Suchergebnis

Aito Garcia Reneses

Pause für Albas Meister-Coach? - „Noch nichts entschieden“

Die Verantwortlichen des deutschen Basketball-Meisters Alba Berlin schließen eine Auszeit für Trainer Aito Garcia Reneses nicht aus.

«Vielleicht braucht er eine Pause», wurde Sportdirektor Himar Ojeda von der «Bild» und der «B.Z.» zitiert. Der mittlerweile 74 Jahre alte Spanier habe zuletzt häufig nach zwei Jahren eine Pause eingelegt, um zu regenerieren.

«Bei Alba ist er jetzt schon seit vier Jahren», betonte Ojeda, der 44-Jährige stammt wie der Chefcoach aus Spanien.

Peyton Siva

Spielmacher Siva verlässt Basketball-Meister Alba Berlin

Der deutsche Basketball-Meister verliert seinen langjährigen Spielmacher Peyton Siva.

Nach fünf Jahren in der Hauptstadt wird der 30-Jährige in der kommenden Saison das Trikot der New Zealand Breakers tragen, die in der australischen NBL an den Start gehen, wie er der «Berliner Morgenpost» bestätigte.

Alba muss damit den dritten Abgang eines Führungsspielers verkraften. Zuvor hatten Kapitän Niels Giffey und Simone Fontecchio ihren Abschied verkündet.

Vladimir Lucic

Bayern-Basketballer gleichen aus: 1:1 in Finalserie

Dank großer Nervenstärke und einem überragenden Vladimir Lucic haben die Basketballer des FC Bayern den Ausgleich in der Finalserie der Bundesliga gegen Alba Berlin geschafft. 24 Stunden nach der Auftaktniederlage setzten sich die Münchner am Donnerstagabend beim Titelverteidiger mit 76:66 (35:26) durch und besitzen nun den Heimvorteil. Der serbische Topstar Lucic war vor 2000 Zuschauern mit 26 Punkten bester Werfer der Bayern, für Alba reichten auch 15 Zähler von Ben Lammers nicht zum Erfolg.

Alba Berlin - FC Bayern München

Bayern-Basketballer gleichen in Finalserie gegen Alba aus

Dank großer Nervenstärke und einem überragenden Vladimir Lucic haben die Basketballer des FC Bayern den Ausgleich in der Finalserie der Bundesliga gegen Alba Berlin geschafft.

24 Stunden nach der Auftaktniederlage setzten sich die Münchner beim Titelverteidiger mit 76:66 (35:26) durch und besitzen nun den Heimvorteil. Der serbische Topstar Lucic war vor 2000 Zuschauern mit 26 Punkten bester Werfer der Bayern, für Alba reichten auch 15 Zähler von Ben Lammers nicht zum Erfolg.

Alba Berlin - ratiopharm Ulm

Alba Berlin gleicht im Playoff-Halbfinale gegen Ulm aus

Alba Berlin hat in der Halbfinalserie der Basketball-Bundesliga gegen ratiopharm Ulm ausgeglichen. Nach der Auftaktpleite am Sonntag gewann der ersatzgeschwächte Titelverteidiger am Dienstagabend daheim vor 1000 Zuschauern das zweite Spiel mit 92:78 (47:33). Damit steht es in der Best-of-Five-Serie nun 1:1. Die dritte Partie findet am Donnerstag in Ulm statt (20.30 Uhr/Magentasport). Beste Berliner Werfer waren Maodo Lo mit 20 und Simone Fintecchio mit 17 Punkten.

 Ulm überraschte den Vorjahressieger Berlin zum Auftakt der Play-off-Halbfinalerie und gewann auch dank Topscorer Dylan Osetkows

Basketball: Ulm siegt erneut in der Fremde

Wie die Viertelfinalserie gegen Oldenburg haben die Basketballer von Ratiopharm Ulm auch die Halbfinalserie der Bundesliga-Play-offs gegen Berlin mit einem Auswärtssieg eröffnet. Dank Nervenstärke in der Schlussphase setzte sich die Mannschaft von Trainer Jaka Lakovic am Sonntagnachmittag 73:71 (34:37) beim Vorjahresmeister Alba Berlin. Bereits am Dienstagabend stehen sich beide Mannschaften in Spiel zwei der Serie erneut in Berlin gegenüber.

Im ersten Spiel der Serie gegen Alba verteidigte Ulm in den ersten Minuten konsequent und ...

John Patrick

Bayern und Ludwigsburg müssen in Spiel vier ran

Die ersten Entscheidungen in den Viertelfinal-Playoffs der Basketball-Bundesliga sind vertagt.

Sowohl der FC Bayern München, der auswärts mit 82:96 den Hakro Merlins Crailsheim unterlag, als auch die MHP Riesen Ludwigsburg (60:96 bei Brose Bamberg) verpassten es, vorzeitig weiterzukommen. In beiden Best-of-Five-Serien führen die Favoriten aber noch mit 2:1.

Die Merlins bogen schon in der ersten Halbzeit auf die Siegerstraße ein.

Alba Berlin - Hamburg Towers

Meister Alba Berlin und Ulm überzeugen zum Playoff-Start

Alba Berlin ist eindrucksvoll in die Playoffs der Basketball-Bundesliga gestartet. Der Titelverteidiger siegte im ersten von fünf möglichen Viertelfinal-Begegnungen gegen die Hamburg Towers deutlich mit 82:59 (48:31) und liegt in der Best-of-Five-Serie mit 1:0 in Führung.

Das erste Aufeinandertreffen war eigentlich schon nach zehn Minuten entschieden. Alba führte klar mit 30:18 und baute angeführt von Nationalspielmacher Maodo Lo den Vorsprung bis zur Pause auf 17 Zähler aus.

Heimsieg

Alba Berlin siegt zum Euroleague-Abschluss gegen Belgrad

Alba Berlin hat seine Euroleague-Saison mit einem Heimsieg beendet. Der deutsche Basketball-Meister gewann gegen das serbische Spitzenteam Roter Stern Belgrad 81:58 (49:30).

Damit kletterte Alba in der Tabelle auf Platz 15. Ein Playoff-Platz war schon vor der Partie nicht mehr erreichbar. Vor leeren Rängen in der Arena am Ostbahnhof waren Peyton Siva mit 17 Punkten und Simone Fontecchio mit 13 Punkten beste Berliner Werfer.

© dpa-infocom, dpa:210408-99-133010/2

Euroleague-Tabelle

ALBA Berlin ...

Heimniederlage

Alba Berlin verliert Heimspiel gegen Olympiakos Piräus

Basketball-Bundesligist Alba Berlin hat in der Euroleague den zwölften Saisonsieg verpasst. Der deutsche Meister unterlag vor leeren Rängen in der heimischen Arena gegen Olympiakos Piräus 80:84 (42:37).

Beste Werfer waren Peyton Siva mit 14 sowie Ben Lammers mit 13 Punkten. Bei den Gästen überragte Sasha Vezenkov mit 29 Punkten.

Für die Berliner war es das zehnte Spiel in 20 Tagen. Spielmacher Maodo Lo fehlte weiterhin, dazu fiel auch Jonas Mattisseck (beide Fußprobleme) aus.