Suchergebnis

Rostocker AfD-Kundgebung - 4000 protestieren gegen Rechts

In der Rostocker Innenstadt haben sich nach Polizeiangaben rund 4000 Menschen einer Demonstration der AfD friedlich entgegengestellt. Dem Aufruf zur AfD-Demonstration unter dem Motto „Für unser Land und unsere Kinder“ waren nach Angaben der Polizei rund 600 Parteianhänger gefolgt. Nach einer kurzen Kundgebung waren die AfD-Anhänger zu einem angekündigten Demonstrationszug durch die Innenstadt angetreten. Nach etwa zwei Kilometern wurde der Zug durch eine Blockade gestoppt, die AfD musste den Weg zurück zum Neuen Markt antreten.

Brand in Bamberger Ankerzentrum - ein Gebäude evakuiert

Der Dachstuhl des Ankerzentrums für Flüchtlinge in Bamberg ist am Samstag in Flammen aufgegangen. Ein Gebäude der Wohneinrichtung musste nach Angaben der Polizei Oberfranken geräumt werden, keiner der 150 Bewohner dieses Hauses wurde verletzt. Drei Feuerwehrmänner erlitten leichte Verletzungen. Nach ersten Erkenntnissen gibt es laut Polizei bislang keine Anzeichen dafür, dass der Brand durch Einwirkung von außen entstanden sein könnte. Im August waren in Bayern sieben Erstaufnahmeeinrichtungen in sogenannte Ankerzentren umgewandelt worden.

«Rostock Nazifrei»

AfD-Kundgebung: 4000 protestieren gegen Rechts

In der Rostocker Innenstadt haben sich nach Polizeiangaben rund 4000 Menschen einer Demonstration der AfD friedlich entgegengestellt. Dem Aufruf zur AfD-Demonstration unter dem Motto „Für unser Land und unsere Kinder“ waren nach Angaben der Polizei rund 600 Parteianhänger gefolgt.

Nach einer kurzen Kundgebung waren die AfD-Anhänger vom Neuen Markt aus zu einem angekündigten Demonstrationszug durch die Innenstadt angetreten. Nach etwa zwei Kilometern wurde der Zug durch eine Blockade gestoppt, die AfD musste den Weg zum Markt zurück ...


 Polizeikräfte im „niedrigen dreistelligen Bereich“ kamen zum Einsatz.

Konsequent abgeriegelt

Mit rund 150 Teilnehmern ist die Demonstration der AfD gegen den Weiterbetrieb der Landeserstaufnahmestelle deutlich kleiner ausgefallen, als ursprünglich erwartet worden war. Anders als geplant, ist der Demonstrationszug von der Polizei an der Innenstadt vorbei geleitet worden, um Zusammenstöße zu vermeiden. Sowohl die Demonstration als auch die anschließende Kundgebung auf dem Schießwasen sind friedlich verlaufen.Noch wenige Minuten vor dem geplanten Start der AfD-Demonstration ist es eine eher kleine Gruppe, die sich auf dem Schießwasen ...

Haartrockner in Badewanne - Sohn soll Mutter getötet haben

Ein 53-Jähriger steht im Verdacht, in Hessen seine Mutter getötet zu haben. Er wurde heute festgenommen. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Ersten Erkenntnissen zufolge warf der 53-Jährige einen Haartrockner in die Badewanne, als seine Mutter darin saß. Der Stromschlag dürfte zum Tod der 76-Jährigen aus Darmstadt geführt haben, so die Ermittler. Nach der Tat habe der Sohn gegen Mittag einen Zeugen informiert. Dieser alarmierte die Polizei.


 An diesem Rad wurden vier Schrauben gelockert.

Mehrfach Autoräder manipuliert: Geht in Westerheim ein „Irrer“ um?

Lutz ist sich sicher: Das war ein Anschlag auf sein Leben. „Das war nicht nur ein dummer Kinderstreich. Das hat jemand vorsätzlich gemacht“, sagt der Westerheimer, der seinen kompletten Namen nicht in der Zeitung lesen möchte. Auch aus Schutz vor einer Wiederholung – dass das nicht noch einmal passiert. „Ich will die Menschen in Westerheim sensibilisieren – darauf aufmerksam machen, dass da ein Irrer umhergeht“, begründet er seinen Besuch bei der „Schwäbischen Zeitung“.


 Hier sollte die AfD-Demo gestoppt werden. Der Demonstrationszug wurde deshalb um die Innenstadt herumgeführt.

AfD-Demo: konsequent abgeriegelt

Mit rund 150 Teilnehmern ist die Demonstration der AfD gegen den Weiterbetrieb der Landeserstaufnahmestelle deutlich kleiner ausgefallen, als ursprünglich erwartet worden war. Anders als geplant, ist der Demonstrationszug von der Polizei an der Innenstadt vorbei geleitet worden, um Zusammenstöße zu vermeiden. Sowohl die Demonstration als auch die anschließende Kundgebung auf dem Schießwasen sind friedlich verlaufen.

Noch wenige Minuten vor dem geplanten Start der AfD-Demonstration ist es eine eher kleine Gruppe, die sich auf dem ...

Brand in Bamberger Ankerzentrum - ein Gebäude evakuiert

Der Dachstuhl des Ankerzentrums für Flüchtlinge in Bamberg ist in Flammen aufgegangen. Ein Gebäude der Wohneinrichtung musste nach Angaben der Polizei Oberfranken geräumt werden, die 150 Bewohner dieses Hauses wurden bei dem Feuer nicht verletzt. Ein Feuerwehrmann erlitt leichte Verletzungen. Die Ursache ist noch nicht bekannt. Die rund 100 Einsatzkräfte haben den Brand unter Kontrolle, aber noch nicht vollständig gelöscht. Anfang August waren in Bayern sieben Transitzentren oder Erstaufnahmeeinrichtungen in sogenannte Ankerzentren umgewandelt ...

Autofahrerin stirbt nach Zusammenstoß mit Zug

An einem Bahnübergang in Niederbayern ist eine 42-Jährige in ihrem Auto von einem Zug erfasst und tödlich verletzt worden. Die Frau starb am Samstag noch an der Unfallstelle, wie die Polizei mitteilte. Alle Insassen des Regionalexpresses hätten den Zusammenstoß unverletzt überstanden. Die Gleise an der Unfallstelle in Rotthalmünster (Landkreis Passau) sind nach Polizeiangaben nicht durch eine Schranke, sondern nur mit einem Andreaskreuz gesichert.

B30 bei Bad Waldsee nach Unfall voll gesperrt

Nach einem schweren Unfall mit mehreren Fahrzeugen ist die Bundesstraße zwischen Bad Waldsee-Süd und -Nord am Samstagnachmittag für mehrere Stunden gesperrt worden.

Nach ersten Angaben der Polizei hat sich der Unfall gegen kurz nach 15:30 Uhr ereignet. Mehrere Rettungswagen und ein Rettungshubschrauber sind im Einsatz. Informationen zu möglichen Verletzten liegen noch nicht vor.