Suchergebnis

geobra Brandstätter Stammwerk

Playmobil-Hersteller: Hitzepausen-Streit spaltet Betriebsrat

Ein Streit um den Aufruf zu Hitzepausen beim Playmobil-Hersteller Geobra Brandstätter spaltet den Betriebsrat des Unternehmens. Der Betriebsrat unterstützte am Montag vor dem Nürnberger Arbeitsgericht das Amtsenthebungsverfahren des Herstellers gegen acht Mitglieder des Gremiums. Geobra Brandstätter wirft diesen Betriebsräten und IG-Metall-Mitgliedern vor, in diesem Sommer wegen der großen Hitze eigenmächtig und ohne Beschluss des Gremiums zu zehnminütigen Arbeitspausen aufgerufen zu haben.

Hitze im Büro

Eigenmächtig Hitzepausen gemacht: Streit landet vor Gericht

Der Playmobil-Hersteller Geobra Brandstätter streitet sich vor Gericht mit Betriebsratsmitgliedern. Das fränkische Unternehmen wirft acht Betriebsräten und IG-Metall-Mitgliedern vor, in diesem Sommer wegen der großen Hitze eigenmächtig zu zehnminütigen Arbeitspausen aufgerufen zu haben.

Geobra Brandstätter will nun vor dem Nürnberger Arbeitsgericht den Ausschluss der Mitglieder aus dem Gremium erreichen. Ein Sprecher hatte betont, das Unternehmen aus Zirndorf habe wegen der Hitze frühzeitig zahlreiche Maßnahmen ergriffen - etwa ...

Playmobil-Produktion

Playmobil-Hersteller: Keine Einigung im Hitzepausen-Streit

Für den Playmobil-Hersteller Geobra Brandstätter und seinen Betriebsrat hat der heiße Sommer ein gerichtliches Nachspiel. Vor dem Nürnberger Arbeitsgericht beantragte das Unternehmen den Ausschluss von acht Mitgliedern aus dem Betriebsrat, weil sie in einem Werk in Mittelfranken eigenmächtig und ohne Beschluss zu zehnminütigen Hitzepausen aufgerufen haben. Der Versuch einer gütlichen Einigung in dem Amtsenthebungsverfahren scheiterte am Montag. Die Richter wollen am 24.

Gerichtsstreit über Hitzepausen bei Playmobil-Hersteller

Der Playmobil-Hersteller Geobra Brandstätter streitet sich bald vor Gericht mit Betriebsratsmitgliedern wegen Hitzepausen. Das fränkische Unternehmen hat einen Antrag gegen acht Betriebsratsmitglieder vor dem Arbeitsgericht Nürnberg eingereicht, wie eine Gerichtssprecherin am Montag sagte. Der Vorwurf: Die Betriebsratsmitglieder sollen eigenmächtig - ohne Beschluss des Gremiums - mündlich und schriftlich wegen der großen Hitze in diesem Sommer zu zehnminütigen Arbeitsunterbrechungen aufgerufen haben.

Eine glückliche Familie (von links): Tom, Lisa, Mio und Ben. Max fehlt auf dem Foto, er war verreist.

„Beim Arbeiten kann ich durchatmen“

„Beautiful chaos“ steht auf Lisas Shirt. Beautiful stimmt, Chaos nicht. Man könnte es erwarten, wenn man sich mit einer jungen Mama und ihren Jungs trifft. Lisa Single, 30, ist alleinerziehende Mutter von vier Kindern: Max (zwölf), Ben (sieben), Mio (fünf) und Tom (zweieinhalb). Wir begegnen uns auf der Donauinsel, der favorisierte Abenteuerspielplatz der liebenswerten Gang.

Unsere Stunde, die wir miteinander verbringen, haben wir auf den Morgen gelegt.

Beim gemeinsamen Floßbau werden auch enge Freundschaften geknüpft.

Jugendliche aus Bois-le-Roi erleben spannende Tage in Langenargen

Der Partnerschaftsverein Langenargen-Bois-le-Roi hat dieses Jahr wieder eine Jugendwoche für zwölf bis 16-jährige Jugendliche in Langenargen unter dem Motto „Zeitreise in die Vergangenheit“ an. Davon berichtet der Partnerschaftsverein in einem Schreiben.

Am ersten Tag fand das allgemeine Kennenlernen der zehn Langenargener und zehn französischen Jugendlichen aus Bois-le-Roi statt, indem in zwei Gruppen aus bereitgestelltem Material Flöße gebaut werden mussten, deren Wassertauglichkeit dann natürlich überprüft wurde.


Schleich-Chef Dirk Engehausen mit einer Figur eines Tyrannosaurus vor dem Hauptsitz des Spielwarenherstellers in Schwäbisch Gmü

Angriff der Tierfiguren

Trotz aller Achtsamkeit und Vorsicht, wo Kinder sind, tritt man irgendwann auf eines ihrer Spielzeuge, das herumliegt. Bei vier Kindern passiert das Dirk Engehausen auch nicht gerade selten. Meist sind es dabei Tierfiguren von Schleich, denn Engehausen ist der Chef des Spielwarenherstellers aus Schwäbisch Gmünd. Dabei traut sich der 53-jährige Ehemann und Vater durchaus zu, zu erkennen, ob sich gerade ein Dinosaurier oder ein Pferd in seine Fußsohle bohrt.


Bei der Losziehung haben die Schüler ihr Glück probiert.

Helfer und Kinder strahlen bei der Ziehung

Hand in den Beutel stecken, ein wenig mit den Fingern herumsuchen und auf die richtige Zahlenkombination hoffen: Rund 4000 Kinder der Grundschulen und weiterführenden Schulen (Klasse fünf bis sieben) haben an der Ziehung in der Gigelberghalle teilgenommen. Auf den Tischen am Schützendienstag stapelten sich Preise im Gesamtwert von 38 000 Euro.

Malsachen, Spielesets oder Geräte für draußen sind nur ganz wenige Beispiele dafür, was die jungen Schützenbesucher erwartete.

Tipp-Kick-Figuren

Dank WM kann Spielwaren-Hersteller Tipp-Kick überleben

Die Fußball-Weltmeisterschaft hat dem Spielwaren-Hersteller Tipp-Kick den erhofften Aufschwung verschafft. „Wir haben jetzt schon mehr Figuren verkauft als normalerweise in einem ganzen Jahr“, sagte Geschäftsführer Mathias Mieg. In normalen Jahren ohne Fußball-WM verkauft das Familienunternehmen nach eigenen Angaben etwa 120 000 bis 140 000 Figuren.

Zu Jahresbeginn hatte Mieg sich noch um das Geschäft mit den Zink-Figuren gesorgt. „Unsere Situation wird immer schwieriger“, hatte er im Januar der „Stuttgarter Zeitung“ gesagt und die ...

Grimme Online Awards

Unterhalten mit Relevanz: Grimme Online Award verliehen

Weltliteratur mit Playmobil-Figuren, leicht verständliche Wissenschaft auf YouTube, eine digitale Reise zurück in der Zeit: Herausragende Netz-Angebote mit Sinn für schlaue Unterhaltung sind mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet worden.

Zu den Preisträgern am Freitagabend in Köln gehörte zum Beispiel der YouTube-Kanal „maiLab“ der Chemikerin Mai Thi Nguyen-Kim, die sich spielerisch mit Wissenschaftsthemen beschäftigt. Ebenfalls prämiert wurde „Sommers Weltliteratur to go“.