Suchergebnis


Der Chor ehrt seine Jubilare.

Philharmonischer Chor Friedrichshafen ehrt Jubilare

Im Rahmen der Weihnachtsfeier im Graf-Zeppelin-Haus ehrte der Philharmonische Chor Friedrichshafen seine langjährigen Sängerinnen und Sänger.

Vorsitzender Oskar Rapp gratulierte Edith Will und Karl Enderle (von rechts) für 40 Jahre mit der silbernen Ehrennadel des Schwäbischen Chorverbands. Außerdem ehrte er seine Stellvertreterin im Vorstand, Andrea Wesener, für 25 Jahre Singen im Philharmonischen Chor, wie der Häfler Chor mitteilt.

Alle Vorstellungen des „Fliegenden Holländers“ waren bei den Opernfestspielen Heidenheim 2017 ausverkauft.

Auf dem Weg zur internationalen Marke

Die Opernfestspiele Heidenheim stehen vom 13. Juni bis 29. Juli 2018 erneut unter der künstlerischen Leitung von Marcus Bosch, Nach eigener Einschätzung befinden sich die Opernfestspiele unter dem Namen „OH!“ „mittlerweile auf der Zielgeraden zu einer internationalen Marke“.

Die Kulturfeuilletons sehen bereits Parallelen zu Festivals wie Glyndebourne oder Bayreuth. Das schwäbische Festspielorchester rekrutiere sich ganz offensichtlich „nach dem Vorbild von Luzern aus handverlesenen Überzeugungstätern“, schreibt die Zeitschrift ...

 Nikolaus Henseler

Schrecken der Hölle und himmlischer Friede

Kaum ist die große Aufführung von Felix Mendelssohn Bartholdys Oratorium „Paulus“ mit dem Philharmonischen Chor Friedrichshafen und der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz vorüber, erwartet die Liebhaber geistlicher Musik ein neuer Höhepunkt im Graf-Zeppelin-Haus: Am Sonntag, 3. Dezember, lädt das Vokalensemble Camerata Serena zu Verdis Requiem ein. In der Aufführung unter der Leitung von Nikolaus Henseler wird neben der Camerata Serena der Chor der Staatlichen Hochschule Trossingen singen – beide Chöre addieren sich auf hundert Sängerinnen ...

Unter der Leitung von MD Joachim Trost führen der Philharmonische Chor Friedrichshafen und die Südwestdeutsche Philharmonie Kons

Dramatischer Wandel von Saulus zu Paulus

Mit langem, intensivem Applaus haben die Zuhörer am frühen Sonntagabend im vollen Graf-Zeppelin-Haus für den „Paulus“ gedankt, den der Philharmonische Chor Friedrichshafen und die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz unter der Leitung von Musikdirektor Joachim Trost aufgeführt haben.

Joachim Trost ist nicht einfach begeistert, sondern innerlich berührt von diesem Oratorium, das den Weg eines Menschen vom Christenhasser, oder anders gesagt vom Fanatiker zum geläuterten Menschen zeigt, der in Demut und voller Nächstenliebe konsequent ...


Der Philharmonische Chor Friedrichshafen überreicht 550 Euro an Spenden an die Aktion „Häfler helfen“.

Aktion „Häfler helfen“ bekommt 550 Euro überreicht

Der Philharmonische Chor Friedrichshafen hat jüngst 550 Euro an Spenden gesammelt und diese am Mittwoch an die Aktion „Häfler helfen“ überreicht. „Wir wollten einfach etwas Gutes tun“, sagte der Vorsitzende Oskar Rapp (links). Am Stadfest hatte der Chor Kaffee und Kuchen verkauft und dabei 410 Euro gesammelt. 140 Euro hat er dann dazugegeben. „Wir sind ein christlich orientierter Chor, daher bot sich diese Organisation einfach an“, sagt auch die stellvertretende Vorsitzende Andrea Wesener (Mitte).

Zurück zur Stunde null europäischer Musikkultur

Zurück zur Stunde null europäischer Musikkultur

Zu einem exquisiten Chorkonzert mit fiktivem Gespräch zwischen Johann Sebastian Bach und Martin Luther und einer Weinprobe aus dem Hause Georg Hack in Meersburg hat Georg Mais, der Vorsitzende der Südwestdeutschen Mozartgesellschaft, in Kooperation mit der Kulturstiftung des Rotary-Clubs Überlingen am Samstagabend ins Augustinum Meersburg eingeladen.

Luther sei 16 Jahre lang Augustinermönch gewesen, daher passe er ins Augustinum, begrüßte Stiftsdirektor Richard Rheindorf die erwartungsvollen Gäste.

Georg Mais (links) stellt das Programm zum Abend „Bach und Reformation“ im Augustinum Meersburg vor, Direktor Richard Rheindorf

Bachs Luther-Choräle und ein Gespräch auf der Wolke

Als Johann Sebastian Bach geboren wurde, war Luther bereits 139 Jahre tot – am Samstag, den 7. Oktober werden die beiden Berühmtheiten auf ihrer Wolke sitzen, auf Eisenach herunterschauen und miteinander über damals und heute plaudern. Am Mittwochmorgen hat Georg Mais der Presse den Abend „Bach und Reformation“ vorgestellt, für den er den Dialog verfasst hat.

Dank der Kulturstiftung des Rotary Clubs Überlingen und der Kooperation mit dem Augustinum Meersburg, in dessen Theatersaal die Veranstaltung stattfindet, war es möglich, einen ...


Zwei Außenseiter haben sich im „Fliegenden Holländer“ gefunden: Antonio Yang in der Titelrolle und Inga-Britt Andersson als Sen

Der„Fliegender Holländer“ begeistert Publikum

„Mit Gewitter und Sturm aus fernem Meer“ – so beginnt der junge Steuermann des norwegischen Kaufmanns Daland in Wagners „Der fliegende Holländer“ sein Lied. Für die Opernfestspiele Heidenheim war es wohl eine Regieanweisung von oben, denn am späten Freitagnachmittag türmten sich rund um die malerische Burgruine Schloss Hellenstein Gewitterwolken, die sich vor und während der Aufführung entluden.

Marcus Bosch, der gebürtige Heidenheimer, Generalmusikdirektor am Staatstheater Nürnberg, erster Gastdirigent bei der Südwestdeutschen ...


Manfred Honecks Herz schlägt für die geistliche Musik, wie man jetzt in Wolfegg erleben konnte.

Balsamische Klänge bei den Internationalen Wolfegger Konzerten

Dass Manfred Honecks Herz für die geistliche Musik und den tiefen Glauben schlägt, ist bekannt und haben die Besucher der Wolfegger Konzerte in den letzten Jahren immer wieder erfahren. Dass er dramaturgisch durchdachte Programme entwickelt, hat die Verbindung von Wort und Musik rund um Mozarts Requiem gezeigt, die er vor mehr als 20 Jahren ebenfalls in Wolfegg erstmals vorgestellt hat: Regelmäßig begeistert er damit in seiner Heimat Vorarlberg und in aller Welt.

Marcus Bosch bleibt künstlerischer Leiter der Heidenheimer Opernfestspiele.

Marcus Bosch leitet Opernfestspiele Heidenheim bis 2025

Die Stadt Heidenheim hat den Vertrag mit Marcus Bosch als künstlerischer Direktor der Opernfestspiele bis zum Sommer 2025 verlängert. Zum Probenbeginn der Festspielsaison 2017 gab dies Kulturchef Matthias Jochner in Vertretung von Oberbürgermeister Bernhard Ilg bekannt.

„Unter Marcus Bosch haben die Festspiele internationales Format erlangt. Wir wollen diese faszinierende Erfolgsgeschichte zusammen mit Marcus Bosch weiterschreiben. Bosch hat in den letzten sieben Jahren den Spagat zwischen Qualitätssteigerung, ...