Suchergebnis

 Bei der Scheckübergabe (von links): Anneliese Egetenmeyr und Sonja Hermenau von der katholischen Missionsgruppe Sankt Nikolaus

Kirchenchor und Alphornfreunde spenden

Ein großer Erfolg ist das Adventssingen in der Kirche Sankt Nikolaus Pfahlheim gewesen, das der Kirchenchor und die Alphornfreunde alle zwei Jahre im Dezember veranstalten.

Die Besucher spendeten nicht nur den beteiligten Musikern und Sängern viel Beifall für ihre besinnlichen Weisen im alpenländischen Stil, sondern am Ende des Konzerts auch insgesamt rund 1100 Euro. Jetzt hat Chorvorstand Eugen Zeller die gesamten Einnahmen für einen guten Zweck übergeben.

 Bestens aufgelegt: Die B-Jugend aus Tannhausen.

B-Jugend nutzt den Heimvorteil

Großen Zuspruch hat die 15. Auflage des Jugend-Fußballturniers um den Irrgang-und-Schneider-Cup am vergangenen Wochenende beim VfB Tannhausen gefunden. Insgesamt 66 Jugendmannschaften über alle Altersklassen kamen zum Turnier nach Tannhausen. Während bei den größeren Jugendmannschaften von A- bis D-Jugend jeweils um den Wanderpokal der Fa. Irrgang & Schneider gespielt wurde, gab es für die Kinderfußballer von E/F-Jugend und Bambinis jeweils eigene kleine Siegerpokale.

 Die Stadt Ellwangen hat ihre Jubilare geehrt und langjährige Mitarbeiter in den Ruhestand verabschiedet.

Stadt ehrt Dienstjubilare

Bei der Stadtverwaltung Ellwangen und ihren Betrieben können eine Reihe von Beschäftigten aus den unterschiedlichsten Bereichen auf ein Arbeitsjubiläum im öffentlichen Dienst oder bei der Stadt zurückblicken. Elf langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in den Ruhestand gegangen.

Die Stadtverwaltung lud die Jubilare und die Ruheständler zu einer Feier ein, die mit einer Besichtigung des Schlossmuseums begann und mit einem gemütlichen Teil im Landhotel „Hirsch“ in Neunheim endete.

4500 Euro für Missionsprojekte zusammengetragen

21 Ministranten sind in der Kirchengemeinde Sankt Nikolaus in Pfahlheim als Sternsinger unterwegs gewesen und haben rund 4500 Euro für die Projekte der Pfahlheimer Mission gesammelt. Nach einem feierlichen Aussendungsgottesdienst, den Pfarrer Anton Forner zelebrierte und den die Sternsinger mit Liedern und Texten mitgestaltet hatten, zogen die sieben Sternsingergruppen an zwei Tagen durch den Ort.

Dabei trugen sie den Segen „Christus segne dieses Haus“ in die Häuser des Ortes und baten um eine Spende.

Grünen-Landtagsabgeordneter Martin Hahn referierte in der Kapelle der Comboni-Missionare über die Zukunft der Landwirtschaft zwi

Landwirtschaft im Spannungsfeld zwischen Artenvielfalt, Tierwohl und Preisdruck

Um die Zukunft der Landwirtschaft zwischen Artenvielfalt, Tierwohl und Preisdruck ist es am Montagabend beim gut besuchten Kalter-Markt-Vortrag der Grünen in der Kapelle der Comboni-Missionare in Ellwangen gegangen. Landtagsabgeordneter Martin Hahn aus dem Bodenseekreis sprach sich dabei unter anderem für eine Fleischkennzeichnung aus.

Ortsverbandsvorsitzende Claudia Wagner konnte zu dieser zweistündigen Traditionsveranstaltung neben Bürgermeister Volker Grab gleich drei Abgeordnete begrüßen: Neben dem Hauptredner, ...

 Ein Vesper für das Team der Vesperkirche: Oberbürgermeister Karl Hilsenbek (vordere Reihe, Vierter von links) hat beim Neujahrs

OB Hilsenbek dankt dem Team der Vesperkirche

Seine letzte Neujahrsansprache hat Oberbürgermeister Karl Hilsenbek am Freitagabend beim Neujahrsempfang der Stadt gehalten. Wie berichtet, hatte Hilsenbek angekündigt, sich nicht um die Wiederwahl zu bewerben. Für sein außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement hat das Stadtoberhaupt das Team der ökumenischen Ellwanger Vesperkirche ausgezeichnet.

Die Vesperkirche, die es seit 2007 gibt, sei ein lebender Ort der Begegnung, der Gastfreundschaft, des Respekts, der Toleranz und der gegenseitigen Aufmerksamkeit, sagte Hilsenbek: „Was ...

 Eine 52-jähige Autofahrerin hat sich am Samstag um 14.20 Uhr auf der Straße zwischen Riepach und Pfahlheim mit ihrem Wagen über

Frau überschlägt sich mit ihrem Auto

Eine 52-jähige Autofahrerin hat sich am Samstag um 14.20 Uhr auf der Straße zwischen Riepach und Pfahlheim mit ihrem Wagen überschlagen. Im dortigen Waldstück verlor sie nach Polizeiangaben auf Grund nicht an die Witterungsverhältnisse angepassten Geschwindigkeit die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Das Auto blieb auf dem Dach im Straßengraben liegen.

Die Fahrerin und ihr Beifahrer blieben unverletzt.

Sie stoßen aufs neue Jahr an: OB Hilsenbek, Schulleiterin Heike Brost, Stadtbaumeisterin Elisabeth Balk, Kämmerer Joachim Koch,

Die Dorfgemeinschaft funktioniert

Beim Neujahrsempfang in Pfahlheim hat sich Ortsvorsteher Wolfgang Seckler bei allen bedankt, die sich dafür einsetzten, dass die Dorfgemeinschaft funktioniert.

Unter den 40 Gästen waren auch Ellwangens Oberbürgermeister Karl Hilsenbek und Bürgermeister Volker Grab sowie Vertreter der Ellwanger Verwaltung. Seckler hatte Vertreter von Vereinen und Organisationen sowie Bürgerinnen und Bürger eingeladen, die sich besonders für das Gemeinwohl engagieren.

 Der Vorsitzende des Reit- und Fahrvereins Röhlingen, Manuel Bühler (rechts) hat lanjährige Mitglieder ausgezeichnet.

Reit- und Fahrverein blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

Der Vorsitzende des Reit- und Fahrvereins Röhlingen, Manuel Bühler, hat bei der Jahresabschlussfeier im Gasthof „Grüner Baum“ in Pfahlheim auf ein erfolgreiches Jahr zurückgeblickt, in dem viel erreicht worden sei. Im Rahmen der Veranstaltung wurden auch langjährige Mitglieder geehrt.

In seinem Rückblick hob Bühler das große Turnier im Juli, das Voltigierturnier, das Freispringchampionat, die Geburtstags- und Hochzeitsritte und das Nikolausreiten hervor, das wieder sehr gut angekommen sei.

 Hans-Peter Weber war ein leidenschaftlicher Genossenschaftsbanker und zuletzt Chef der VR-Bank Ostalb. Jetzt geht er in den Ruh

Der Mann mit dem sozialen Gewissen

Hans-Peter Weber ist oder besser war nicht der typische Banker. Ja, Anzug und Schlips gehörten auch für ihn zur Dienstkleidung. Ansonsten erlebte man ihn aber eher hemdsärmelig, zupackend, mit wachem Verstand, als einen Chef, der es verstand, sein Umfeld zu motivieren und für eine Sache zu begeistern. Jetzt geht Weber in einen richtig langen Urlaub. Das jedenfalls sagt der scheidende Vorsitzende des Vorstands der VR-Bank Ostalb selbst über seinen jetzt beginnenden Ruhestand, der eher ein Unruhestand werden dürfte.