Suchergebnis

 Neu-Ulms Oberbürgermeisterin Katrin Albsteiger zählt zu den Mitgliedern der 17. Bundesversammlung. Vor zehn und vor fünf Jahren

Sie wählen den Bundespräsidenten

Katrin Albsteiger hat es schon zweimal getan: Neu-Ulms Oberbürgermeisterin durfte bereits vor zehn und vor fünf Jahren mitbestimmen, wer als Bundespräsident das höchste Amt im Staat übernimmt. Im Februar ist sie zum dritten Mal Mitglied der Bundesversammlung und stimmt mit Persönlichkeiten aus der Region und zahlreichen Prominenten in Berlin ab.

2012, noch vor ihrer Amtszeit als Abgeordnete im Deutschen Bundestag, gehörte Katrin Albsteiger bereits der 15.

Manuel Hagel spricht

CDU hätte gerne Kandidatin für Präsidentenwahl gesehen

CDU-Fraktionschef Manuel Hagel hat bedauert, dass es keine Anwärterin seiner Partei für die Bundespräsidentenwahl gibt. «Ich hätte mir gewünscht, dass die CDU eine starke Kandidatin nominiert», sagte der Vorsitzende der CDU-Fraktion im baden-württembergischen Landtag den Tageszeitungen «Heilbronner Stimme» und «Südkurier» (Dienstag). Amtsinhaber Frank-Walter Steinmeier sei «ein guter Bundespräsident, nicht mehr und nicht weniger», sagte Hagel.

«Ich wünsche mir für die nächsten Monate mehr Wettbewerb in der demokratischen Mitte.

Joe Biden

Kapitol-Jahrestag: Biden macht Trump verantwortlich

US-Präsident Joe Biden hat seinen Vorgänger Donald Trump in einem ungewöhnlichen Schritt scharf angegriffen und für die Erstürmung des Kapitols vor einem Jahr verantwortlich gemacht.

«Zum ersten Mal in unserer Geschichte hat ein Präsident nicht nur eine Wahl verloren, sondern versucht, die friedliche Machtübergabe zu verhindern», sagte Biden am Donnerstag im Kapitol in seiner Ansprache zum Jahrestag. «An diesem Gedenktag müssen wir dafür sorgen, dass ein solcher Angriff nie wieder geschieht.

Soldaten

Proteste in Kasachstan: Russland greift ein

Am Anfang stand in Kasachstan der Unmut über gestiegene Gaspreise - doch der entpuppte sich schnell nur als Auslöser für große Proteste in dem autoritär geführten Land in Zentralasien. In der Millionenstadt Almaty ging das Militär gegen Demonstranten vor, es gab Tote und Verletzte.

Präsident Kassym-Jomart Tokajew bat ein von Russland geführtes Militärbündnis um Hilfe. Kurz darauf machten sich bereits die ersten Soldaten auf den Weg. Es werden Erinnerungen wach - auch an die Niederschlagung der Proteste vor rund anderthalb Jahren in ...

Jair Bolsonaro

Bolsonaro muss nicht operiert werden

Der Darmverschluss des brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro erfordert keinen chirurgischen Eingriff. Das entschieden die Ärzte im Krankenhaus in São Paulo, wie die Regierung des südamerikanischen Landes am Dienstag mitteilte.

Die gesundheitliche Entwicklung des 66-Jährigen sei zufriedenstellend, er werde Flüssignahrung bekommen. Wann Bolsonaro aus der Klinik entlassen werde, stehe noch nicht fest.

Der Rechtspopulist wurde in der Nacht zum Montag mit Schmerzen im Unterleib zum zweiten Mal innerhalb eines halben ...

Park Geun Hye

Südkoreas Ex-Präsidentin Park vorzeitig aus Haft entlassen

Fast anderthalb Jahre nach ihrer Verurteilung zu 20 Jahren Haft wegen Korruption kommt die frühere südkoreanische Präsidentin Park Geun Hye in den Genuss einer Spezialamnestie. Park werde am 31. Dezember vorzeitig aus der Haft entlassen, kündigte das Justizministerium an.

Die konservative Politikerin wurde Ende 2012 als erste Frau des Landes ins Präsidentenamt gewählt. Sie war während ihrer Amtszeit in einen großen Korruptionsskandal verwickelt.

Joe Biden

Hohe Inflationsrate setzt Biden unter Druck

Der Braten fürs Weihnachtsfest ist teurer, der Preis für viele Geschenke ist gestiegen, und auch das Benzin kostet mehr als noch im vergangenen Jahr.

Die Sorge um die hohe Inflationsrate hat die USA vor den Feiertagen fest im Griff - und verursacht im Weißen Haus große Unruhe. Die Wirtschaft brummt, der Arbeitsmarkt hat sich weitgehend von der Corona-Krise erholt, aber die Teuerungsrate läuft aus dem Ruder. Viele Menschen geben der Regierung dafür die Schuld.

Jose Antonio Kast

Südamerikas Musterland steht am Scheideweg

Vor fast genau 15 Jahren starb der chilenische Diktator Augusto Pinochet, doch die Ideologie des rechtsextremen Generals erfreut sich auch heute noch bester Gesundheit.

Mit dem deutschstämmigen Rechtspolitiker José Antonio Kast könnte jetzt sogar wieder ein erklärter Anhänger des Ex-Diktators in den Präsidentenpalast in Santiago de Chile einziehen. «Wenn Pinochet noch lebte, würde er mich wählen», sagte Kast zuletzt voller Stolz.

Chile steht am Scheideweg: Bei der Stichwahl am Sonntag entscheidet sich, ob das ...

Jose Antonio Kast, links, und Gabriel Boric .

Präsidentschaftswahl in Chile: Zur Stichwahl stehen nur Extreme

Beatriz Carmona hat sich auch nach fast vier Wochen noch nicht von dem erholt, was am 21. November in ihrem Land passiert ist. Das Ergebnis der ersten Runde der chilenischen Präsidentenwahl hat die 40-Jährige beinahe in Alpträume gestürzt. Erinnerungen an die dunkelsten Zeiten Chiles, die sie nur als Kind erlebte, kamen hoch. Carmona hatte befürchtet, dass der rechtspopulistische Kandidat José Antonio Kast ein gutes Ergebnis erzielen würde. Aber dass er die erste Runde mit 27,91 Prozent gewinnt und nun gute Aussichten hat, am Sonntag bei der ...

Tichanowskaja

Tichanowskajas Mann zu 18 Jahren Straflager verurteilt

Der Ehemann der belarussischen Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja, Sergej Tichanowski, ist in seiner Heimat zu 18 Jahren Haft verurteilt worden.

Der 43-jährige Blogger müsse wegen «Vorbereitung und Organisation von Massenaufständen» unter besonders harten Haftbedingungen ins Straflager, meldete die staatliche belarussische Nachrichtenagentur Belta am Dienstag unter Berufung auf das Gericht der Stadt Gomel. Tichanowskaja hatte das Urteil gegen ihren Mann, das im Gefängnis unter Ausschluss der Öffentlichkeit verlesen wurde, ...