Suchergebnis

DHL-Erpresser

Anklage gegen mutmaßlichen DHL-Erpresser

Gegen den mutmaßlichen Erpressers des Paketdienstleisters DHL könnte es bald zum Prozess kommen. Die Staatsanwaltschaft Potsdam hat Anklage gegen den 36-Jährigen erhoben, wie die Behörde am Mittwoch auf ihrer Internetseite mitteilte.

Dem Mann, der sich Ende Mai selbst bei den Behörden stellte, wird eine «Vielzahl von Erpressungsversuchen zum Nachteil deutscher Paketdienstleister» vorgeworfen.

Am 1. Dezember 2017 war in einer Apotheke am Rande des Potsdamer Weihnachtsmarkts eine Paketbombe entdeckt worden, in der sich eine ...

Unwetter in Rheinland-Pfalz

Extremwetterkongress: Starkregenereignisse im Fokus

Die Vorhersagen zu den Niederschlägen vor der Hochwasserkatastrophe im Westen Deutschlands waren nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) sehr gut.

Die Herausforderung habe darin bestanden vorherzusagen, wo die Wassermengen genau abfließen werden, sagte der Vorstand Klima und Umwelt beim Deutschen Wetterdienst, Tobias Fuchs, auf dem Extremwetterkongress in Hamburg. Die Meteorologen müssten ihre Modelle mehr mit denen der Hydrologen verzahnen, forderte Fuchs.

Hungerstreik

Klima-Hungerstreik: Fast alle Aktivisten geben auf

Mehr als drei Wochen nach Beginn ihres Hungerstreiks für eine radikale Klimawende haben fast alle Teilnehmer aufgegeben. Drei weitere Aktivisten hätten wieder angefangen zu essen, teilte die Sprecherin der Aktion, Hannah Lübbert, mit.

Von ursprünglich sieben Hungernden sind somit sechs ausgestiegen. Ein junger Mann droht hingegen mit einer Verschärfung der Aktion.

Diese hatte am 30. August in der Nähe des Berliner Reichstagsgebäudes begonnen.

Häuser

Große Unterschiede bei Wohnnebenkosten in Deutschland

Wie hoch die finanzielle Belastung der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland durch Wohnnebenkosten ist, hängt einer neuen Untersuchung zufolge stark vom Wohnort ab.

Wer etwa in Leverkusen wohnt, muss besonders viel zahlen: Rund 2046 Euro fallen in der rheinländischen Stadt pro Jahr an Gebühren für die Abfall- und Abwasserentsorgung sowie Grundsteuern an, wie das Forschungsunternehmen IW Consult im Auftrag des Eigentümerverbands Haus und Grund ausgerechnet hat.

 Der Kreis widmet sich dem Klimaschutz. Ein Ziel ist es, die Landkreisverwaltung klimaneutral zu machen.

Das Kohlenstoff-Budget: So viel CO2 haben wir noch auf dem Konto

Es ist ein wissenschaftlicher Fakt: Es gibt den menschengemachten Klimawandel und seine Folgen stellen die Menschheit vor eine große Herausforderung. Extremwetterereignisse werden häufiger und heftiger, der Meeresspiegel steigt und die Artenvielfalt nimmt ab. 

Um den Klimawandel aufzuhalten, hat die Verringerung von Treibhausgasen oberste Priorität. Denn zwischen der Erderwärmung und der Menge an Kohlenstoffdioxid in der Atmosphäre besteht ein direkter Zusammenhang - steigt das CO₂, steigt auch die Temperatur.

 In die Kurpfalz zieht es René Schuh (2.v.l., mit seiner Frau Lilli), den Direktor der Bundesakademie für musikalische Jugendbil

René Schuh hat die Bundesakademie 20 Jahre lang geprägt

In der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung ist am Sonntag eine Ära zu Ende gegangen. Zahlreiche Personen des öffentlichen Lebens haben deren Direktor René Schuh verabschiedet, der ein befristetes Familiensabbatical antritt. Ganz nebenbei erfuhr man, dass Schuh a) ein Nutella-Fan ist, b) ein via Konditorenfamilie vorbelasteter, nicht unbegabter Zimtschneckenbäcker ist und c) in seinen 20 Trossinger Jahren Espresso in rauen Mengen gekocht, getrunken und spendiert hat.

Mammutskelett

Forschende aus den USA wollen Mammut-Art „wiederbeleben“

Mammuts mit wuchtigem Körperbau und langen Stoßzähnen sollen wieder durch Sibirien stampfen. Neu ist diese Idee nicht. Sie könnte nun aber schneller Realität werden als gedacht, wenn es nach den kühnen Vorstellungen von US-Forschenden geht.

Das Problem ist: Diese Tiere sind seit Tausenden Jahren ausgestorben. Wissenschaftler aus den USA wollen nun mit Gentechnik eine Art Wollhaarmammut wieder auferstehen lassen. Wenn alles nach Plan läuft, sogar schon in sechs Jahren.

Tim Hellwig

Hellwig nach Hamburg-Triumph: „Gibt keinen besseren Ort“

Nach seinem umjubelten Coup auf dem Hamburger Rathausmarkt war Triathlet Tim Hellwig sichtlich beeindruckt von sich, der Kulisse und der Atmosphäre.

«Es gibt keinen besseren Ort auf der Welt, um sein erstes Rennen in der WM-Serie zu gewinnen als hier zu Hause», sagte das 22 Jahre alte Talent am Samstag. «Das hier ist etwas ganz Besonderes, wenn du so viel Unterstützung von den Zuschauern hast, die dich anfeuern.»

Am Sonntag legte er in der Mixed-Staffel noch einen drauf.

Conrad Scheibner

Kanute Scheibner holt WM-Gold im Einer-Canadier

Der Olympia-Sechste Conrad Scheibner hat bei der Kanu-Weltmeisterschaft in Kopenhagen im Einer-Canadier über 1000 Meter den Titel geholt.

Der Berliner verwies im Finale auf dem Bagsvärd See den Tschechen Martin Fuksa und den Ungarn Balazs Adolf auf die Plätze zwei und drei. Am Sonntag steht Scheibner auch auf der 500-Meter-Strecke im Finale.

Dagegen erlebte Medaillenhoffnung Annika Loske einen rabenschwarzen Tag. Beim Sieg der Chilenin Maria Mailliard im Einer-Canadier über 500 Meter brach die Potsdamerin komplett ein und ...

Conrad Scheibner

Vier deutsche Boote erreichen bei Kanu-WM das Finale

Vier deutsche Boote sind bei der Kanu-Weltmeisterschaft in Kopenhagen ins Finale gefahren.

Der Kajak-Zweier mit Tobias Pascal Schultz aus Essen und dem Potsdamer Martin Hiller schaffte den Endlauf mit einem Vorlaufsieg. Das Duo überzeugte auf dem Bagsvärd See und kämpft im Endlauf am Sonntag über die 500-Meter-Distanz um die Medaillen mit.

Wie schon über die 1000 Meter ist der Olympia-Sechste Conrad Scheibner im Einer-Canadier auch über die halbe Distanz ins Finale gepaddelt.