Suchergebnis

Plastiktüten

Der Umwelt zuliebe: China verbietet Plastiktüten in den Läden

China verbietet Plastiktüten in Supermärkten und den Einsatz von Einwegprodukten aus Kunststoff in Hotels und Restaurants.

Die staatliche Entwicklungs- und Reformkommission (NDRC) verkündete in Peking einen schrittweisen, „ehrgeizigen Plan“ zur Verringerung von Plastikmüll in den nächsten fünf Jahren. Danach dürfen ab Ende dieses Jahres in großen Metropolen in Supermärkten und anderen Geschäften keine Plastiktüten mehr herausgegeben werden.

 Bergauf: Der zurückliegende gute Winter hat das Geschäft mit den Pistenbullys angekurbelt.

Was den Hightech-Pistenbully von Kässbohrer so speziell macht

Zu den wichtigsten Mitarbeitern der Kässbohrer Geländefahrzeug AG zählt Frau Holle. Schüttelt sie fleißig die Betten, ist das gut für die Wintersportler und gut für das auf die Pflege von Pisten und Loipen spezialisierte Unternehmen aus Laupheim. Denn je intensiver die Pistenbullys im Einsatz sind, desto mehr brummt das Service- und Ersatzteilgeschäft. Und je besser der Saisonverlauf in den Bergen, desto größer die Bereitschaft der Skigebietsbetreiber, in neue Raupen zu investieren.

 Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg hat auch die Biberacher Schüler dazu inspiriert, für eine bessere Klimapolitik zu streiken

Fridays for Future: Gretas Botschaft sorgt auch in Biberach für Emotionen

Mit markigen Sprüchen haben sie für eine bessere Klimapolitik demonstriert und damit auch polarisiert: Die „Fridays for Future“-Bewegung“ rund um die Schwedin Greta Thunberg hat im Frühjahr dieses Jahres auch Biberach erreicht.

„Rückblickend war all das schon krass“, sagt Mitorganisator Constantin Ruppel. Die Schüler hatten viele Unterstützer – aber auch einige Gegner. Wie die Macher der Biberacher Initiative die emotionale Klimadebatte erlebt haben.

 Die Umwel-Aktivisten bei ihrer Aktion in Villingen

Gegen den Plastikmüll-Wahnsinn

In weißen Maleranzügen und über und über mit Plastikmüll beklebt sind am Montagnachmittag elf Aktivisten von „Extinction rebellion“ in der Villinger Innenstadt erschienen. Ziel der Aktion der Ortsgruppe Villingen-Schwenningen war es, auf den ungeheuren Plastikverbrauch in Deutschland und weltweit aufmerksam zu machen.

Knapp zwölf Millionen Tonnen Plastik verbrauchen die Deutschen im Jahr und sind damit zusammen mit Luxemburg, Irland und Estland europäische Spitzenreiter.

«Ocean-Cleanup»

„Ocean-Cleanup“ will Plastik aus Ozeanen weiterverarbeiten

Das Projekt „The Ocean Cleanup“ zur Säuberung der Weltmeere will eingesammelten Plastikmüll zu Produkten verarbeiten und mit dem Verkaufserlös die Umweltinitiative weiter finanzieren.

Der Leiter der Organisation, der Niederländer Boyan Slat, präsentierte am Donnerstag im kanadischen Vancouver bei der Vorstellung der Pläne 60 große, mit Plastikmüll gefüllte Säcke. Dies seien die ersten Ergebnisse ihrer Säuberungsaktion mit einem Plastikmüllfänger im Pazifik.

 Unter Leitung von Schulseelsorgerin Uschi Hilscher (vorn) trugen rund 30 Schüler der Reischachschule eine Friedensaktion zum Pr

Schüler setzen sich für Umwelt und Frieden ein

Evangelische und katholische Fünft- und Sechstklässler der Reischachschule Immendingen haben mit einem außergewöhnlichen Beitrag das Programm des BdS-Weihnachtsmarkts bereichert. Unter Leitung von Schulseelsorgerin Uschi Hilscher hatten sie im Religionsunterricht eine Friedensaktion vorbereitet, die sie auf der Bühne zeigten. Der vorgetragene Appell der Jugendlichen für Umwelt und Frieden berührte die zahlreichen zuhörenden Marktbesucher.

Untermalt von Michael Jacksons Song „We Are The World, We Are The Children“ und ergänzt durch ...

Zwei Trickots

Meeresmüll kommt in Mode

Adidas hat Trikots – Kategorie „Ocean Plastic“ – für die Fußballer von Real Madrid entworfen, auch der FC-Bayern München hat schon im Dress aus solchem Stoff gespielt. Sonnenbrillen, Skateboards, Rucksäcke – zahlreiche Hersteller bieten mittlerweile Produkte aus aufbereitetem Kunststoff und werben, mit Ozeanplastik das Müllproblem im Meer angehen zu wollen. Was ist wirklich dran?

Ein Anruf bei Andrea Stolte, die für den Umweltverband WWF den Zustand von Nord- und Ostsee seit Jahren beobachtet.

Bäckerei Mayer veranstaltet Aktionswoche „Gemeinsam Müll vermeiden“

Die Bäckerei Mayer veranstaltet von Montag, 18., bis Sonntag, 24. November, erneut in allen Filialen eine Aktionswoche unter dem Motto „Gemeinsam Müll vermeiden“.

Um das Bewusstsein zu schärfen und unseren umweltfreundlichen Mehrwegbecher mehr in den Fokus zu rücken, habe man sich laut der Bäckerei etwas Besonderes ausgedacht: So wird während der Aktionswoche für jeden Wegwerf-Einwegbecher 15 Cents berechnet. Diese „Müllgebühren“ werden anschließend an den Umweltverein Nabu für das Projekt „Meere ohne Plastik“ gespendet.

 Ein Sammelsurium an Müll fischt die „Around the Bodensee-Clean-Up“-Gruppe auch in Immenstaad aus dem Wasser am Ufer.

„Bodensee-Clean-Up“-Gruppe befreit Ufer vom Müll

„Jetzt sammele ich gerade eine Brille ein“, sagt Noemi Solombrino am anderen Ende der Leitung. Sie ist leicht außer Atem und man hört den Wind leise um ihr Handy wehen, wie so oft, wenn jemand im Gehen telefoniert. Die besagte Brille hat sie gerade irgendwo zwischen Meersburg und Überlingen aus dem Bodenseeufer gefischt. Am Vortag war sie in gleicher Mission in Immenstaad unterwegs.

Immer größer geworden Was zunächst nach einer kleinen Müllsammelaktion klingt, ist in Wirklichkeit ein Projekt, das in den vergangenen anderthalb ...

Halong-Bucht

Berühmt und bedroht – die Halong-Bucht

Noch kann Vietnams Halong-Bucht in den Bann ziehen, doch Touristenmassen und Plastikmüll machen der faszinierenden Inselwelt zunehmend zu schaffen.

Auf der Bucket-Liste (Dinge, die man unbedingt machen sollte) aller Vietnamreisenden steht die Halong-Bucht im Norden des südostasiatischen Landes ganz oben. Da Vietnam sowieso seit Jahren als Reiseland boomt, wundert es also wenig, dass gerade dieser Landstrich derzeit einen regelrechten Touristen-Tsunami erlebt.