Suchergebnis

 Im vergangenen Vereinsjahr waren illegale Tiertransporte ein großes Thema.

Die wertvolle Arbeit ist nur gemeinsam zu stemmen

Das Tierheim sei ein Zuhause für Jung und Alt, für verletzte Seelen und die jungen Wilden, so eröffnete die 1. Vorsitzende Petra Seidl ihre Ansprache bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung im Gasthof Köchlin. Dass sie damit recht hat, beweisen beispielsweise Cocker Spaniel Nicky, der in sehr hohem Alter noch das Tierheim in ein eigenes Zuhause verlassen durfte und auch die vielen Kitten, die all die Jahre wieder im Tierheim landen. Aktuell sei weder Tod noch Trennung der häufigste Grund für die Abgabe der Vierbeiner, sondern vielmehr die ...

 So sah die Cavazzen-Baustelle im Juni aus. Jetzt ist klar: Die Atelierräume werden aufwendiger ausgestattet als ursprünglich ge

Fast 100.000 Euro für Museumspädagogik im Cavazzen gespendet

Was tun mit dem Geld einer Stiftung, das so gut wie nie angetastet wurde? Diese Frage musste sich Fritz Joseph Seigerschmidt in seiner Funktion als treuhänderischer Verwalter der Yunus-Stiftung stellen – und fand eine Antwort: Gemeinsam mit der Weihnachtsspende 2020 des Rotaryclubs Friedrichshafen-Lindau flossen nun insgesamt 96 000 Euro in die Museumspädagogik im Cavazzen. Doch Weg bis zur Spendenübergabe war speziell.

Im Jahr 2008 fand die dritte Tagung der Wirtschaftsnobelpreisträger statt.

 Gut sechs Jahre alt ist die vor einigen Tagen aus dem Lindauer Tierheim gestohlene Hündin Lady: Die Lindauer Polizei hat nach e

Gestohlene Hündin nach Polizeieinsatz wieder im Tierheim - Passant gab entscheidenden Hinweis

Nach dem Schreck von vergangener Woche ist die Freude im Lindauer Tierheim am Dienstagvormittag groß: Polizeibeamte bringen die Hündin Lady wieder in ihr derzeitiges Zuhause zurück. Das Bulldoggen-Mischlingsmädchen war nachts aus dem Innenzwinger des Tierheims gestohlen worden. Weil ein Mann mit der Hündin auf der Straße gesehen wurde, kam die Lindauer Polizei auf ihre Spur.

Vor wenigen Tagen hatte im Tierheim und bei Petra Seidl als Vorsitzender des Lindauer Tierschutzvereins blankes Entsetzen geherrscht: „Mit ziemlicher ...

 Gut sechs Jahre alt ist die Hündin Lady: Unbekannte haben den Bulldoggenmischling in der Nacht zum Donnerstag aus dem Lindauer

Tierheim entsetzt: Diebe klauen nachts aus dem Innenzwinger eine Hündin

„So etwas Hinterlistiges und Gemeines habe ich noch nicht erlebt.“ Petra Seidl ist entsetzt. Seit acht Jahren ist sie Vorsitzende des Lindauer Tierschutzvereins und damit auch Chefin des Tierheims.

Und jetzt das: In der Nacht zum Donnerstag haben Unbekannte eine Hündin aus ihrem Zwinger im Gebäude gestohlen. Dabei handelt es sich um „Lady“, einen französischen Bulldoggenmix.

Eine Rasse, die begehrt zu sein scheint. Denn Hunde dieser Art sind nach Seidls Worten auch bei von der Polizei aufgedeckten illegalen ...

Geldscheine

Landkreis Lindau gibt heuer 90 Millionen Euro aus – und muss wegen Corona Pläne ändern

Bildung, Digitalisierung, Soziales und Schuldenabbau: Das sind die Schwerpunkte des Landkreises Lindau in seinem Haushalt 2021. Bis auf Karl Schweizer haben alle Kreisräte den 90 Millionen Euro umfassenden Etat gebilligt. Dass der Kreis angesichts der finanziellen Corona-Folgen den Hebesatz für seine Kreisumlage senkt, um so Städte und Gemeinden zu entlasten, finden alle gut. „In schwierigen Zeiten ist es wichtig, dass alle zusammenstehen“, betonte Landrat Elmar Stegmann.

Abteilungsleiter Stephan Stoll, Fachgruppensprecher Willi Seidl und Schulleiterin Petra Hudak (von links) haben das neue Angebot

Traumziel Erzieherin: So geht’s mit Familie

Ab dem kommenden Schuljahr 2021/2022 will die Justus-von-Liebig-Schule am Aalener Kreisberufsschulzentrum eine weitere praxisintegrierte Form der Ausbildung für Erzieherinnen und Erzieher (PIA) anbieten: die vierjährige Fachschule für Sozialpädagogik in Teilzeit, kurz PIA4 genannt. Das Angebot richtet sich vor allem an Frauen und Männer, die aufgrund ihrer persönlichen oder familiären Umstände keine Vollzeitausbildung machen können oder die wegen der veränderten Situation in der Wirtschaft eine Neuorientierung suchen.

Die Vorsitzende des Tierschutzvereins Petra Seidl (links) ist für das neue Jahr optimistisch.

Warum das Tierheim Lindau mit illegalen Hundeschmugglern zu kämpfen hatte

Viel weniger Einnahmen und mehr Tiere, die Hilfe brauchen: 2020 war für das Lindauer Tierheim eine Herausforderung. Warum die Vorsitzende des Tierschutzvereins Petra Seidl trotzdem positiv auf das neue Jahr schaut.

Wenn Petra Seidl auf das vergangene Jahr zurückblickt, erinnert sie sich vor allem an die vielen Hundewelpen, die das Lindauer Tierheim aufgepäppelt hat. „Das war leider ein Jahr, in dem die illegalen Tiertransporte extrem oft stattgefunden haben“, sagt sie.

Bürgermeister aus dem gesamten Landkreis besichtigen das Tierheim, für das sie ja alle ihren Obulus beitragen sollen, möglichst

Bürgermeister aus dem Landkreis besuchen Lindauer Tierheim

Die Bürgermeister des Landkreises haben die Gelegenheit genutzt, im Rahmen ihres Zusammentreffens in Weißensberg einen Abstecher ins Lindauer Tierheim zu unternehmen. Petra Seidl, die Vorsitzende des Tierschutzbundes, gab ihnen einen Überblick über den aktuellen Stand und führte sie gemeinsam mit der Leiterin des Tierheims, Martina Schwendner sowie Petra Wissmann und Olivia Nowack durch das Tierheim.

Seidl nutzte die Gelegenheit, den Bürgermeistern zu danken, deren Gemeinden ihren Obulus für die Aufgaben, die ihnen das Tierheim ...

Corona-Teststation

Lindauer Landrat warnt eindringlich: „Corona ist noch nicht vorbei“

Die finanziellen Folgen der Corona-Pandemie mit Lockdown, Kurzarbeit, Auftrags- und Stellenverlusten bringen so manche Gemeinde im Landkreis Lindau ins Grübeln. Zwar kommt der Kreis selbst glimpflich davon. Dennoch bleibt Corona für Landrat Elmar Stegmann ein brennend-wichtiges Thema. Auch und gerade, weil immer häufiger Masken nur unterm Kinn hängen, Abstände schwinden – und die Infektionszahlen spürbar steigen. Im Kreisausschuss spricht der Lindauer Landrat in seinem Bericht zur Corona-Krise deshalb eine klare Warnung aus: „Corona ist nicht ...

Namos gewinnt Goldene Peitsche in Iffezheim

Der vier Jahre alte Hengst Namos hat sich am Sonntag in Iffezheim den Sieg in der Goldenen Peitsche gesichert. Im über 1200 Meter führenden Rennen um den begehrtesten Ehrenpreis des deutschen Turfs setzte sich Namos mit Jockey Wladimir Panov überlegen gegen die Konkurrenz durch, verwies Majestic Colt (Bauyrzhan Murzabayev) und K Club (Martin Seidl) auf die Plätze zwei und drei. Dahinter landete die englische Favoritin Sunday Star, in deren Sattel Jockey-Altstar Gerald Mosse den dritten Sieg in drei Jahren in der Goldenen Peitsche verpasste.