Suchergebnis

Von der Kaserne ins Pflegeheim: Ummendorfer Soldaten helfen bei Corona-Tests

Mit Wattestäbchen statt Ersatzteilen für Eurofighter und Militärhubschrauber hantieren derzeit einige Soldaten des Instandsetzungszentrums 12 der Luftwaffe in Ummendorf. Im Kampf gegen das Coronavirus schwärmen die Bundeswehrangehörigen der Ummendorfer Kaserne noch bis 10. März aus, um in Alten- und Pflegeheimen Corona-Schnelltests zu machen.

Im Bürgerheim Biberach zum Beispiel schaute am Mittwoch ein Mann vorbei, der am nächsten Tag seine Tante dort besuchen wollte.

 Hauskapelle wird zum Impfzentrum: Ein mobiles Impfteam aus Ulm impfte hat 144 Bewohner, Tagespflege-Gäste und Mitarbeitende des

Mobile Impfteam im Wohnpark am Schloss von Bad Waldsee im Einsatz

Knapp 150 Bewohner von Pflegeheim und „Wohnen mit Service“ sowie die Gäste der Tagespflege und Mitarbeitende des Bad Waldseer Wohnparks am Schloss sind in der Hauskapelle gegen Corona geimpft worden, heißt es in einer Pressemitteilung der St. Elisabeth-Stiftung. Ein mobiles Impfteam aus Ulm habe am Vormittag seine Arbeit aufgenommen und bis zum frühen Nachmittag seien die 144 Dosen des Impfstoffes von Biontech/Pfizer verimpft gewesen.

91-Jährige wird zuerst geimpftKatarina Keraly (91) habe demnach die erste Impfung des Tages ...

Coronatest

Ein Jahr Corona: Die Entwicklung im Bodenseekreis

Seit einem Jahr leben wir im Bodenseekreis mit dem Coronavirus. Alle Bereiche des Lebens, von Familientreffen über Schule, Arbeit und Einkaufen gehen, hat die Pandemie beeinflusst. Vorbei ist sie noch nicht. Ein Überblick über die Entwicklung.

Der erste bestätigte Fall im Bodenseekreis 3. März: Das Coronavirus erreicht den Bodenseekreis. Laut Gesundheitsamt wird bei einer Person aus dem Kreis das Virus labordiagnostisch nachgewiesen. Schon zwei Tage zuvor galten zwölf Personen als Verdachtsfälle.

Im Beisein von Bürgermeister Ole Münder (im Bild ganz rechts) haben die Vereinsvorstände Regine Frey und Dagmar Frick den Scheck

Verein spendet an das Hospital zum heiligen Geist

Bereits im November und Dezember hat der Partnerschaftsverein Langenargen/Noli den gemeinsamen Noli/Langenargen Kalender für das Jahr 2021 unter dem Motto „15 Jahre Freundschaft – Amicizia“ auf dem Wochenmarkt in Langenargen angeboten. Der Verkaufspreis wurde von den Käuferinnen und Käufern großzügig aufgerundet, sodass nunmehr ein Betrag von 400 Euro übergeben werden konnte. Der Betrag kommt laut Vereinsbericht den Pflegekräften und allen Mitarbeitenden Hospitals zum heiligen Geist für den Kauf einer neuen modernen Kaffemaschine zugute.

 Von den Lehrern gibt es Lob für die Stadtverwaltung.

Lehrer loben gute Organisation des Schnelltestzentrums

Ein dickes Lob hat Gemeinderat David Haubner (CDU) der Stadtverwaltung Mengen am Dienstag für die schnelle und professionelle Organisation eines Corona-Schnelltestzentrums ausgesprochen. Diese sei im Landkreis bisher einmalig und könne Vorbild für andere Kommunen sein.

Seit dem 21. Februar haben Erzieherinnen und Lehrkräfte die Möglichkeit, sich im Drive-In-Testcenter an der Ablachhalle mit einem Schnelltest auf eine Infektion mit dem Coronavirus testen zu lassen.

Das Sozialzentrum „Wohnen in Blitzenreute“ befindet sich an der Ecke Wolpertswender Straße und Kirchstraße in Blitzenreute.

Soll Fronreute in den Kreis der „Solidarischen Gemeinden“?

Nochmals prüfen will der Gemeinderat Fronreute, ob man sich am Caritas-Projekt „Solidarische Gemeinde“ beteiligen soll. Unstrittig ist, dass eine seniorengerechte Entwicklung der Gemeinde 2021 Thema der Kommunalpolitik sein soll und dass auch Handlungsbedarf besteht.

Eine gute Sache, insbesondere vom Ansatz und der Stoßrichtung her, aber dann doch noch offene Fragen. So lässt sich die Aussprache im Gemeinderat Fronreute zum Projekt „Solidarische Gemeinde“ zusammenfassen, für das die Caritas Bodensee-Oberschwaben die Gemeinden im ...

Ein kurzer Pieks – und dann war der Impfvorgang auch schon vorbei.

So ist die Impfung in der Ertinger Senioren-Wohnanlage abgelaufen

Nachdem schon im Vorfeld die Bewohner und das Personal des Pflegeheims von St. Georg in Ertingen gegen das Coronavirus geimpft wurden, hatten nun auch die Bewohner der betreuten Senioren-Wohnanlage die Möglichkeit, sich ebenfalls impfen zu lassen. Am Mittwochnachmittag war es dann soweit.

44 Bewohner des Hauses fanden sich in der Caféteria ein, wo ihnen die Schutzimpfung durch die medizinischen Mitarbeiter des Impfzentrums Ulm verabreicht wurde.

 Sven Wilkens, Geschäftsführer des Enchilada, weiß nicht, wann die Gastronomie wieder ihre Pforten öffnen darf. Dennoch ist er j

Wirte haben Angst, noch mehr Personal zu verlieren

Einst haben sie als Koch am Herd gestanden, als Küchenhilfe Salat geputzt, als Barkeeper Cocktails gemixt oder als Servicekraft die Gäste bedient. Jetzt sitzen immer mehr ehemals in der Gastronomie Beschäftigte an den Kassen von Supermärkten, arbeiten bei Firmen am Fließband, im Lager oder im Versand oder haben einen Job in einem Alten- und Pflegeheim gefunden. Die Angst, noch weitere Mitarbeiter zu verlieren und bei einer Öffnung der Lokale zu wenig Personal in der Hinterhand zu haben, ist bei einigen Gastronomen groß.

Sterbebegleitung durch den Hospizdienst ist auch während der Pandemie möglich.

Ehrenamtlicher Hospizdienst auch während der Pandemie im Einsatz

Seit einem Jahr sind wir alle angehalten, unsere Kontakte mit anderen Menschen auf das Nötigste zu reduzieren. Es gibt jedoch Phasen im Leben, da es ist elementar, dass wir uns begegnen und berühren. Und zu diesen Phasen zählt auch das Sterben. Deshalb sind die 22 Mitglieder der ambulanten Hospizgruppe Bad Schussenried-Federsee der Johanniter auch weiterhin im Einsatz. Sie begleiten Sterbende und ihre Familien zu Hause oder im Pflegeheim.

Die Angst vor dem Virus ist immer da.

Coronavirus-Test

VGH kippt Testpflicht für Pflegeheim-Mitarbeiter

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (VGH) hat die Pflicht zu engmaschigen Corona-Tests für Beschäftigte in Pflege- und Altenheimen vorläufig außer Vollzug gesetzt. Von Donnerstag an ist die Regelung zur sogenannten infektionsschutzrechtlichen Beobachtung der Beschäftigten von Pflege- und Altenheimen zunächst ausgesetzt, wie das Gericht am Dienstag mitteilte.

Nach der bayerischen Corona-Verordnung mussten sich Beschäftigte von Alten- und Pflegeeinrichtungen mindestens drei Mal pro Woche testen lassen und unterlagen der Beobachtung ...