Suchergebnis

 Günther Brombeiß (links) und Karl Schober würdigen beim Reitnauer Neujahrsempfang das Engagement der Vereine.

Bald ist der weiße Internetfleck weg

Bald ist der weiße Fleck Geschichte und Unter- und Oberreitnau sind ans schnelle Internet angeschlossen. Diese frohe Botschaft erreichte die Reitnauer bei ihrem Neujahrsempfang im Unterreitnauer Pfarrheim, auf dem Bürgermeister Karl Schober und sein Stadtratskollege Günther Brombeiß traditionell all den Ehrenamtlichen der beiden Lindauer Stadtteile dankten und von der aktuellen Stadtpolitik berichteten.

Einen Grund mehr haben die Reitnauer beim diesjährigen Neujahrsempfang gehabt, um mit Sekt und Orangensaft anzustoßen.

 Petra Seidl (links) und Martina Schwendner (rechts) freuen sich über die Spende der Lindauer Zeitung. Kater Moritz genießt den

LZ spendet 750 Euro für das Tierheim

Kater Moritz schenkt dem Spendenscheck keinerlei Beachtung, den der Verlagsleiter der Lindauer Zeitung Michael Kühn ins Tierheim mitgebracht hat, Hauptsache er wird liebkost.

Was der Neunjährige, der mit seinem Bruder Max derzeit das Tierheim, Spaziergänge im Freien und das Personal genießt, aber nicht weiß, ist die Tatsache, dass mit der 750-Euro-Spende die Krankenstation des Tierheims auf Vordermann gehalten werden kann. Außerdem benötigt das Tierheim eine Erneuerung der Außenfassade.

Je 1000 Euro spenden die Frauen von Inner Wheel an das Tierheim Lindau und den Verein „Frauen in Not“. Das Geld stammt aus dem E

Zwei Vereine erhalten Basar-Erlös

Boxerrüde Max I. ist ganz begeistert, nicht wegen der Spendenschecks, sondern von seinem Spielball, den er gleich wiederbekommt. Fürs Foto muss auch er eine kleine Spielpause einlegen. Die Frauen von Inner Wheel haben im vergangenen Jahr einen Basar in St. Josef in Reutin veranstaltet und den Gewinn nun zu gleichen Teilen an das Tierheim Lindau sowie den Verein „Frauen in Not“ verteilt. Wer nun den Inner-Wheel-Basar 2017 versäumt hat, bei dem es Sachen von Frau zu Frau gab, hat am kommenden Samstag ab 9 Uhr die Gelegenheit, das nachzuholen.


Ein Blick auf das neue ÖPNV-Konzept des Landkreises Lindau, das in drei Jahren durchstarten soll. Künftig sind die Regionalbusl

Kreistag einig: „Uns liegt der ÖPNV am Herzen“

Sechs Fraktionen, 60 Kreisräte, eine Überzeugung: Der öffentliche Nahverkehr muss so gut werden, dass die Menschen im Landkreis Lindau gerne und freiwillig in Bus und Bahn umsteigen. Die Weichen dafür sind gestellt: Einstimmig quer durch alle Fraktionen hat der Kreistag jetzt die Weiterentwicklung des ÖPNV-Konzepts beschlossen. Ab dem Winterfahrplan 2021 sollen kreisweit nicht nur neun neu gestaltete Buslinien im Stundentakt unterwegs sein. Sie sollen dann auch in Lindau, Hergatz und Röthenbach Anschluss an die Züge haben.


Caritas, „Wir helfen“ und „Karibu“ erhalten jeweils 1000 Euro.

Caritas, „Wir helfen“ und „Karibu“ erhalten jeweils 1000 Euro

Einen Ausflug zum Lern- und Erlebnisbauernhof Karibu haben vier Frauen von Inner-Wheel unternommen und dabei drei große Schecks ins Gepäck gesteckt. Denn Margit Rietschel, Renate Poralla, Aurora Kugel und Petra Seidl (hinten von rechts) brachten auf diese Weise Spenden in Höhe von jeweils 1000 Euro mit, die sie an Harald Thomas von der Caritas Lindau, an Barbara Krämer-Kubas, Gerhard Moll und Anneliese Spangehl von der Bürgeraktion „Wir Helfen“ und an Chleo Lanz und Karin Reichart von „Karibu“ übergaben.


Die Mitglieder des Tierschutzvereins Lindau (Vorsitzende Petra Seidl vorne links) blicken bei Jahreshauptversammlung zuversicht

Trotz Kassenminus ist Tierschutzverein zuversichtlich

„Wir haben Gutes zu erzählen“, verkündet Vorsitzende Petra Seidl gleich zu Beginn der Jahreshauptversammlung des Tierschutzvereins Lindau am Donnerstag vergangene Woche. Seit 2014 saniert der Verein das zuletzt ziemlich marode Tierheim in Zech. Die mit 175 000 Euro Kosten veranschlagten Arbeiten gehen laut Verein gut voran.

Die Dacharbeiten am Gebäude seien fast vollendet, die Kanalsanierung abgeschlossen, neue Fenster und Türen eingesetzt.

64 Kinder feiern in Tuttlingen Erstkommunion

An den kommenden beiden Sonntagen wird in der Seelsorgeeinheit Tuttlingen Erstkommunion gefeiert: am 8. April in St. Gallus und in St. Petrus und Jakobus (Nendingen) sowie am 15. April in Maria Königin. Die Gottesdienste beginnen in Tuttlingen jeweils um 10 Uhr, in Nendingen um 9.30 Uhr, die Dankandachten in allen drei Gemeinden um 18 Uhr.

Die Kommuniongottesdienste stehen unter dem Thema: „Jesus, Brot des Lebens“. 64 Kinder, davon 31 von St.


Blutspenderehrung in der Kastellhalle Pfahlheim.

Röhlinger und Pfahlheimer Mehrfachblutspender werden geehrt

Ellwangen-Pfahlheim (mab) - Der DRK-Ortsverein Röhlingen und die Stadt Ellwangen haben im Rahmen eines Festakts am Mittwochabend in der Kastellhalle Mehrfachblutspender aus Pfahlheim und Röhlingen geehrt. Dreimal im Jahr organisiert der rührige Röhlinger Ortsverein Blutspendetermine in den beiden Ellwanger Teilorten Röhlingen und Pfahlheim. Die Bereitschaft, Blut zu spenden, ist in beiden Ortschaften ausgesprochen hoch. Oberbürgermeister Karl Hilsenbek würdigte am Mittwochabend dieses Engagement.


Die Lindauer Inner Wheel Damen Petra Grothe (von links), Ingrid Thumerer, Sigrid Duelli, Petra Seidl, Renate Porella, Marianne

Inner Wheel Damen freuen sich über besonderen Besuch

Die Lindauer Inner Wheel Damen haben sich über einen ganz besonderen Besuch gefreut: Die Weltpräsidentin des Service Clubs, Kapila Gupta aus Indien, befindet sich gerade für 15 Tage in Europa und besucht Clubs in verschiedenen Ländern und Distrikten, darunter auch jene in Ravensburg und Bregenz. „Daher ist es eine besondere Ehre für uns, dass die Weltpräsidentin auch zu uns nach Lindau gekommen ist“, sagt Gründungsmitglied Sigrid Duelli. Obwohl der Inner Wheel Serviceclub vor allem regionale Projekte unterstützt, überreichte Duelli der ...


Julius Hillenbrand war der Jüngste in der Bütt.

Faschingsglück in Röhlingen

In „Realeg am Sechtastrand“ feiert man Fasching mit viel Herzblut und ansteckender Freude. Auch dieses Mal haben die Aktiven der RöSeNa auf ihrer Prunksitzung ein Fastnachtsfeuerwerk vom Allerfeinsten gezündet.

In der ausverkauften Sechtahalle erlebte das närrische Volk schwungvolle Gardetänze in tollen Kostümen, ausgefeilte Büttenreden und herrlich schräge Guggenmusik. Es begrüßten die Präsidenten Christoph Thor und Roland Brenner. Brenner führte (bereits im siebten Jahr) mit Corina Weiß (auch schon im vierten Jahr) durchs opulente ...