Suchergebnis

Brendel/Hecker

Brendel/Hecker starten Gold-Mission im Canadier-Zweier

Kanu-Ass Sebastian Brendel und Olympia-Debütant Tim Hecker haben zum Auftakt im Canadier-Zweier ihre Titel-Ambitionen unterstrichen.

Das deutsche Duo gewann dank eines starken Schlussspurts seinen Vorlauf über 1000 Meter und qualifizierte sich so direkt für das Halbfinale am Dienstag (2.44 Uhr/MESZ). «Das erste Rennen ist immer das aufregendste, wir sind sehr zufrieden so gut durchgekommen zu sein», sagte Brendel.

Die deutsche Paarung gilt als eine von mehreren Gold-Hoffnungen unter den deutschen Rennsport-Paddlern.

Sebastian Brendel

Brendel will in Tokio die perfekte Woche im Canadier

Kaum in Tokio angekommen, genoss Sebastian Brendel den ersten olympischen «Gänsehautmoment».

Zum Empfang von Slalomkanute Hannes Aigner im Sportler-Dorf schrieb Brendel bei Instagram: «Ich liebe Olympische Spiele». Dann ging es erstmals auf die Regattastrecke auf dem Sea Forest Waterway, wo der Top-Kanute aus Potsdam liebevoll den deutschen Adler und seinen Namen auf den pinken Canadier klebte.

«Für mich ist immer wichtig, dass ich mich gut vorbereitet habe.

Christoph Harting

Nach Diskus-Finale: Robert Harting setzt weiter auf Bruder

Olympiasieger Robert Harting prophezeit den deutschen Diskuswerfern nach der Medaillenvergabe in Tokio eine schwierige Zeit, hat aber seinen Bruder noch nicht abgeschrieben.

«Ich glaube, wir müssen uns auf eine lange Durststrecke einstellen, es sei denn, Christoph kriegt nochmal die Kurve», sagte der 36-jährige Berliner der Deutschen Presse-Agentur. Er selbst hatte 2012 in London Gold gewonnen, sein Bruder Christoph überraschend 2016 in Rio de Janeiro.

Caeleb Dressel

Das war die Olympia-Nacht

Eine weitere Medaille holte das deutsche Olympia-Team am Samstag zunächst nicht. Grund zur Freude gab es aber unter anderem beim Beachvolleyball - und auch andere deutsche Athletinnen und Athleten waren mit ihren Ergebnissen zufrieden.

Schwimmen I: Sarah Köhler hat eine weitere Medaille klar verpasst. Drei Tage nach Bronze über 1500 Meter Freistil belegte die Frankfurterin über 800 Meter nach 8:24,56 Minuten den siebten Platz. Olympiasiegerin wurde die Amerikanerin Katie Ledecky.

Kristin Pudenz

Diskuswerferinnen-Trio erreicht Tokio-Finale

Die drei deutschen Diskuswerferinnen haben den Einzug ins Finale der Olympischen Spiele in Tokio geschafft. Kristin Pudenz aus Potsdam (63,73 Meter), die Leverkusenerin Marike Steinacker (63,22) und Claudine Vita aus Neubrandenburg (62,46) qualifizierten sich für die Medaillenkämpfe.

Die US-Amerikanerin Valarie Allman schaffte mit 66,42 Metern die Top-Weite in der Qualifikation, auch Rio-Olympiasiegerin Sandra Perkovic aus Kroatien kam ins Finale am Montag (13.

Rang sechs

Triathlon-Mixed feiert guten Tokio-Abschluss

Ausgelaugt, aber sichtlich zufrieden stand das deutsche Triathlon-Team nach der olympischen Mixed-Premiere im Odaiba Marine Park von Tokio.

Der sechste Platz beim überlegenen Olympiasieg Großbritanniens vor den USA und Frankreich war für die Athleten der Deutschen Tiathlon Union nach einem schwachen Start doch noch ein versöhnlicher Abschluss der Sommerspiele. Schließlich fehlten im Super-Sprint der Teams nur 36 Sekunden zu Bronze - und der Verband blickt längst auf Paris.

Daniel Jasinski

Jasinski zittert sich ins Diskus-Finale

Robert Harting 2012! Christoph Harting 2016! Daniel Jasinski 2021? Die deutschen Diskuswerfer haben in den vergangenen Jahren Olympia-Partys gefeiert.

Der Wattenscheider Jasinski kann in Tokio zwar theoretisch noch den Gold-Status erreichen, nicht nur nach seiner Zitterpartie ins Finale am Samstag (13.15 Uhr/MESZ) ist das aber höchst unwahrscheinlich. Das liegt auch an der Konkurrenz.

«Es ist schon enttäuschend», sagte Jasinski, Bronze-Medaillengewinner von Rio de Janeiro 2016.

Johannes Vetter

Speerwerfer Vetter bestreitet Pressekonferenz aus dem Bett

Speerwerfer Johannes Vetter geht bisher sichtlich locker mit seiner Favoritenrolle bei den Olympischen Spielen in Tokio um.

«Ich liege ganz entspannt im Bett, das ist meine entspannteste Pk ever», sagte der 28-Jährige aus Offenburg zum Auftakt einer Video-Pressekonferenz des Deutschen Leichtathletik-Verbandes im Trainingslager in Miyazaki.

Der Weltmeister von 2017 und Olympia-Vierte von 2016 führt die Weltbestenliste mit 96,29 Metern an.

Hitze

Studie: Klimawandel macht Wetterereignisse extremer

Ein internationales Forscherteam warnt vor einer weltweit steigenden Zahl von Extremwetterereignissen infolge des Klimawandels.

Ungefähr zwei Dritteln des Festlandes stünden ein nasseres und zugleich schwankenderes Klima bevor. Der Unterschied zwischen extrem trockenem und extrem nassem Wetter werde dort somit größer.

Ein Drittel der Landfläche werde dagegen trockener, heißt es in der Studie, die im Fachjournal «Science Advances» veröffentlicht wurde.

Sarah Köhler

Das war die Olympia-Nacht

Der fünfte Entscheidungs-Tag bei den Olympischen Spielen in Tokio hat für das deutsche Team mit einem Erfolg begonnen: Vize-Weltmeisterin Sarah Köhler sicherte den deutschen Schwimmern mit Bronze über 1500 Meter Freistil die erste Beckenmedaille seit 2008.

Schwimmen:Vize-Weltmeisterin Sarah Köhler hat bei der Olympia-Premiere über 1500 Meter Freistil die Bronzemedaille gewonnen und damit die erste deutsche Beckenmedaille seit 2008 geholt.