Suchergebnis

Polizei mit Unfall-Signal

Mann von Pferdekutsche mitgeschleift und schwer verletzt

Ein 61 Jahre alter Mann ist in Hohenstein (Kreis Reutlingen) von seiner Pferdekutsche mitgeschleift und dabei schwer verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Kutscher am Donnerstag mit einem Helfer versucht, zwei Pferde vor sein Gefährt zu spannen. Plötzlich rissen sich die Tiere mitsamt dem Gefährt los und zogen den 61-Jährigen mehrere Meter mit. Ein Rettungshubschrauber flog ihn später in eine Klinik. Das Gespann durchbrach noch den Zaun einer Koppel und wurde dort schließlich eingefangen.

 So kannte man ihn: Hans Ertle wusste als Nikolaus immer etwas Spannendes aus seinem „Goldenen Buch“ zu berichten.

Dieser Nikolaus geht nach 30 Jahren in den "Ruhestand"

Auch die schönste Geschichte geht einmal zu Ende: Der langjährige Nikolaus des Musikvereins Hörenhausen geht in Pension.

Nach 30 Jahren ist für den MV-Nikolaus Hans Ertle Schluss. Eine Nachfeier zum 75. Geburtstag von Ehrenmitglied Franz Marquart im Musikerheim und der „Weihnachtliche Hofmarkt“ in Weihungszell waren seine letzten „Amtshandlungen“.

Ertles Karriere als Nikolaus hatte im Jahr 1989 mit den ersten Hausbesuchen begonnen.

 Ohne die mutige Tat von Nora Schollenbruch hätten es die beiden Pferde nach dem Kutschenunglück vermutlich nicht mehr aus dem J

Wie eine junge Frau mithalf, zwei Pferde vor dem Ertrinken zu retten

Wenn Nora Schollenbruch auf dem Waldweg am Jägerweiher entlang spazieren geht, hat sie ein flaues Gefühl in der Magengrube. An einer Stelle, an der links ein kleiner Trampelpfad eine Böschung hinab zu einem Steg führt, bleibt sie stehen. „Genau hier ist es passiert“, sagt die junge Frau.

Die Bilder des Kutschenunfalls vor gut einem Monat, bei dem sie dem Kutscher-Ehepaar und den beiden Pferden beherzt zu Hilfe eilte und in das vier Grad kalte Wasser des Jägerweihers sprang, hat sie noch genau vor Augen.

 Der Nikolausmarkt in Mietingen fand zum letzten Mal mit dieser vertrauten Kulisse statt.

Letzter Markt vor vertrauter Kulisse

Ein wenig Wehmut lag am Freitag beim Nikolausmarkt des Bundes der Selbstständigen und der Gemeinde Mietingen in der Luft.

Es war der letzte Markt mit den beleuchteten Giebeln der alten Schule und des „Doktorhauses“. Bereits in den ersten Monaten des neuen Jahres sollen die Abrissbagger anrollen, um Platz zu schaffen für das neue Rathaus. Dann bleibt nur noch die Erinnerung.

Nur wenige Stunden dauerte der Nikolausmarkt und doch wurde er wieder zu einem beliebten Treffpunkt für die Gesamtgemeinde und ein Erlebnis für die ...

 Ein Schwätzchen mit dem Nikolaus.

Klein aber fein zeigt sich der Christkindlesmarkt

Lichterketten an den Weihnachtsständen, Adventsmusik und Glühweinduft haben am Samstag der Fußgängerzone in Riedlingen eine ganz besondere Atmosphäre verliehen. Mistelzweige, selbstgestrickte Socken und Kunsthandwerk aus Holz wechselten beim 37. Riedlinger Christkindlesmarkt die Besitzer. Am Abend war in der Lange Straße kein Durchkommen mehr.

Fröhlich stimmten die Klassen 3 und 4 der Joseph-Christian-Schule auf den Markt ein. Zusammen mit Musiklehrerin Josefine Spleiß boten sie ein breites Spektrum der Adventsmusik.

Lange Einkaufsnacht am 6. Dezember in Aulendorf

Die letzte lange Einkaufsnacht des Jahres 2019 in Aulendorf findet am Freitag, 6. Dezember, statt. Laut Ankündigung haben die Geschäfte am Nikolaustag bis gegen 21 Uhr geöffnet.

Ab 17 Uhr wird der Nikolaus mit seinem Knecht Ruprecht in der Pferdekutsche durch Aulendorf ziehen und am alten Rathausplatz und in der Kolpingstraße seine Päckchen verteilen. Jedes Kind darf sich eines abholen. Außerdem startet am 6. Dezember der Vorverkauf der Jahreskarte 2020 für den Steegersee.

 Weil die Pferde scheuten, ist eine Kutsche in den Jägerweiher gestürzt. Bei unserem Foto handelt es sich um ein Symbolbild.

Pferdekutsche stürzt in den Jägerweiher

Leichte Verletzungen am Kopf hat sich der 59-jährige Fahrer einer Kutsche zugezogen, als er am Sonntag gegen 16 Uhr in den Jägerweiher gestürzt ist.

Der Mann war zusammen mit seiner 51-jährigen Ehefrau auf der Kutsche sitzend auf dem Waldweg unterwegs, als ihnen zwei Fußgänger mit zwei Pferden und einem Kinderwagen entgegenkamen.

Aufgrund der ungewohnten Situation scheuten die beiden Pferde an der Kutsche, woraufhin das Gespann nach rechts vom Waldweg abkam und über eine Böschung in den angrenzenden Jägerweiher fuhr.

Ein Rettungshubschrauber fliegt am Himmel

Kutschfahrt endet im Krankenhaus

Ein Ausflug mit der Pferdekutsche ist für zwei 58-jährige Männer in Unterfranken am Sonntagmittag im Krankenhaus geendet. Sie waren auf einem Feldweg von Eltmann in Richtung Limbach unterwegs, als aus unbekannten Gründen die Pferde anfingen zu scheuen und ausbrachen. Der Eigentümer konnte sie nicht mehr bändigen, die Kutsche rutschte in den Graben und kippte um. Die beiden Männer wurden aus der Kutsche geschleudert. Während der Kutscher mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus Haßfurt gebracht wurde, musste sein Mitfahrer ins Klinikum ...

Eine umgekippte Kutsche, im Hintergrund ein Hubschrauber

Pferd geht durch: Ehemann nach Kutschenunfall schwer verletzt

Bei einem Unfall mit einer Pferdekutsche am Donnerstag bei Lonsee sind zwei Menschen verletzt worden, ein Mann zog sich sogar schwere Verletzungen zu.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war ein Ehepaar gegen 18 Uhr mit einer sogenannten Wagonette unterwegs, einer eher etwas älteren Pferdekutsche. Die Frau sei auf einem Feldweg zwischen Urspring und Radelstetten gefahren, ihr Ehemann war Mitfahrer.

Möglicherweise hatte das Pferd an einer Steigung gesundheitliche Beschwerden, weshalb die Frau in ein Getreidefeld lenkte.

 Die Stadt Aulendorf feiert am 22. September das große Stadtfest anlässlich „150 Jahre Bahnknotenpunkt“ mit Flohmarkt und Musikn

Aulendorf hofft zum großen Bahnjubiläum auf viele Besucher

Mit dem Beschluss im Jahr 1860 des sogenannten „Eisenbahn Comites“, auch die Städte Leutkirch und Isny an das Netz der Königlich Württembergischen Staats-Eisenbahnen anzuschließen, wurde Aulendorf 1869 zum Eisenbahnknotenpunkt. Diese neue Strecke querte in Aulendorf die Württembergische Südbahn, die von Ulm zum Bodensee führt, teilt die Stadt mit.

Dieser Beschluss, so die Verwaltung, war damals für Aulendorf von enormer Tragweite – und ist es bis heute: In Zeiten, in denen die öffentlichen Verkehrsmittel eine immer größere Rolle ...