Suchergebnis

Der Leerstand vieler Geschäfte in Villingen ist nicht nur schlecht für das Stadtbild.

Stadt und Händler gehen gegen Leerstand in der Innenstadt vor

Die Stadt VS versucht in Zeiten des Online-Handels gemeinsam mit den Händlern in der Innenstadt Lösungen zu finden. Wie in vielen anderen Städten in Deutschland hat der Online-Handel auch in Villingen dazu geführt, dass immer mehr Geschäfte in der Innenstadt leerstehen.

Für Philipp Hilsenbeck, Geschäftsbereichsleiter Standortpolitik der Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg, ist das der einzig richtige Weg: „Nur durch eine enge Zusammenarbeit zwischen der Stadt und dem Handel kann man dieses Problem lösen.


Stefan Henne jubelte.

Ohne Medaille fährt er nicht weg

An verschiedensten Orten und in unterschiedlichsten Disziplinen waren die Athleten der LG Rems-Welland unterwegs. So machte sich der Läufertrupp beispielsweise auf den Weg zu den Baden-Württembergischen Berglaufmeisterschaften nach Beuren, der in den 30.Hohenneuffen-Berglauf integriert war. Über 670 Sportler haben teilgenommen und das Ziel im Burghof des Hohenneuffen und beim Schüler-Berglauf erreicht.

Im Starterfeld befanden sich auch fünf Sportler aus Essingen.

In den Weltraum ging es für 27 Viertklässler, die Raketen bastelten. Damit zog Lehrer Björn Kreutz seine Schützlinge in den Bann

Tierisch schnell durch die Milchstraße

In andere Sphären sind die Besucher der Heroldstatter Grund- und Hauptschule in der vergangenen Woche eingetaucht. Denn im Inneren zeigten sich dieser Tage 27 Weltraumraketen, entwickelt von Viertklässlern mit dem Lehrer Björn Kreutz.

Vorher hatten einen schon freundliche Schüler die Gäste auf die Attraktionen der Galaxie, die einen hinter der Türe erwarteten, vorbereitet. Björn Kreutz, der BKTW-Lehrer, war im extraterrestrische Sternennebel durchschallt – durch die Zeilen des Lieds „Ich heb ab“ von Andreas Bourani – kaum zu hören.


Kommunion Griesingen 2017

Kinder feiern in Griesingen ihre erste Kommunion

Die Griesinger Erstkommunionkinder haben eine wichtige Station auf dem Weg des Glaubens, der mit der Taufe begonnen hat, zurückgelegt. Zahlreiche Griesinger Gemeindemitglieder haben sie am Wochenende dabei begleitet. Folgende Kinder haben in Griesingen am Sonntag zum ersten Mal die heilige Kommunion empfangen: Marius Bauder, Claudio Frisullo, Pauline Fleiß, Rafael Hilsenbeck, Tim Müller, Luis Paschke, Tabea Stiehle, Axel Uhlmann und Philipp Walter.


Bei der Hauptversammlung der Sportfreunde Eggenrot sind Mitglieder geehrt worden. Unser Bild zeigt von links: Thomas Rieger, Ma

Fußballspieler und Trainer gesucht

Ehrungen, Wahlen und der Bau eines Brunnens haben bei der Hauptversammlung der Sportfreunde Eggenrot im Mittelpunkt gestanden.

Vorsitzender Thomas Rieger erinnerte an die vielen Veranstaltungen, die das Dorf zusammenbracht hätten. Er dankte für die Arbeit der Funktionsträger und die Unterstützung durch Mitglieder und Gönner.

Die Sportfreunde wollen einen Brunnen bauen, um die Sportplätze unabhängig zu bewässern. Das Vorhaben stellten der dritte Vorsitzende Gerhard Stegmaier und Schriftführer Philipp Schmid vor.

Winterlingen-Bitz macht mit Heimsieg Meisterschaft klar

Mit einem Heimsieg gegen die HSG Baar II hat sich der HWB Winterlingen-Bitz die Meisterschaft in der Handball-Bezirksklasse gesichert. Der TSV Frommern kam in Onstmettingen zu einem Auswärtserfolg, was aber nur noch statistischen Wert hat, da es nur zwei Absteiger gibt.

Bezirksklasse Männer

TV Onstmettingen – TSV Frommern-Dürrwangen 27:36 (10:15). Bis zum 7:8 erspielte sich keine Mannschaft Vorteile. Danach nutzten die Gäste ihre Chancen konsequenter und bauten den Vorsprung auf sieben Tore aus.

280 Teilnehmer sind am Samstag beim Lauf in den Frühling an den Start gegangen.

280 Läufer trotzen Wind und Wetter

Exakt 280 Teilnehmer sind am Samstag beim inzwischen fünften Ellwanger Sparkassen-Lauf in den Frühling an den Start gegangen. Steffen Mader und Eva Konle gewannen den Hauptlauf über zehn Kilometer, Sebastian Zundler und Leonie Horn von der DJK Ellwangen waren die Schnellsten über die fünf Kilometer. Größtes teilnehmendes Team war in diesem Jahr der LAC Essingen.

Es hätte ruhig ein paar Grad wärmer sein können, doch ansonsten passte alles bei der inzwischen fünften Auflage des Ellwanger Sparkassen-Laufs in den Frühling.


51 Jugendliche erhalten das Sakrament der Firmung.

Domkapitular spendet Firmungssakrament

51 Firmbewerber aus der Seelsorgeeinheit St. Gallus Allgäu haben von Domkapitular Matthäus Karrer in der Pfarrkirche St. Maria auf Schloss Zeil das Sakrament der Firmung gespendet bekommen.

Nach einer langen, intensiven Vorbereitungszeit, die unter dem Motto „Heiliger Geist – Feuer und Kraft des Glaubens“ stand, und in der sich die Firmbewerber in mehreren Gruppen auf den großen Tag vorbereitet hatten, erneuerten die Jugendlichen ihr Glaubensbekenntnis beim feierlichen Firmgottesdienst nun selbst, heißt es in einer Mitteilung.


Bei der Abschlussfeier der Tennisabteilung im SC Heroldstatt blickten auf die zu Ende gegangenen Saison zurück: (von links) Ant

Tennisspieler feiern und ziehen positive Bilanz

Mit einem Rückblick auf die Saison, mit einer PowerPoint-Präsentation über das Tennisgeschehen den Sommer über, mit einem leckeren Abendessen sowie zahlreichen Tanzrunden haben die Mitglieder der Tennisabteilung im SC Heroldstatt ihren Saisonabschluss gefeiert. Dieser war sehr gut besucht und fand im schön geschmückten Ennabeurer Sportheim statt. Abteilungsleiter Karl Ogger und die Mannschaftsführer zogen eine insgesamt positive Bilanz. Neben dem Sporttreiben waren innerhalb der Abteilung die Kameradschaft und das gute Miteinander wichtig, wie ...


Kay Heetveld rauscht hier mit einem Opel Manta durch das Bild.

150 Teams starten bei Ostalbrallye

Zum 28. Mal heißt es am kommenden Samstag in Abtsgmünd: Start frei zur Ostalbrallye. Um 12.01 Uhr wird die Startnummer 1 bei den Rallyefahrzeugen durch den Startbogen fahren, um 14.31 Uhr das Retrofahrzeug Nummer 1. Wie in den vergangenen fünf Jahren wird es zwei Wertungen geben. Die Rallye-35-Fahrzeuge fahren die Wertungsprüfungen auf Bestzeit, die Retrofahrzeuge auf Gleichmäßigkeit, das heißt die Piloten bekommen pro Wertungsprüfung eine Sollzeit vorgegeben.