Suchergebnis

Mann mit Anzug am Strand

Der Ibiza-Anwalt

Markus Munk praktiziert dort als Anwalt, wo andere Urlaub machen: Der gebürtige Spaichinger ist seit 1999 Rechtsanwalt auf Ibiza und lebt dort mit seiner spanischen Frau und seinen drei Kindern. Doch der Kontakt in die alte Heimat ist ihm auch auf der balearischen Ferieninsel sehr wichtig.

Das deutsche Schmuddelwetter mit Regen, Matsch, Schnee kennen Markus Munk und seine Familie auf Ibiza nicht. „Hier hat es in den 20 Jahren, seit ich hier lebe, genau vier mal geschneit und die Menschen liefen auf die Straße, um die Schneeflocken ...

 Im Trikot von Preußen Münster hat sich Fabian Menig (rechts) einen Ruf erarbeitet, der ihn nun bis in die erste österreichische

Fabian Menig wechselt zum FC Admira Wacker: „Eisen“ will die erste österreichische Liga aufmischen

Den Abstieg seines Heimatvereins FC Leutkirch aus der Landesliga auf der Tribüne erleben zu müssen, trübte die Stimmung von Fabian Menig am Samstagnachmittag zwar, ansonsten kann sich der 25-jährige Fußballprofi aber fast uneingeschränkt über die aktuelle Situation freuen. Denn in seiner Karriere macht er in diesen Tagen einen großen Schritt nach vorne. Ab der kommenden Saison spielt Menig für den österreichischen Erstligisten FC Admira Wacker aus der Wiener Vorstadt Mödling.

 Spielt zukünftig in Münster: Luca Schnellbacher.

Perfekt: Schnellbacher wechselt von Aalen nach Münster

Luca Schnellbacher bleibt in der 3. Liga. Während der VfR Aalen den Gang in die Regionalliga antreten muss, geht der 25 Jahre alte Angreifer in der kommenden Runde für Preußen Münster auf Torejagd.

Der Angreifer ist damit der mittlerweile fünfte Neuzugang bei Münster. Bislang kommt Schnellbacher auf 187 Drittligaspiele (für Aalen und Wiesbaden) und erhält bei Preußen Münster einen Dreijahresvertrag. „Luca hat mit dem VfR Aalen eine sportlich schwierige Saison hinter sich, doch wir sind fest davon überzeugt, dass er an die starken ...

Neuzugang

Mainz holt Angriffstalent Cyrill Akono von Preußen Münster

Der 1. FSV Mainz 05 hat das 19 Jahre alte Stürmertalent Cyrill Akono von Preußen Münster verpflichtet. Der Deutsch-Kameruner und DFB-Nachwuchs-Nationalspieler erhielt nach Angaben des Bundesligisten einen Vertrag bis 2023.

„Cyrill ist ein zielstrebiger, klarer und fokussierter Typ mit sehr gutem Charakter. Wir werden ihn bei uns behutsam über die zweite Mannschaft an die Profis heranführen“, sagte 05-Sportvorstand Rouven Schröder.

Alois Schwartz

Vor dem Fanfest will der KSC noch einen Sieg gegen Halle

Das letzte Saisonspiel in der 3. Fußball-Liga kann Aufsteiger Karlsruher SC in vollen Zügen genießen. „Es ist gefühlt das erste Spiel seit zwei Jahren, wo wir ohne Druck auflaufen können. Das hat sich die Mannschaft wirklich verdient und wir freuen uns auch darauf, da mit den Fans abfeiern zu können“, sagte Kapitän David Pisot am Donnerstag vor der Partie gegen den Tabellenvierten Hallescher FC.

Eine Woche, nachdem der KSC mit einem 4:1 bei Preußen Münster den Aufstieg in die 2.

Gewalt gegen KSC-Fans bei Drittliga-Fußballspiel in Münster

Vor dem Drittliga-Fußballspiel zwischen dem SC Preußen Münster und dem Karlsruher SC haben Anhänger der Münsteraner mehrere Gäste-Fans attackiert. Am Samstag stürmten im Hafen von Münster mehr als 20 vermummte junge Männer die Terrasse eines Cafés, wo sich KSC-Anhänger aufhielten. Wie die Polizei mitteilte, wurde ein 60-jähriger Mann aus Karlsruhe geschlagen und am Boden liegend getreten. Als weitere Karlsruhe-Fans aus dem Café zur Hilfe kamen, flüchteten die Angreifer.

Karlsruher SC kehrt in 2. Fußball-Bundesliga zurück

Der Karlsruher SC hat den Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga vorzeitig perfekt gemacht. Nach dem 4:1 (2:0) beim SC Preußen Münster kann der KSC einen Spieltag vor dem Saisonende nicht mehr von den direkten Aufstiegsrängen der 3. Liga verdrängt werden. Der KSC von Trainer Alois Schwartz steht damit als zweiter direkter Aufsteiger nach dem VfL Osnabrück fest. Vor einem Jahr waren die Badener noch in der Relegation am FC Erzgebirge Aue gescheitert.

Aufsteiger

Karlsruher SC kehrt in 2. Fußball-Bundesliga zurück

Der Karlsruher SC hat den Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga vorzeitig perfekt gemacht. Nach dem 4:1 (2:0) beim SC Preußen Münster kann der KSC einen Spieltag vor dem Saisonende nicht mehr von den direkten Aufstiegsrängen der 3. Liga verdrängt werden.

Torjäger Marvin Pourié (33. Minute), Damian Roßbach (45.+2), Anton Fink (55.) und Martin Röser (57.) schossen die Badener zum erhofften Auswärtserfolg. Für die Gastgeber war lediglich Martin Kobylanski (67.

Karlsruher SC will Aufstieg klar machen

Vor dem vielleicht entscheidenden Schritt zum Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga herrscht beim Karlsruher SC eine Mischung aus Anspannung und Vorfreude. „Wir haben uns eine sehr gute Ausgangsposition für die letzten zwei Spiele erarbeitet. Da ist eine gewisse Vorfreude vorhanden, jetzt ins Ziel zu kommen“, sagte Trainer Alois Schwartz am Donnerstag. Im Spiel bei Preußen Münster hat es der KSC am Samstag (13.30 Uhr) erstmals selbst in der Hand, die Zweitliga-Rückkehr nach zwei Jahren perfekt zu machen.