Suchergebnis

Wolodymyr Selenskyj

Selenskyj gegen Klitschko: Burgfrieden in Kiew wird brüchig

Seit Beginn des russischen Einmarschs in die Ukraine vor neun Monaten galt in Kiew ein stillschweigend vereinbarter Burgfrieden. Solange die Armee von Kremlchef Wladimir Putin im Land steht, sollte innenpolitischer Zwist in den Hintergrund rücken und dort auch bleiben. Nun aber wurde dieser Konsens aufgekündigt - ausgerechnet von Präsident Wolodymyr Selenskyj. Der Ex-Schauspieler rügte öffentlich die Stadtverwaltung von Kiew unter Bürgermeister Vitali Klitschko, der seit seiner Box-Karriere auch in Deutschland sehr prominent ist.

Donald Trump und Kanye West

Trump und Kanye West im Clinch wegen eines Dinners

Ex-US-Präsident Donald Trump hat sich für ein gemeinsames Abendessen mit Rapper Kanye West gerechtfertigt - daran soll Berichten zufolge auch der rechtsextreme Nationalist Nick Fuentes teilgenommen haben.

Er habe Fuentes nicht gekannt, schrieb Trump gestern auf der von ihm mitgegründeten Plattform «Truth Social». Hintergrund ist ein Dinner in Trumps Anwesen Mar-a-Lago im US-Bundesstaat Florida am vergangenen Dienstag. Den Berichten nach hatte West, der sich mittlerweile Ye nennt, den 24-jährigen Fuentes mitgebracht.

Kassym-Schomart Tokajew

Kasachischer Präsident Tokajew im Amt bestätigt

In der öl- und gasreichen Ex-Sowjetrepublik Kasachstan hat Staatschef Kassym-Schomart Tokajew die Präsidentenwahl wie erwartet gewonnen. Der 69-jährige Amtsinhaber wurde nach dem vorläufigen Ergebnis mit 81,31 Prozent der Stimmen wiedergewählt, wie die zentrale Wahlkommission in Astana mitteilte. Die fünf Gegenkandidaten erreichten bei der Wahl am Sonntag nur Ergebnisse zwischen 2,1 und 3,4 Prozent. Allerdings kreuzten 5,8 Prozent der Wähler und Wählerinnen auf dem Stimmzettel das Feld «Gegen alle» an.

Donald Trump

Musk lässt Trumps Twitter-Account entsperren

Twitter hat den seit Anfang 2021 gesperrten Account des früheren US-Präsidenten Donald Trump wieder freigeschaltet. Der Republikaner bekommt damit kurz nach Ankündigung seiner erneuten Präsidentschaftskandidatur erstmals wieder Zugang zu einer großen Online-Plattform.

Ob er davon Gebrauch machen wird, blieb zunächst unklar. Denn Trump hatte wiederholt betont, er wolle lieber bei seinem hauseigenen Dienst Truth Social bleiben - selbst wenn man ihm die Rückkehr zu Twitter erlauben sollte.

Hochzeit im Weißen Haus

Hochzeit im Weißen Haus: Bidens Enkelin Naomi heiratet

Im Weißen Haus ist erstmals seit Jahren wieder geheiratet worden. Naomi Biden, die 28-jährige Enkelin von Präsident Joe Biden, und Peter Neal gaben sich am Samstag das Jawort, wie auf Medienfotos von dem Event zu sehen war.

Die Zeremonie fand bei strahlendem Sonnenschein und kühlen Temperaturen um fünf Grad auf der Südwiese des Weißen Hauses statt - und damit gewissermaßen vor den Augen der Öffentlichkeit. Allerdings war der sonst zugängliche Park hinter dem Amtssitz der US-Präsidenten gesperrt, so dass die Zuschauer und Fotografen ...

Jack Smith

Sonderermittler übernimmt Ermittlungen gegen Trump

Ein Sonderermittler übernimmt die laufenden Untersuchungen gegen Ex-Präsident Donald Trump. US-Justizminister Merrick Garland verkündete am Freitag in Washington, dass der erfahrene Staatsanwalt Jack Smith die Ermittlungen ab sofort beaufsichtigen werde.

Wegen der Ankündigung Trumps, 2024 wieder zu kandidieren, und der bekundeten Absicht von Präsident Joe Biden, dies ebenfalls zu tun, liege ein «öffentliches Interesse» vor, das die Einsetzung eines Sonderermittlers rechtfertigte, argumentierte Garland.

Elon Musk

Musk befragt Twitter-Nutzer zu Trump-Rückkehr

Twitter-Besitzer Elon Musk lässt Nutzer des Online-Dienstes in einer Umfrage darüber abstimmen, ob der Account von Ex-Präsident Donald Trump wiederhergestellt werden sollte. Der Tech-Milliardär startete die auf 24 Stunden angesetzte Umfrage in der Nacht in einem Tweet. «Vox populi, vox dei» (Volkes Stimme (ist) Gottes Stimme), schrieb Musk danach in einem Tweet.

Trump ist bei Twitter seit Januar 2021 verbannt. Er hatte am 6. Januar Sympathie für seine Anhänger bekundet, die das Kapitol in Washington erstürmt hatten.

Joe Biden

Der alte Präsident - Joe Biden wird 80

nun ja, einmal pro Rede.»

Der älteste US-Präsident aller ZeitenBiden ist der älteste US-Präsident aller Zeiten. An diesem Sonntag wird er 80 - und steht vor der Entscheidung, ob er für eine zweite Amtszeit antreten wird oder nicht. Mit seinen regelmäßigen Fauxpas liefert der Demokrat den Republikanern stetig Futter, um öffentlich seine geistige Eignung für das höchste Amt in den Vereinigten Staaten anzuzweifeln. Aber auch in der eigenen Partei gibt es einige, die wegen Bidens Alter nicht sicher sind, ob er der richtige Kandidat ist, ...

Brasiliens Kulturszene und die Politik

Brasilien: Hoffnungen in Kulturszene nach Lula-Sieg

Nach dem Sieg von Luiz Inácio Lula da Silva bei der Präsidentenwahl in Brasilien hofft die Kulturszene auf neue Impulse und eine Aufbesserung des Budgets. «Die Stimmung verbessert sich schon», sagt der Künstler Ernesto Neto aus Rio de Janeiro der Deutschen Presse-Agentur.

Neto, 58, ist für raumgreifende Skulpturen aus Stoff wie im Hauptbahnhof Zürich («Gaia Mother Tree») und seine Arbeit mit Indigenen vom Volk der Huni Kui aus dem brasilianischen Amazonasgebiet bekannt.

Donald Trump

Donald Trump will es nochmal tun! Der Ex-US-Präsident kündigt seine Kandidatur für die Wahl 2024 an

Donald Trump will noch einmal US-Präsident werden. Der 76-Jährige geht ins Rennen um die Kandidatur der Republikaner bei der Präsidentenwahl 2024, wie er gestern Abend (Ortszeit) ankündigte. Er machte vor Anhängern deutlich, dass er bei einer Wiederwahl seine bisherige Politik fortsetzen wolle.

Trump hatte vor zwei Jahren gegen den Demokraten Joe Biden verloren und verließ nach einer Amtszeit das Weiße Haus. Er versuchte, das Ergebnis nachträglich zu kippen und gesteht seine Wahlniederlage bis heute nicht ein.