Suchergebnis

 Ravensburg um Philipp Altmann (links) vor SfD mit Fabian Janik.

Dietterle nach 1:3: „Über weite Strecken ebenbürtig“

Spielerisch, das war den Fußballern des FV Ravensburg am Samstagvormittag klar, würde am Nachmittag gegen die Sportfreunde Dorfmerkingen nicht alles klappen. Denn am Vormittag erfuhren die FV-Kicker, dass ihr Heimspiel in der Oberliga doch auf dem Hauptplatz im eigenen Stadion und nicht auf dem Kunstrasen des TSB Ravensburg stattfindet. Spielerisch war es schließlich auch ganz bestimmt nicht die beste Saisonleistung des FV – aber erfolgreich war es.

 Ravensburger Jubel: Jonas Wiest (re.) bereitete das 2:0 von Manuel Geiselhart (Zweiter von re.) klasse vor. Burhan Soyudogru, S

FV Ravensburg gewinnt letztes Heimspiel des Jahres

Spielerisch, das war den Fußballern des FV Ravensburg am Samstagvormittag klar, würde am Nachmittag gegen die Sportfreunde Dorfmerkingen nicht alles klappen. Denn am Vormittag erfuhren die FV-Kicker, dass ihr Heimspiel in der Oberliga doch auf dem Hauptplatz im eigenen Stadion und nicht auf dem Kunstrasen des TSB Ravensburg stattfindet. Spielerisch war es schließlich auch ganz bestimmt nicht die beste Saisonleistung des FV – aber erfolgreich war es.

 Starke Aktionen, aber oft in Unterzahl: Felix Hörger.

FV Ravensburg: Kein Spitzenteam, aber Teil der Spitzengruppe

In Steffen Wohlfarth brodelte es, das war auf der Pressekonferenz im FV-Clubhaus von Beginn an zu spüren. Überraschend war das nicht, denn seine Mannschaft hatte kurz zuvor einen sicher geglaubten 2:0-Sieg in der Fußball-Oberliga gegen den Freiburger FC noch hergegeben und nur 2:2 gespielt. Der FV Ravensburg hatte die große Chance verschenkt, nach Punkten mit Tabellenführer Göppingen gleichzuziehen. Und vor allem hatte der FV gezeigt, was ihm zum Oberliga-Spitzenteam fehlt.

 Felix Hörger und der FV Ravensburg fahren am Sonntag zum 1. FC Rielasingen-Arlen.

Ein paar Offensivspieler hat der FV Ravensburg noch

Rahman Soyudogru, Daniel Schachtschneider, Felix Schäch, Max Chrobok – im Angriff fehlen dem FV Ravensburg gleich mehrere wichtige Spieler. Vor dem Duell beim Aufsteiger 1. FC Rielasingen-Arlen (So, 15 Uhr) hat FV-Trainer Steffen Wohlfarth dennoch genug Alternativen für den Sturm. „Ich kann mich weiter nur aufs Coachen konzentrieren.“ Ein Comeback auf dem Rasen wird es für Wohlfarth in der Oberliga nicht geben.

Awed Issac Abeselom ist erster Kandidat für den Platz ganz vorne.

 Jona Boneberger (links, hier im Spiel gegen den SV Oberachern) erzielte in Ilshofen das entscheidende 2:0 für den FV Ravensburg

FV nistet sich im oberen Tabellendrittel ein

Der FV Ravensburg hat den schwachen Saisonstart in der Fußball-Oberliga endgültig vergessen gemacht. Nach zwei Niederlagen in zwei Spielen zu Beginn feierte die Mannschaft von Trainer Steffen Wohlfarth mit einem 2:0 (0:0) beim TSV Ilshofen den dritten Sieg in den vergangenen vier Partien – und nistet sich damit im oberen Tabellendrittel ein. „Das ist ok“, bewertete Wohlfarth die aktuelle Position mit zehn Zählern aus fünf Spielen.

Ok war auch, was der FV in Ilshofen ablieferte, das vor der Partie punkt- und torgleich mit den ...

FV Ravensburg vers Stuttgarter Kickers

Bitterer Saisonauftakt für den FV Ravensburg: 0:3 gegen die cleveren Stuttgarter Kickers

Die neue Saison in der Fußball-Oberliga hat für den FV Ravensburg denkbar ungünstig begonnen. Gegen die Stuttgarter Kickers verlor der FV am Samstagnachmittag vor der stattlichen Kulisse von 1300 Zuschauern mit 0:3 (0:0). Die Ravensburger fanden nicht die richtigen Mittel, um ihren Heimerfolg aus der Vorsaison zu wiederholen. „Uns hat die Cleverness gefehlt. Fußballerisch hat auch nicht alles gepasst. Alles in allem waren die Kickers qualitativ besser aufgestellt.

 Torschütze zum zwischenzeitlichen 2:0 in Albstadt: Philipp Altmann. Nach 90 Minuten stand es 4:0 für Ravensburg.

FV Ravensburg zieht locker in die zweite Runde ein

Der zwei Klassen höher spielende Gast hat sich am Mittwochabend standesgemäß durchgesetzt: Fußball-Oberligist FV Ravensburg steht nach einem lockeren 4:0 (2:0) in der zweiten Runde des WFV-Pokals. „Es war alles ok. Wir hatten gefühlt 90 Prozent Ballbesitz“, war FV-Trainer Steffen Wohlfarth zufrieden mit dem ersten Pflichtspiel der neuen Saison.

Für den FV Ravensburg ging es in der ersten Runde des Verbandspokals – wie im vergangenen Jahr – erneut gegen einen Landesligisten.

Drei Spieler im Zweikampf um den Ball

Fupa-Auswahl hadert mit der einen vergebenen Riesenchance

Auswahltrainer Marco Mayer tat es. Heiko Wenzel tat es. Und sogar Steffen Wohlfarth, Trainer des FV Ravensburg. Alle drei sprachen am Samstagnachmittag von dieser einen Riesenchance, die die Fupa-Oberschwabenauswahl im Spiel gegen den Oberligisten FV Ravensburg hatte. Es wäre die Führung gewesen. Es wäre ein verdienter Treffer für eine spielfreudige Auswahl vor toller Kulisse gewesen. Stattdessen fiel Sekunden später die Führung für den Favoriten – am Ende stand ein 5:0-Sieg.

Hattinger SV erkämpft sich einen Punkt

In der Bezirksliga Badischer Bodensee hat der Hattinger SV gegen den FC Öhningen-Gaienhofen einen Punkt erkämpft. In der Kreisliga A 2 Bodensse schlug der FC Schwandorf/Worndorf/Neuhausen den SV Aach-Eigeltingen mit 3:0. Im Derby SG Liptingen/Emmingen – SC Buchheim/Altheim/Thalheim gab es ein 3:3-Remis.

Bezirksliga BodenseeHattinger SV – FC Öhningen-Gaienhofen 1:1 (1:0). – Schiedsrichter: Antonio Lamanna (Salem). – Zuschauer: 75. – Tore: 1:0 (39.

 Dennis Schwarz (rechts) freut sich mit Steffen Friedrich über seinen Treffer zum 1:0 gegen Löchgau.

Wangens „Kindergarten“ trumpft auf

Der FC Wangen hat in der Fußball-Verbandsliga einen ganz wichtigen Sieg gegen das Tabellenschlusslicht Löchgau gefeiert. Maßgeblich am 4:0 beteiligt waren die ganz Jungen im Trikot der Rot-Weißen. FCW-Trainer Adrian Philipp war zufrieden: „Wir sind natürlich froh über diesen hochverdienten Sieg. Wir haben eine gute Leistung gezeigt und gerade die jungen Spieler haben es hervorragend gemacht.“

Philipp musste seine Mannschaft gleich auf mehreren Positionen umstellen.