Suchergebnis

Spannung bis zum Schluss: Dank eines Siegs im letzten Rennen setzte sich die Crew vom Segel- und Motorsportclub Überlingen gegen

SMC Überlingen gewinnt Champions-League-Finale

Europas beste Segler kommen vom Bodensee: In einem super engen Showdown am Finaltag setzte sich das deutsche Team des Segel- und Motorbootclub Überlingen (SMCÜ) durch und ist neuer Sailing-Champions-League-Sieger. „Es ist unglaublich, ich war so außer Atem da draußen auf dem Wasser. Ich kann immer noch nicht glauben, dass wir gerade die Champions League gewonnen haben“, sagte Steuermann Michael Zittlau überglücklich über den Überraschungserfolg seines Clubs vor Porto Cervo auf Sardinien: „Es ist verrückt – wir sind ein wirklich kleiner Club ...

Mit dem Sieg beim Qualifier-Event im August in Tutzing (unser Foto) hat der Württembergische Yacht-Club den Startplatz fürs Fina

WYC will im Champions-League-Finale unter die Top Ten

Zum Abschluss der recht kurzen Segelsaison geht es um den ganz großen Pokal: 27 Yachtclubs aus 14 europäischen Nationen sind bereit, um die prestigeträchtige silberne Trophäe im Finale der Sailing Champions League (SCL) zu segeln, das vom 15. bis 18. Oktober in Porto Cervo auf Sardinien, Italien, stattfinden wird. An dem Wettbewerb nehmen die besten Teams jeder nationalen Segelliga aus dem Jahr 2019 teil sowie die besten Teams, die sich durch das Qualifier-Event im August am Starnberger See qualifiziert haben – allen voran der der ...

 Auf Rang acht beendete der Württembergische Yacht-Club die Saison 2020 der Segel-Bundesliga. Beim abschließenden Event in Hambu

Solides Saisonergebnis für den WYC

Kaltes Wetter, zum Auftakt sehr regnerisch, aber ausreichend Wind für 16 Wettfahrten pro Team – so sahen die seglerischen Rahmenbedingungen beim finalen Event der Segel-Bundesliga in Hamburg aus. An Land wurde außerdem auf größtmögliche Einhaltung der Corona-Regeln geachtet. Für den Württembergischen Yacht-Club (WYC) war es am Wochenende aber fast ein Wettkampf zum Vergessen. Dennis und Kevin Mehlig, Yannick Hafner und Lukas Ammon segelten in Hamburg auf Platz 15.

Silvio Berlusconi

Silvio Berlusconi positiv auf Corona getestet

Italiens ehemaliger Premierminister Silvio Berlusconi ist nach Angaben seiner Partei positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Der 83-jährige Unternehmer und konservative Politiker werde „weiter von seinem Wohnsitz in Arcore aus arbeiten, wo er die erforderliche Isolationszeit verbringen wird“, hieß es in einer Mitteilung der Partei Forza Italia, die über einen Messengerdienst verschickt wurde. Weiter erläuterte die Partei, dass Berlusconi seine Kampagne für die Regional- und Kommunalwahlen am 20.

Mit zwei Siegen im „Final Four“ zog der WYC noch am Hamburger NRV vorbei und segelte zu einem überraschenden Sieg in Tutzing.

Mit Rückenwind ins Champions-League-Finale: WYC siegt in Tutzing

Besser hätte die Rückkehr aufs Wasser für den Württembergischen Yacht-Club (WYC) nicht laufen können. Mit einer beeindruckenden Leistung haben die Häfler Segler den Qualifikationswettbewerb der Sailing Champions League (SCL) in Tutzing gewonnen und sich damit einen Platz beim Finale der Champions League vom 15. bis 18. Oktober in Porto Cervo (Sardinien/Italien) gesichert. Dabei war der WYC (Siebter der Bundesliga 2019) nur über eine Wild Card in das Qualifier-Event nachgerückt und hatte kaum Zeit zur Vorbereitung.

Mit der Teilnahme am Qualifier-Event vom 20. bis 23. August in Tutzing hat der Württembergische Yacht-Club die Chance, wie 2019

Mit Wild Card und ohne Training: WYC startet in der Champions-League-Qualifikation

Wenn am Donnerstag die Sailing Champions League mit Verspätung und dem ersten Qualifikationswettkampf startet, ist auch der Württembergische Yacht-Club aus Friedrichshafen dabei – dank einer Wild Card. Da mehrere Vereine zum Beispiel aus Spanien, Russland oder Italien aufgrund der weiter angespannten Corona-Lage kurzfristig ihre Teilnahme abgesagt hatten, wurden mehrere Wild Cards an Nachrücker vergeben – darunter auch an den SMC Überlingen und den WYC, die die Segel-Bundesliga 2019 eigentlich nur auf Platz sechs und sieben abgeschlossen ...

 Der Württembergische Yacht-Club segelt in diesem Jahr in der europäischen Königsklasse mit.

WYC für Champions League gerüstet

Zum zweiten Mal, nach der Premiere vor Kopenhagen (Dänemark) im Jahr 2014, nehmen Segler des Württembergischen Yacht-Clubs (WYC) an der Sailing Champions League, der europäischen Königsklasse im Segelsport, teil. Für die Qualifikation zur Endrunde, die Mitte August im schweizerischen St. Moritz ausgetragen wird, tritt das Häfler Team vom 9. bis 12. Mai vor Palma de Mallorca an. Hierfür sehen sich die WYC-Verantwortlichen gerüstet.

„Palma ist ein super Revier zum Segeln“, entfährt es WYC-Crewmitglied Max Rieger mit Blick auf die ...

Toter Walfisch vor Sardinien

Toter Wal hatte mehr als 20 Kilo Plastik im Magen

Ein Wal mit 22 Kilogramm Plastik im Magen ist tot vor der Küste der italienischen Urlaubsinsel Sardinien entdeckt worden. In dem Pottwal wurden unter anderem Einkaufstaschen, Schnüre, Einwegteller, eine Waschmittelverpackung und Schläuche von Elektroinstallationen gefunden.

Das acht Meter lange Weibchen sei schwanger gewesen, teilte die Umweltschutzorganisation WWF mit. Der Fötus sei zwei Meter groß gewesen und bereits im Inneren der Mutter verwest.

Karl-Heinz Westphal (rechts) überreicht Kurt Motz den Clubpokal „zur Förderung der Gemeinschaft und für Verdienste im Segelsport

Der Lindauer-Segler-Club hat viel vor

Der Lindauer Seglerclub (LSC) hat ein ereignisreiches wie turbulentes Jahr hinter sich. Zwar konnte der mit 690 Mitgliedern zu einem der größten Lindauer Vereine zählende Club jede Menge sportliche Erfolge für sich verbuchen. Das vom im vergangenen Jahr komplett neu gewählten Vorstand gesteckte Ziel „mehr segeln, mehr Gemeinschaft“ wurde allerdings noch nicht erreicht.

Rein sportlich gesehen ist der Lindauer Segler Club auf Erfolgskurs.


Für den Lindauer Segler-Club startet Steuermann Veit Hemmeter, Taktik macht Fabian Gielen, dazu segeln Martin Hostenkamp und Ya

Harter Kampf um den Klassenerhalt

Um alles oder nichts geht es für den Lindauer Segler-Club in der ersten Segelbundesliga. In Berlin ist am kommenden Wochenende der letzte Spieltag, der LSC steht momentan auf einem Abstiegsplatz. „Allerdings ist die Lage gar nicht so hoffnungslos“, so Steuermann Veit Hemmeter beim Blick auf die Tabelle. „Wir sind auf Platz 15, wenn wir nur einen Rang nach oben rutschen, bleiben wir in der ersten Liga“.

Vor allem die Punktabstände zwischen den Abstiegs- und Nichtabstiegsplätzen sind eng.