Suchergebnis

Placido Domingo

Preisverleihung an Placido Domingo um ein Jahr verschoben

Der mit Belästigungsvorwürfen konfrontierte spanische Opernsänger Placido Domingo wird den Europäischen Kulturpreis dieses Jahr noch nicht erhalten.

„Placido Domingo und das Europäische Kulturforum haben gemeinsam entschieden, die Auszeichnung auf den 3. Oktober 2020 in Bonn zu verschieben“, teilte Annett Reeder vom Kulturforum der österreichischen Nachrichtenagentur APA mit.

Mehrere Frauen hatten Domingo zuletzt teils Jahrzehnte zurückliegende Übergriffe vorgeworfen.

Plácido Domingo

Wiener Staatsoper hält an Placido Domingo fest

Ungeachtet der Vorwürfe einiger Frauen wegen sexueller Belästigung hält auch die Wiener Staatsoper an den vereinbarten Engagements mit Opernstar Placido Domingo fest.

Aus seiner Sicht gebe es keinen rechtlich haltbaren Grund, bestehende Verträge nicht zu erfüllen, sagte der Direktor der Staatsoper Dominique Meyer der österreichischen Nachrichtenagentur APA. Er könne die Vorwürfe nicht beurteilen und wolle sie auch nicht verharmlosen, meinte Meyer.

Christoph Eschenbach

Dirigent Christoph Eschenbach vor Neustart in Berlin

Neuanfang mit 79 Jahren: Christoph Eschenbach kehrt als Dirigent nach Deutschland zurück und tritt an diesem Freitag in Berlin als neuer Chef des Konzerthausorchesters erstmals auf.

„Ich war fast 30 Jahre "Music Director" in den USA, und es war an der Zeit, dass ich mich wieder in Europa bewege“, sagte Eschenbach vor seinem Auftakt am Gendarmenmarkt mit Gustav Mahlers achter Sinfonie. Eine Woche nach dem Start von Kirill Petrenko bei den Berliner Philharmonikern gibt somit ein weiterer Chefdirigent seinen Einstand in der Hauptstadt.

 Claire Hunagci ist am 30. August in Langenargen zu Gast

Vom Wunderkind zur Tastenkönigin

Die amerikanische Pianistin Claire Huangci gibt am Freitag, 30. August, das letzte Konzert des Sommerfestivals der Langenargener Schlosskonzerte. Die Gewinnerin des ZF-Musikpreises 2012 präsentiert sich ab 19.30 Uhr mit Werken von Scarlatti, Mozart, Chopin, Schubert und Brahms, kündigen die Veranstalter an.

Domenico Scarlattis Sonaten sind kleine Kostbarkeiten voller Brillanz, Farbe und dichter Harmonik, heißt es in der Ankündigung weiter.

Plácido Domingo

Plácido Domingo bei erstem Auftritt nach Vorwürfen gefeiert

Das Publikum der Salzburger Festspiele hat den Opernstar Plácido Domingo (78) ungeachtet der Vorwürfe mehrerer Frauen am Sonntag gefeiert.

Bei dem ersten Auftritt des Spaniers seit Bekanntwerden der Vorwürfe wegen sexueller Übergriffe war das gesamte Sängerensemble der konzertanten Aufführung von Verdis „Luisa Miller“ noch vor dem ersten Ton der Ouvertüre auf die Bühne getreten. Das Publikum stand auf und applaudierte mit lauten Bravo-Rufen, wie Teilnehmer anschließend berichteten.

Plácido Domingo

Elbphilharmonie: Konzert mit Domingo soll stattfinden

Die Hamburger Elbphilharmonie hält nach den Vorwürfen mehrerer Frauen gegen Opernstar Plácido Domingo (78) an dem Konzert im November zunächst fest.

„Vorbehaltlich weiterer Entwicklungen“ werde Domingo am 27. November auftreten, teilte die Elbphilharmonie mit. Domingo hatte die Vorwürfe zurückgewiesen.

„Die Anschuldigungen dieser ungenannten Personen, die bis zu dreißig Jahre zurückliegen, sind zutiefst beunruhigend und - so wie sie dargestellt werden - unzutreffend“, hatte er erklärt.

US-Häuser sagen Konzerte mit Plácido Domingo ab

Nach Vorwürfen sexueller Übergriffe gegen den spanischen Opernstar Plácido Domingo ziehen US-Kulturinstitutionen erste Konsequenzen. Die Oper in San Francisco sagte ein für den 6. Oktober geplantes Konzert mit Domingo ab. Das Philadelphia Orchestra zog die Einladung zum Eröffnungskonzert am 18. September zurück. Domingo hatte die Vorwürfe zurückgewiesen. Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur AP haben mehrere Sängerinnen und eine Tänzerin Domingo sexuelle Übergriffe vorgeworfen.

Plácido Domingo

US-Opernhäuser sagen Konzerte mit Domingo ab

Nach Vorwürfen sexueller Übergriffe gegen den spanischen Opernstar Plácido Domingo (78) ziehen US-Kulturinstitutionen erste Konsequenzen. Die Oper in San Francisco sagte ein für den 6. Oktober geplantes Konzert mit Domingo ab. Das Philadelphia Orchestra zog die Einladung zum Eröffnungskonzert am 18. September zurück. Domingo hatte die Vorwürfe zurückgewiesen.

„Die Anschuldigungen dieser ungenannten Personen, die bis zu dreißig Jahre zurückliegen, sind zutiefst beunruhigend und - so wie sie dargestellt werden - unzutreffend“, ...

Plácido Domingo

Plácido Domingo weist Vorwürfe sexueller Übergriffe zurück

Der spanische Opernstar Plácido Domingo (78) hat Vorwürfe sexueller Übergriffe zurückgewiesen.

„Die Anschuldigungen dieser ungenannten Personen, die bis zu dreißig Jahre zurückliegen, sind zutiefst beunruhigend und - so wie sie dargestellt werden - unzutreffend“, erklärte Domingo in einer Stellungnahme, die der Deutschen Presse-Agentur in New York am Dienstagabend vorlag.

Es sei schmerzhaft zu hören, dass er jemanden verletzt haben könnte oder Unwohlsein verursacht habe, so Domingo weiter.

Catherine Deneuve

Praemium Imperiale für Catherine Deneuve und Riccardo Muti

Die französische Schauspielerin Catherine Deneuve (74) und der italienische Dirigent Riccardo Muti (76) werden für ihr Lebenswerk mit dem Praemium Imperiale geehrt.

Der höchste japanische Kunstpreis geht in diesem Jahr zudem an den belgischen Maler Pierre Alechinsky (90), die japanische Bildhauerin Fujiko Nakaya (85) und den französischen Architekten Christian de Portzamparc (74).

Das teilte Goethe-Institutspräsident Klaus-Dieter Lehmann am Mittwoch in Berlin im Namen der Japan Art Association mit.