Suchergebnis

25000 Euro Schaden entstehen bei dem Unfall.

Autounfall nach Schlitterpartie

Schaden in Höhe von rund 25 000 Euro ist am Donnerstag kurz vor 10 Uhr beim Zusammenstoß zweier Fahrzeuge in der Seestraße in Owingen entstanden.

Ein 23-jähriger Autofahrer geriet laut Polizeibericht an der Einmündung zur Überlinger Straße beim Bremsvorgang auf der winterglatten Fahrbahn ins Schleudern und prallte gegen den Daimler eines 56-Jährigen. Beide Fahrer blieben bei dem Zusammenstoß unverletzt.

Die Nachbarn riefen die Polizei, weil sie einen Einbruch vermuteten.

Der Einbrecher ist in Wirklichkeit der Elektriker

Wie aus dem Polizeibericht vom Mittwoch hervorgeht, hat das Polizeirevier Überlingen die Ermittlungen zu einem vermeintlichen Einbruch am Dienstag zwischen 7 und 17 Uhr in einen Kellerraum in der Espachstraße in Überlingen aufgenommen. Nun hat sich der Fall aufgeklärt.

Aufgrund eines Brandalarms mussten sich Angestellte der Stadtwerke und ein Elektriker rasch Zugang zur Brandmeldeanlage des Hauses verschaffen und beschädigten hierbei die Kellertür.

Symbolfoto

Mit Drogen im Blut Unfall verursacht

Wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 4000 Euro ist an einem VW Touran bei einem Unfall am Donnerstag gegen 6.30 Uhr auf der Landstraße 275 entstanden. Laut Polizeibericht war der 35-jährige Fahrer auf gerader Strecke aus bislang ungeklärten Gründen von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt.

Bei der Unfallaufnahme stellten Polizeibeamte bei ihm Anzeichen auf Betäubungsmitteleinfluss fest. Weil ein Vortest positiv auf mehrere Drogenarten reagierte, musste der Mann die Beamten zur Entnahme einer Blutprobe in ...

Trinken von Alkohol in der Öffentlichkeit verstößt laut Polizei gegen das Infektionsschutzgesetz.

Jugendlicher trinkt Alkohol am Bahnhof und wird angezeigt

Mehrere Jugendliche sind am Mittwoch gegen 16 Uhr im Bereich des Wasserburger Bahnhofs von der Polizei kontrolliert worden. Ein 16-Jähriger trank Alkohol, was laut Polizeibericht aufgrund der aktuellen Bestimmungen zum Infektionsschutz in der Öffentlichkeit verboten ist. Gegen den Jugendlichen wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach dem Infektionsschutzgesetz eingeleitet, das an das Landratsamt weitergeleitet wird.

Wie bereits am Dienstag sorgen die starken Schneefälle auch am Donnerstag für Chaos auf den Straßen im Landkreis Ravensburg. Run

Starke Schneefälle sorgen erneut für Chaos auf den Straßen

Die starken Schnefälle sorgen am Donnerstag für Chaos auf den Straßen im Landkreis Ravensburg. Bis zum Nachmittag ereigneten sich zahlreiche Verkehrsunfälle und es kam auf vielen Strecken zu teils erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Im Zeitraum von Donnerstagmorgen um 6 Uhr bis nachmittags um 15 Uhr registrierte das Führungs- und Lagezentrum im Polizeipräsidium Ravensburg 124 Verkehrsunfälle, davon 70 im Landkreis Ravensburg, 26 im Bodenseekreis und 28 im Landkreis Sigmaringen.

 Die Feuerwehr war bei Bodnegg im Einsatz.

Bodnegg: Feuerwehr rückt aus und rätselt über Qualm

Mit drei Einsatzfahrzeugen und 20 Einsatzkräften mussten die Freiwilligen Feuerwehren aus Bodnegg und Tettnang am Mittwochvormittag gegen 10 Uhr ausrücken, nachdem in einem Haus bei Bodnegg starker Rauch in einem Kamin entwichen war. Laut Polizeibericht war die Ursache für den Qualm nicht auszumachen, weshalb die Wehrleute wieder abrückten und ein Schornsteinfeger weitere Maßnahmen ergriff. Verletzt wurde durch den Rauch niemand.

An Auto und Garage entstand ein geschätzter Sachschaden von rund 6000 Euro.

Keine Winterreifen: Auto rutscht in fremde Garage

Ein 51-jähriger Mann, der am Mittwoch gegen 12 Uhr mit seinem Auto im Wannental unterwegs war, hat versucht, an einem am Straßenrand stehenden Streufahrzeug der Stadt Lindau vorbeizufahren. Dabei verlor er laut Polizeibericht die Kontrolle über sein Fahrzeug, überfuhr einen Betonpfosten und landete danach in einer ihm fremden geschlossenen Garage. Die abgefahrenen Sommerreifen dürften wohl der Grund des Unfalls gewesen sein, vermutet die Polizei. Das verunfallte Auto musste abgeschleppt werden, an Auto und Garage entstand ein geschätzter ...

 Die Polizei meldet eine Leichtverletzte und 17000 Euro Sachschaden

Frau wird bei Auffahrunfall leicht verletzt

Mit leichten Verletzungen ist die 29-jährige Fahrerin eines VW-Polo am Dienstag vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht worden, nachdem sie gegen 16.45 Uhr auf der L 329 aus Unachtsamkeit auf einen vorausfahrenden Renault Trafic aufgefahren war. Die Frau war dem Polizeibericht zufolge Richtung Oberteuringen unterwegs und hatte zu spät erkannt, dass der vor ihr fahrende 52-Jährige verkehrsbedingt anhalten musste. Durch die Kollision entstand am VW etwa 10 000 Euro, am Renault etwa 7000 Euro Sachschaden.

 Eine unbekannte Autofahrerin sucht die Polizei nach einem Verkehrsunfall in Molpertshaus.

Unfall in Molpertshaus: Polizei ermittelt gegen unbekannte Autofahrerin

Auf der Suche nach einer bislang unbekannten Autofahrerin ist die Polizei nach einem Verkehrsunfall, der sich am Montag gegen 16.45 Uhr in der Eintürner Straße in Molpertshaus ereignet hat. Laut Polizeibericht hielt in einer Fahrbahnverengung der 53-jährige Fahrer eines Lastwagen an, um ein entgegenkommendes Fahrzeug durchfahren zu lassen. Die Fahrerin des silbernen Kleinwagens streifte im Vorbeifahren den Lastwagen und setzte ihre Fahrt in Richtung Mennisweiler fort.

 Wie die Polizei berichtete, kommt eine 29-Jährige bei schneeglatter Fahrbahn mit ihrem Auto ins Rutschen.

Autos stoßen frontal zusammen

Eine verletzte Frau und 10 000 Euro Sachschaden lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagvormittag gegen 10.45 Uhr auf der L 333 ereignet hat. Eine 29-Jährige war mit ihrem Toyota von Goppertsweiler in Richtung Primisweiler unterwegs, kam in einer Rechtskurve bei schneeglatter Fahrbahn ins Rutschen und geriet auf die Gegenfahrspur, wo sie laut Polizeibericht frontal mit einer 40-jährigen Skoda-Fahrerin kollidierte. Während die Unfallverursacherin und das im Wagen sitzende sechs Monate alte Kleinkind unverletzt blieben, ...