Suchergebnis

 Die Polizei warnt erneut vor dem sogenannten Enkeltrick.

Unbekannte versuchen Enkeltrick

Mit dem sogenannten Enkeltrick haben laut Polizeimeldung Unbekannte am Dienstag gegen 13.30 Uhr versucht, einen Geldbetrag in Höhe von 33 000 Euro von einem 84-Jährigen zu erbeuten. Der Mann erhielt einen Anruf von einem jungen unbekannten Täter, der sich am Telefon als sein 24-jähriger Enkelsohn ausgab. Dieser täuschte vor, in einen Unfall verwickelt gewesen zu sein und daher eine größere Menge Geld zu benötigen. Dann überreichte der Anrufer das Telefon einem weiteren Mann, der sich als Unfallbeteiligter ausgab und die Sache privat regeln ...

 Daniel Di Leo jubelt künftig nicht mehr in der ersten Mannschaft des VfB Friedrichshafen. Der Spielertrainer wendet sich dem Na

VfB Friedrichshafen geht mit neuem Konzept in die Zukunft

Seine Frau Melanie hat ihm geraten, noch ein Jahr dranzuhängen. Sie würde ihn mit allen Kräften unterstützen. Daniel Di Leo, Spielertrainer des Fußball-Verbandsligisten VfB Friedrichshafen, hat sich aber anders entschieden. Im Sommer ist Schluss bei den Aktiven. Der 36-Jährige kümmert sich die kommenden Jahre – so der vorläufige Plan – um den Nachwuchs der Friedrichshafener.

In seinem dritten Jahr beim Verbandsligisten kam bei Daniel Di Leo der Wunsch, etwas anderes zu tun.

In einer Telefonkonferenz haben sich Landrätin und Bürgermeister am Montag darauf verständigt, vorerst kein zusätzliches Hilfsan

Gemeinden und Kreis helfen Senioren nicht bei der Anmeldung zum Impfen

Landkreis und Gemeinden werden vorerst kein Hilfsangebot etablieren, das Senioren bei der Anmeldung zum Impfen behilflich sein könnte. Auch die Einrichtung eines Fahrdienstes zum Impfzentrum Hohentengen ist von kommunaler Seite nicht geplant. Das ist das Ergebnis einer Telefonkonferenz zwischen Landrätin und Bürgermeistern am Montag. Die Verantwortlichen halten nach wie vor die Anmeldung zur Impfung über die Nummer des Landes 116117 oder das Impfserviceportal (impfterminservice.

Armin Laschet

Südwest-Kollegen schicken Glückwünsche an Armin Laschet - trotz Merz-Favorisierung

Der neue CDU-Vorsitzende heißt Armin Laschet. Der 59-jährige Ministerpräsident aus Nordrhein-Westfalen setzte sich in der Stichwahl beim digitalen Parteitag der CDU gegen den früheren CDU-Fraktionschef Friedrich Merz durch.

Wir müssen Klartext sprechen, aber nicht polarisieren.

Armin Laschet

Wie viele Stimmen hat Laschet erhalten? Laschet kam bei der digitalen Abstimmung von 1001 Delegierten auf 521 von 991 abgegebenen Stimmen, Merz auf 466.

Soll Norbert Röttgen, Armin Laschet oder Friedrich Merz (von links) neuer CDU-Vorsitzender werden? Das Stimmungsbild bei den Del

Wahl zum CDU-Chef: Geteiltes Stimmungsbild unter den Delegierten

Unter den Delegierten im Kreis Sigmaringen, die den künftigen Vorsitzenden der CDU wählen, gibt es ein geteiltes Stimmungsbild. Während sich die Landes-CDU mehrheitlich hinter Friedrich Merz stellt, ist er im Kreis Sigmaringen keineswegs Favorit. Nur einer von drei Delegierten wird Friedrich Merz wählen. Für den früheren CDU-Fraktionschef in Berlin wirbt der Bundestagsabgeordnete Thomas Bareiß aus dem Zollernalbkreis.

Der Kandidat des CDU-Bundestagsabgeordneten Lothar Riebsamen ist Norbert Röttgen, da dieser keinem Lager zuzurechnen ...

Die Polizei informiert über einen Verkehrsunfall.

Zu schnell im Schnee unterwegs

Auf der Meßkircher Straße in Pfullendorf ist es laut Polizeimeldung am Donnerstag zu einem Unfall gekommen. Eine 20-jährige VW-Fahrerin geriet mutmaßlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der schneebedeckten Fahrbahn in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit dem Audi eines entgegenkommenden 36-Jährigen zusammen. Beide Fahrzeuge wurden so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt wurden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 28 000 Euro.

 Für die Stadtverwaltung Mengen ist eine Reaktivierung der Ablachtalbahn mit zu hohen Kosten und vielen Unwägbarkeiten verbunden

Lieber Busverbindungen ausbauen als Ablachtalbahn reaktivieren?

Für die Stadt viel zu hohe Investitions- und Betriebskosten, Einschränkungen für den bestehenden öffentlichen Nahverkehr, eine Verschlechterung der Situation am Mengener Bahnhof, ein fehlendes Planfeststellungsverfahren für den Personenverkehr sowie drohende Konflikte bei Umweltschutz und Akzeptanz der Bevölkerung. Das sind die Argumente, mit denen die Mengener Stadtverwaltung die Gemeinderäte davon überzeugen möchte, dass anstelle der Reaktivierung und Co-Finanzierung der Ablachtalbahn lieber ein landkreisübergreifendes, integriertes ...

Eisenbahnbetriebsleiter Frank von Meißner stellt die Bilanz für die Räuberbahnsaison vor.

Räuberbahn verzeichnet Corona-Knick

Einen Einbruch der Fahrgastzahlen hat aufgrund der Corona-Pandemie auch die Räuberbahn erlitten. Einen Überblick zur Saison und den weiteren Plänen gab Frank von Meißner, Eisenbahnbetriebsleiter auf der Strecke, im Gemeinderat Altshausen.

Nach dem Rekordjahr 2019 mit rund 5400 Fahrgästen verlief die Saison im vergangenen Jahr verhalten. 3888 Fahrgäste verzeichneten die Kommunen Altshausen, Ostrach und Pfullendorf als Betreiber der Strecke.

Über-80-Jährige können bald in Hohentengen geimpft werden. Doch für viele stellt sich die Frage: Wie melde ich mich an? Und: Wie

Impf-Regelung stellt Senioren vor Probleme

Christine Dopfer aus Sigmaringen ist 88 Jahre alt und wartet auf ihre Corona-Impfung. Doch schon im Vorfeld tun sich viele Fragen auf. Die Anmeldung etwa erfolgt übers Internet oder telefonisch. „Es ist eine Zumutung, dass sich ältere Menschen selbst um einen Impftermin kümmern müssen und die Unterlagen nicht per Post bekommen“, sagt sie. Sie und ihre Bekannten fühlen sich von der Politik im Stich gelassen.

Ich bin gehbehindert und nicht mehr mobil.

Im Pfullendorfer Gerätehaus sind die Spenden angekommen.

Pfullendorfer Feuerwehr sammelt für Erdbebenopfer

Die freiwillige Feuerwehr Pfullendorf hat zu einer Spendensammlung aufgerufen. Diesem Aufruf sind viele Menschen nachgekommen, auch aus den angrenzenden Landkreisen. Die Spenden gehen an die Erdbebenopfer in Kroatien, teilt Kommandant Dieter Müller in einer Pressemeldung mit. Die Hygienevorschriften wurden eingehalten.

„Die Spendenbereitschaft unserer Bevölkerung war einfach überwältigend“, so Müller. Die Feuerwehren aus Gammertingen, Hohentengen, Ostrach, Sauldorf und Scheer hatten ihre Unterstützung angeboten und ebenfalls am ...