Suchergebnis

Blumen liegen an der Unfallstelle, an der in der Nacht auf Donnerstag bei einem schweren Unfall am Ulmer Bismarckring ein 20-Jäh

Spendenaktion für Familie des verunglückten Bikers abgebrochen

Mehr als 4000 Euro sind auf dem Spendenkonto zusammengekommen, das der Dornstadter Raul Hesser eingerichtet hat, um der Familie eines verunglückten Motorradfahrers zu helfen. Doch jetzt sollen alle Unterstützer ihr Geld zurückbekommen, die Hilfsaktion ist abgebrochen worden. Im Internet kursieren schwere Vorwürfe und wilde Theorien.

Wie berichtet, war ein 20 Jahre alter Rumäne in der Nacht auf Donnerstag bei einem schweren Unfall am Ulmer Bismarckring ums Leben gekommen.

Friedliches Fest, weniger Einsätze

Nach zehn Tagen im Dauereinsatz beim Biberacher Schützenfest zieht das Deutsche Rote Kreuz eine erste positive Bilanz. Trotzdem wollen die Einsatzkräfte das Sicherheitskonzept des Heimatfestes überdenken.

„Insgesamt gab es weniger Einsätze als im Vorjahr. Das zeigen die Zahlen und passt zu dem Eindruck, den wir hatten. Insgesamt war es eine friedliche Stimmung“, sagt Michael Mutschler, der Leiter des Rettungsdienstes. Die DRK-Bereitschaft Biberach zählte von Beginn des Schützenfests bis zum Sonntagnachmittag insgesamt 325 Einsätze.

Demonstration «#ausgehetzt»

„Ausgehetzt“: Zehntausende demonstrieren gegen CSU-Politik

Mehrere Zehntausend Menschen haben am Sonntag in München gegen einen Rechtsruck in der Gesellschaft und in der Politik demonstriert. Unter dem Motto „#ausgehetzt - Gemeinsam gegen die Politik der Angst!“ wandten sie sich insbesondere gegen die Flüchtlingspolitik der CSU.

Die Polizei sprach von mehr als 25.000 Teilnehmern, die sich am Nachmittag nach einem Protestzug zur Abschlusskundgebung auf dem Königsplatz versammelten. „Es war alles sehr friedlich“, sagte ein Polizeisprecher.

CSU-Generalsekretär Blume wirft Demonstranten „Hetze“ vor

CSU-Generalsekretär Markus Blume hat Teilnehmern der Demonstration in München gegen einen Rechtsruck in Politik und Gesellschaft „Hetze“ gegen seine Partei vorgeworfen. „Wer „CSU-Rassistenpack“ skandiert, wer der CSU unterstellt, Konzentrationslager vorzubereiten, oder wer die CSU für schuldig erklärt am Tod von Migranten im Mittelmeer, der hat jeglichen Anstand verloren und betreibt übelste Hetze“, sagte Blume „Spiegel online“ am Sonntag.

„Dass nebenbei auch noch bei der Demo erklärt wird „Ganz München hasst die Polizei“, spricht ...


Symbolbild: Die Polizei hat den Autofahrer gestellt – sein Führerschein ist nun weg.

Betrunkener 25-Jähriger baut Unfall und flüchtet

Ein 25-jähriger und mit mehr als 1,4 Promille betrunkener Autofahrer hat am frühen Samstagmorgen vor den Augen einer Polizeistreife in einem Baustellenbereich der Neustraße einen Unfall gebaut und ist dann geflüchtet. Die Polizisten waren kurz vor 5 Uhr im Bereich einer unübersichtlichen und scharfen Kurve im Bereich der Einmündung Weilheimer Straße talwärts auf der durch eine Baustelle bedingten einspurigen Neustraße unterwegs, als ihnen in der Kurve auf der bergwärts für den Verkehr gesperrten Straße ein Sportwagen des Typs „Ford Focus ST“ ...

Polizei sucht Zeugen

Blutiger Raubüberfall auf Schützenfest-Besucher

In der Nacht vom Samstag auf den Sonntag ist ein 53 Jahre alter Besucher des Schützenfestes in Biberach überfallen und ausgeraubt worden.

Er habe dabei eine stark blutende Verletzung am Kopf erlitten, teilte die Polizei am Sonntag mit. Eine Frau hatte den 53-Jährigen um kurz nach Mitternacht nach dem Weg zum Bahnhof gefragt. Sie ließ sich auch ein Stück von ihm begleiten. Auf dem Weg trat dann ein Mann aus dem Hinterhalt auf ihn zu und schlug ihm mit einem Gegenstand auf den Hinterkopf.


Ein Schützenfestbesucher wurde in der Nacht auf Samstag ausgeraubt. Die Kripo sucht jetzt Zeugen.

Pärchen raubt Festbesucher aus

Ein Schützenfestbesucher ist in der Nacht zum Samstag in Biberach in einen Hinterhalt gelockt und ausgeraubt worden. Das teilt die Polizei mit.

Demnach wurde der 53-jährige gegen 0.30 Uhr am Obstmarkt von einer ihm unbekannten Frau angesprochen. Sie fragte ihn nach dem Weg zum Bahnhof und ließ sich ein Stück von ihm begleiten. Im parallel zur Ulmer-Tor-Straße verlaufenden Verbindungsweg, zwischen Pfluggasse und Ulmer Tor, trat plötzlich ein Mann aus der Dunkelheit und schlug ihn mit einem Gegenstand auf den Hinterkopf.

Mann soll Ehefrau getötet haben

Mutmaßlich während eines Ehestreits ist am Sonntagmorgen in Freiburg eine 62-jährige Frau getötet worden.

Wie die Polizei mitteilte, hätten Nachbarn über Notruf eine lautstarke Auseinandersetzung gemeldet. Die Polizei traf kurz darauf in der Wohnung ein und fand die Frau leblos vor. Der Notarzt stellte ihren Tod fest. In dringendem Tatverdacht steht laut der Mitteilung der 68-jährige Ehemann, den die Beamten auch in der Wohnung vorfanden.

Matthias Wagner und Renate Pfetsch stopfen die einzelnen Bomben in Röhren und verkabeln sie.

Feuerwerk unter schweren Bedingungen

Ein bisschen verrückt müsse man schon sein, wenn man als Feuerwerker unterwegs ist, sagt Tobias Pinkes. Vor allem beim Schützenfest: Das hat Pinkes und seinen Kollegen am Freitag wie jedes Jahr Regen beschert. Doch darauf waren die Feuerwerker vorbereitet: Die bunte Lichter-Show fiel nicht ins Wasser. Pünktlich um 22:45 hatten sich die Regenwolken sogar vollständig verzogen.

Joachim Klement sitzt auf einer Getränkekiste in einem Privatgarten auf dem Gigelberg.

1500 Kilogramm schwerer Bagger fällt auf Auto

Glimpflich verlaufen ist ein heftiger Unfall zwischen einem mit vier Kindern besetzten Ford Fiesta und einem Kleinlastwagen mit Anhänger, der sich am Freitagnachmittag beim Park&Ride-Parkplatz an der Autobahnanschlussstelle Geisingen auf der Bundesstraße 31 /311 ereignet hat.

Dort wollte eine 19 Jahre alte Fahrerin eines mit vier Kindern besetzten Ford Fiestas aus Richtung Immendingen kommend von der Bundesstraße 31 /311 nach links auf den P&