Suchergebnis

 David Jocham macht sich große sorgen um seine Mutter. Dieser Bild entstand bei einem Besuch vor der Corona-Pandemie.

Verzweiflung nach Corona-Ausbruch in Altenheim: Angehörige sorgen sich um demenzkranke Bewohnerin in Quarantäne

David Jocham ist verzweifelt: Seine schwer an Demenz erkrankte Mutter lebt im Pflegeheim Haus St. Martin in Ailingen und ist aufgrund eines positiven Corona-Tests seit Tagen in Quarantäne. Die Umstände könne sie aufgrund ihrer Krankheit nicht verstehen, sagt der Friedrichshafener. Er hat sich seinen Frust bereits am Freitag mit einem Facebook-Video von der Seele geredet, das mittlerweile gut 1700 Mal geteilt wurde. Sein Wunsch an die Politik sei, erklärt Jocham, dass es gerade für Härtefälle wie seine Mutter Zwischenlösungen in den ...

Ein Blaulicht leuchtet auf einem Einsatzwagen der Feuerwehr

Pflegeheim in Altötting gerät in Brand: 55-Jährige stirbt

Bei einem Brand in einem Pflegeheim im oberbayerischen Altötting ist eine 55 Jahre alte Bewohnerin ums Leben gekommen. Das Pflegepersonal und zahlreiche Feuerwehrkräfte hätten die Flammen schnell unter Kontrolle bekommen und fast alle Heimbewohner in Sicherheit gebracht, teilte die Polizei am Montag mit.

Bei dem Feuer am späten Sonntagabend wurde außerdem eine 77 Jahre alte Bewohnerin des Heims schwer verletzt. Drei weitere Bewohner und eine Pflegekraft mussten mit Rauchvergiftungen ins Krankenhaus.

 Pflegebetten für Belarus werden in der Halle der Malteser in der Ettishofer Straße verladen.

Malteser organisieren Pflegebetten und Masken für Kinder

Fünfzehn Pflegebetten wurden von den Weingartener Maltesern jüngst auf den Weg nach Belarus gebracht. 250 Kinder-FFP2-Masken sind inzwischen bei den rumänischen Partnern der Malteser in Satu Mare/Rumänien angekommen. Die Pflegebetten sind für das Veteranen-Krankenhaus in Minsk-Barawljani bestimmt.

Die erste Etappe für die Reise nach Minsk haben die Hilfsgüter jetzt nach Damme bei Vechta, in das dortige Belarus-Lager der Malteser in einem ehemaligen Bundeswehr-Depot genommen.

Stefan Mack

Das ist der neue Pfarrer in Laichingen

Berufswunsch Pfarrer? Nicht für ihn. Zunächst. „Ich wusste nicht, dass ich Pfarrer werden würde“, sagt Stefan Mack. Doch genau das ist der heute 32-Jährige – und einer, dem Offenheit sehr wichtig ist, der seit März in Laichingen wirkt und dort die Menschen kennenlernen möchte. Stefan Mack ist der Pfarrer, der nun eine 50-prozentige Stelle angetreten hat – jenen Teil, den der geschäftsführende Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Laichingen, Karl-Hermann Gruhler, abgibt, weil er seit März im Bereich der 50-Prozent-Projektpfarrstelle von ...

Von seinem neuen Standort aus kann der „Sitzende“ des Frankfurter Bildhauers Hans Mettel bald auf die Bauarbeiten für das neue P

Bau des neuen Pflegeheims in Riedlingen kann beginnen

Die Sankt Elisabeth-Stiftung hat mitgeteilt, der Stiftungsrat habe zusätzliches Geld für den Neubau des Pflegeheims Riedlingen bewilligt. Damit sei der Weg frei für den Beginn der Bauarbeiten.

In seiner jüngsten Sitzung vom 27. März habe das Gremium zusätzlich rund 2,7 Millionen Euro freigegeben. Damit sollen die Mehrkosten für den Bau der Pflegeeinrichtung finanziert werden. Insgesamt investiert die Stiftung mehr als 13 Millionen Euro.

 Kolping hat je 1000 Euro an den Verein „wegive“ und das Hospiz in Kirchbierlingen gespendet. Von links: Alfred Kloker, Karl Glö

Hospiz steht kurz vor der Eröffnung

Das Hospiz in Kirchbierlingen wird in wenigen Wochen, am 30. April, eröffnet. Ein Teil der Betriebskosten muss über Spenden gedeckt werden, die kommen von verschiedensten Seiten. Zuletzt von der Kolpingsfamilie, die jeweils 1000 Euro an den Verein „wegive“ und das Hospiz spendete und sich im Hospiz umsehen durfte, wo derzeit die letzten Bauarbeiten laufen.

Aufgangstreppe als beliebte Kulisse Hinter der Kirchbierlinger Kirche steht in einem Park ein stattliches Haus.

Der Merklinger Gemeindebus bringt weitere Impfkandidaten nach Nellingen.

So läuft die gemeinsame Impfaktion von Merklingen und Nellingen

Die Gemeinden Merklingen und Nellingen haben sich zusammengetan, um möglichst viele ihrer Über-80-Jährigen in einem Rutsch zu impfen. Organisiert haben sie das in Eigenregie aber mit Unterstützung des Teams des zentralen Impfzentrums Ulm. 77 Menschen aus Nellingen und Merklingen erhalten am Donnerstag in der Nellinger Sporthalle ihre erste Dosis des Corona-Impfstoffs von Moderna.

Am Donnerstagmittag nähert sich Marlies Ritz dem Haupteingang der Nellinger Sporthalle – zügig, trotz ihres Rollators.

Die defekte Mikrowelle wird von der Feuerwehr mit einer Wärmebildkamera kontrolliert.

Defekte Mikrowelle ruft die Feuerwehr Lindau auf den Plan

Nach einem Schmorbrand in einem Alten- und Pflegeheim in der Schmiedgasse rückt die Feuerwehr am Mittwoch aus. Grund ist eine defekte Mikrowelle. Die ausgelöste Brandmeldeanlage verhindert Schlimmeres.

Die Löschgruppe Altstadt sowie der Löschzug Hauptwache der Feuerwehr Lindau wurden am Mittwoch um 14.46 Uhr zu einem Einsatz in der Schmiedgasse alarmiert. In einem Alten- und Pflegeheim war die Brandmeldeanlage ausgelöst worden. Durch einen Defekt an einer Mikrowelle war es zu einem Schmorbrand gekommen, woraufhin die ...

Gästebetreuer Karl-Ernst Brunner kannte das Steinacher Ried wie seine Westentasche. Dadurch hatten auch seine Spaziergänge mit W

Er brachte die Schönheit der Kurstadt Bad Waldsee nahe

Mit Karl-Ernst Brunner ist Ende März einer der dienstältesten Gästebetreuer der Stadt Bad Waldsee gestorben. Erst im vergangenen Sommer hat der 85-Jährige dieses Ehrenamt der Tourismus-Information altershalber niedergelegt. Viel Zeit auf Erden war ihm danach leider nicht mehr vergönnt: Nach einem Sturz im November verbrachte er seine letzten Lebensmonate im städtischen Pflegeheim Spital. Um ihn trauern seine langjährige Lebensgefährtin Hildrun Steddin in Bad Wurzach und deren Familie.

Sonja Waidmann und Margit Hohmann (v.l.) haben den Bewohnern im Wohnpark St. Klara eine Freude gemacht.

Osterfreude für Bewohner von St. Klara

Ostern steht vor der Tür und immer noch gibt es trotz Impfung viele Einschränkungen in den Pflegeheimen. Normalität ist noch nicht eingekehrt, auch nicht im Wohnpark St. Klara der St. Elisabeth-Stiftung in Schemmerhofen. Deshalb hat sich der Förderverein Wohnpark St. Klara unter der Leitung von Margit Hohmann entschlossen, den Bewohnern und Bewohnerinnen einen kleinen Ostergruß zukommen zu lassen.

Nicht nur blühende Pflanzen und Osterdekoration sollten verschenkt werden, sondern auch ein kleines persönliches Geschenk an Jede und ...