Suchergebnis

Prostitution

Vom Preis käuflicher Liebe: Paar baut Drohkulisse für klammen Freier auf

Ein pikanter Fall hat am Dienstag im Ellwanger Amtsgericht aufhorchen lassen. Vor dem Schöffengericht unter Vorsitz von Norbert Strecker haben sich eine 41-jährige gelernte Friseurin und ihr 46-jähriger Bekannter wegen räuberischer Erpressung beziehungsweise der Beihilfe dazu verantworten müssen.

Es stellte sich heraus, dass die Beschuldigte als Prostituierte und Bardame gearbeitet hat, bis Corona dem im Frühjahr ein jähes Ende setzte.

 Kunde bedroht Mitarbeiter mit dem Tod

Kunde bedroht Mitarbeiter mit dem Tod

Ein Kunde hat am Montagmittag gegen 11.30 Uhr dem Angestellten eines Internetshops in Friedrichshafen mit dem Tode gedroht. Angaben der Polizei zufolge hatte sich der Mann wegen Unstimmigkeiten im Zusammenhang mit einem abgeschlossenen Vertrag massiv aufgeregt. Der Streit eskalierte derart, dass er den Mitarbeiter des Internetshops bedrohte, heißt es.

Der aufbrausende 41-Jährige habe erst beruhigt werden können, als eine Polizeistreife hinzugerufen wurde, teilt die Polizei in ihrem Bericht mit.

Die Polizei bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung.

Autofahrer gefährdet Verkehr in Krauchenwies

Nach einem Verkehrsunfall mit zwei Verletzten und hohem Sachschaden bittet die Polizei um Hinweise. Der Unfall ereignete sich am Dienstag gegen 2.15 Uhr auf der Bahnhofstraße in Krauchenwies. Eine 43-jährige Toyota-Fahrerin fuhr von der Bittelschießer Straße nach links auf die B 311 ein und stieß im Einmündungsbereich mit dem Skoda Fabia eines vorfahrtsberechtigten 29-Jährigen zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Skoda in einen gegenüberliegenden Zaun.

Messerangriff in der Schweiz

Terrorverdacht in der Schweiz: Messerangriff in Warenhaus

Eine Frau mit möglichen Sympathien für die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat in der Schweiz zwei Frauen in einem Warenhaus mit einem Messer angegriffen. Sie wurde festgenommen, wie die Polizei am Dienstag berichtete.

Eines der Opfer wurde nach Polizeiangaben schwer, aber nicht lebensgefährlich, eines leicht verletzt.

Der Angriff ereignete sich am Nachmittag in Lugano im Kanton Tessin. Bei der Täterin handelt es sich nach Polizeiangaben um eine 28-jährige Schweizerin, die in der Region Lugano lebt.

Terrorermittlungen in der Schweiz: Frau greift Frauen mit Messer an

Eine Frau hat in einem Warenhaus in Lugano im schweizerischen Kanton Tessin am Dienstag zwei Passantinnen mit einem Messer angegriffen. Die Bundesanwaltschaft geht von einem „mutmaßlichen terroristisch motivierten Angriff“ aus, wie sie auf Twitter schrieb. Nach Angaben der Polizei war eine 28-jährige Schweizerin aus zunächst ungeklärten Gründen auf die anderen Frauen losgegangen.

© dpa-infocom, dpa:201124-99-450376/1

Während in den Missmahlschen Anlagen zwischen 22 und 6 Uhr gänzlich auf Alkohol verzichtet werden muss, beschränkt sich diese Vo

Neue Regeln gegen Vandalismus und Lärm in Riedlingen

Im Januar 2020 hat der Riedlinger Gemeinderat beschlossen, per Satzung Lärm und Vandalismus auf Schulgeländen zu begegnen und entsprechende Schilder aufstellen lassen. Bei seiner Sitzung am Montag befasste er sich mit solchen auch für öffentliche Grün- und Erholungsanlagen – sprich die Missmahlschen Anlagen – und das Stadthallen-Areal. Das ist großflächig ausgewiesen mit dem Platz rund um die Stadthalle, mit Donau-Insel und Teilen des Unterrieds. Auch die Nutzung des Energy- und Info-Points ist davon betroffen.

Zu lange gewartet? Landrat Bär verteidigt späte Maßnahmen gegen steigende Infektionszahlen

Mit einem Inzidenzwert von 241,8 ist der Landkreis Tuttlingen auf der Corona-Lagekarte des Landes Baden-Württemberg weiter dunkelrot eingefärbt. Zusammen mit der Polizei hat das Landratsamt Tuttlingen nun weitere Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens beschlossen. Im Gespräch mit Redakteur Matthias Jansen wehrt sich Landrat Stefan Bär gegen den Eindruck, es sei zu wenig unternommen worden und erklärt, warum der Inzidenzwert ihm nicht so wichtig ist.

„Querdenker“ sagen Veranstaltung in Aalen ab – Neuanmeldung mit ausgetauschter Rednerliste

Aufgrund von Unstimmigkeiten bei der Organisation der Kundgebung „Gemeinsam sind wir stark“ von Gegnern der Corona-Maßnahmen in Aalen am Samstag, 28. November, ist die Veranstaltung zunächst abgesagt worden. Auch sind einige der geplanten Redner abgesprungen. Nun wurde sie erneut bei der Stadt angemeldet.

Das bestätigen sowohl Stadtverwaltung und Polizeipräsidium auf Nachfrage von Schwäbische.de am Dienstag. In der öffentlichen Telegram-Gruppe „Querdenken 7171 Schwäbisch Gmünd“ wurde zunächst über die Absage, dann über eine erneute ...

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt zu einem Einsatz

Sechsstelliger Schaden bei Brand einer Lagerhalle

Ein Schaden in sechsstelliger Höhe ist bei einem Brand einer Lagerhalle in Neutraubling (Landkreis Regensburg) entstanden. Es gebe keine Hinweise auf Brandstiftung, betonte die Polizei am Dienstag. Die Halle, in der ein Auto repariert wurde, stand meterhoch in Flammen. „Ob die Brandursache damit im Zusammenhang steht, werden die weiteren Ermittlungen zeigen“, teilte die Polizei mit. Wegen des starken Rauchs sollten Anwohner Fenster und Türen schließen.

Bei Schemmerberg kam es zu einem Wildunfall..

VW prallt gegen Wildschwein

Nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte ein Autofahrer am Dienstag bei Schemmerberg.

Wie die Polizei mitteilt, war ein Autofahrer gegen 6.30 Uhr zwischen Schemmerberg und Obersulmetingen unterwegs.

Ein Wildschwein überquerte dabei die Fahrbahn. Der VW prallte gegen das Tier, das bei dem Unfall getötet wurde.

Der 31-jährige Autofahrer blieb unverletzt. Sein Pkw war nach dem Unfall jedoch nicht mehr fahrbereit. Ein Abschlepper barg ihn.