vor vollendete Tatsachen gestellt und den Zorn eines Teils der Liga auf sich gezogen. Die betroffenen Vereine versuchen nun, den schnellen Neustart irgendwie noch abzuwenden - müssen sich aber gleichzeitig sportlich darauf vorbereiten.

3. Liga

3. Liga bleibt gespalten - Mannheim beantragt Abstimmung

Der Streit um die Fortsetzung der 3. Liga gewinnt auch zwischen Fußball und Politik an Schärfe.

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff erhob nach einem Telefonat mit DFB-Präsident Fritz Keller deutliche Vorwürfe gegen den Deutschen Fußball-Bund - aus der Frankfurter Verbandszentrale kam am frühen Dienstagabend umgehend eine vehemente Replik. „Hier wird ein unzutreffendes Bild gezeichnet“, äußerte Generalsekretär Friedrich Curtius auf der DFB-Internetseite.

3. Liga

Konsens in 3. Liga kaum möglich - Geisterspiele oder Abbruch

Abbruch oder Geisterspiele: Das Stimmungsbild in der 3. Fußball-Liga ist auch nach der Sondersitzung vom 21. April gespalten.

Nach außen hin hat man sich auf eine sachliche Diskussion festgelegt, doch einig werden sich die Parteien wohl nicht mehr. Frühestens in der kommenden Woche soll es zu einer geheimen Abstimmung unter den Clubs kommen, doch diese würde lediglich einem Meinungsbild dienen. Ob in dieser Saison noch einmal gespielt werden kann, ist völlig offen.

Fußball

Acht Drittliga-Vereine fordern Saison-Abbruch

Geisterspiele sind der vorzeitige Weg in die Insolvenz, die Liga soll abgebrochen und dann bei Neustart aufgestockt werden - das sind die wichtigsten Eckdaten in einem Positionspapier von acht Drittligisten an den Deutschen Fußball-Bund (DFB). In dem am Freitag veröffentlichten Schreiben plädieren der SV Waldhof Mannheim, Hallesche FC, 1. FC Magdeburg, FC Carl Zeiss Jena, Chemnitzer FC, FSV Zwickau, Preußen Münster und die SG Sonnenhof Großaspach für einen Saisonabbruch.

Fußball

Spaltung in Liga drei: Acht Clubs fordern Saisonabbruch

Geisterspiele sind der vorzeitige Weg in die Insolvenz, die Liga soll abgebrochen und dann bei Neustart aufgestockt werden - das sind die wichtigsten Eckdaten in einem Positionspapier von acht Drittligisten an den Deutschen Fußball-Bund (DFB).

In dem Schreiben plädieren der SV Waldhof Mannheim, Hallesche FC, 1. FC Magdeburg, FC Carl Zeiss Jena, Chemnitzer FC, FSV Zwickau, Preußen Münster und die SG Sonnenhof Großaspach für einen Saisonabbruch.

Malte Metzelder

Malte Metzelder beklagt Wettbewerbsverzerrung in der 3. Liga

Geschäftsführer Malte Metzelder von Preußen Münster hat eine Wettbewerbsverzerrung in der 3. Fußball-Liga beklagt.

„Spätestens jetzt sollte jedem klar sein, dass ein für alle gleichbleibender sportlicher Wettbewerb ausgeschlossen werden kann“, sagte Metzelder den „Westfälischen Nachrichten“. Das von vielen Profi-Vereinen eingeführte Training in Kleinstgruppen hält der 37-Jährige für nicht praktikabel, weil man dort „nicht für einen ausreichenden Schutz sorgen“ könne.

Leere Ränge

Mit staatlicher Hilfe: Clubs setzen auf Kurzarbeit

Keine Spiele, keine Einnahmen. Nach der Empfehlung des DFL-Präsidiums, eine Aussetzung des Spielbetriebs in der 1. und 2. Bundesliga mindestens bis zum 30. April zu verlängern, wächst bei den 36 Proficlubs der finanzielle Druck.

Die Bereitschaft einiger Profis, in der Corona-Krise auf Teile ihres Gehaltes zu verzichten, trägt vielerorts zur Sicherung der Liquidität bei. Doch damit allein scheint es nicht getan. Immer mehr Vereine erwägen, staatliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.