Suchergebnis

„Frauen können es genauso gut wie Männer“

Nur noch bis kommenden Samstag, 12. Oktober, ist in den Räumen der Volkshochschule Lindau die Ausstellung „Frau Abgeordnete, Sie haben das Wort! Frauen gestalten Politik in Bayern 1946 bis 2016“ zu sehen. Kein reines Frauenthema, sondern eines, das alle angeht. Genau deshalb haben mit Oberbürgermeister Gerhard Ecker und den beiden Vizepräsidenten des Bayerischen Landtages, Alexander Hold und Thomas Gehring, ausgerechnet drei Männer die vielgefragte Wanderausstellung eröffnet.

 Laden zum Tag der offenen Tür ein (von links): Petra Seidl, Vorsitzende des Tierschutzvereins Lindau, und Tierheimleiterin Mart

Demente Hunde und ausgesetzte Ziegen: Ausreißer und Pensionsgäste bescheren dem Tierheim zusätzliche Arbeit

Das Tierheim Lindau hat einen turbulenten Sommer hinter sich. Neben den Hunden, Katzen, Kaninchen und Meerschweinchen, die von ihren Besitzern aus den verschiedensten Gründen abgegeben werden, mussten sich die Tierheim-Mitarbeiter auch um viele Fund- und Pensionstiere kümmern. Dass das Tierheim in dieser Zeit nicht aus allen Nähten platzte, lag an der guten Vermittlungsquote des Lindauer Tierheims. Auch finanziell steht es derzeit auf soliden Beinen.

Kleiderbasar der Inner-Wheel-Damen beschert Stiftung Valentina 4000 Euro-Spende

Kleiderbasar der Inner-Wheel-Damen beschert Stiftung Valentina 4000 Euro-Spende

Der Kleiderbasar der Frauen des Inner Wheel Clubs Lindau hat erneut für gute Einnahmen gesorgt. Einnahmen, die dieses Mal als Spende in Höhe von 4000 Euro an die Stiftung Valentina des Ehepaars Renate und Kurt Peter gehen. Die Peters haben gemeinsam mit der Uniklinik Ulm diese Stiftung aus der Taufe gehoben und damit ein Palliativangebot für schwerkranke Kinder entwickelt und aufgebaut, das die Inner-Wheel-Frauen sehr beeindruckt hat, wie Petra Seidl, aktuelle Präsidentin, des Clubs berichtet.

„Ich bin immer für voll genommen worden“: Petra Seidl, ehemalige Oberbürgermeisterin von Lindau, ist im Kreistag immer noch poli

Frauen brauchen keine Quote: Davon ist Lindaus Ex-Oberbürgermeisterin Petra Seidl überzeugt

Verantwortung zu übernehmen, hat sie immer gereizt. Probleme, sich durchzusetzen, kennt die resolute Westfälin ohnehin nicht. Weder als Anwältin noch als Oberbürgermeisterin, die zwölf Jahre an der Spitze von Lindau stand. Für Petra Seidl ist klar, dass Frauen wie Männer das Zeug dazu haben, politische Ämter anzutreten. Deswegen bringt sie die Diskussion um Frauenquoten auf die Palme.

Auf dem Schreibtisch von Petra Seidl stehen Blumen. Darin steckt ein Kärtchen mit der Aufschrift „Vielen Dank“.

 Kreisrätinnen diskutieren über Motivationen, Nachwuchs und die Quote (von links): Margret Mader, als Gast Rose Eitel-Schmid, Pe

Frauen müssen lernen, streitbar zu sein

Gleichstellungsbeauftragte Ursula Sauter-Heiler hatte ein vielfältiges Programm mit Kinofilm, Kostümführung und Diskussion rund um den Weltfrauentag und unter dem Motto „100 Jahre Frauenwahlrecht“ zusammengestellt. Im Heimenkircher Paul-Bäck-Haus erzählten Kreisrätinnen, welche Beweggründe sie antreiben, in der Politik mitzumischen. Der Wermutstropfen des Abends – es kamen gerade mal 15 Zuhörerinnen – war gleichzeitig auch ein Thema, das diskutiert wurde.

 Günther Brombeiß (links) und Karl Schober würdigen beim Reitnauer Neujahrsempfang das Engagement der Vereine.

Bald ist der weiße Internetfleck weg

Bald ist der weiße Fleck Geschichte und Unter- und Oberreitnau sind ans schnelle Internet angeschlossen. Diese frohe Botschaft erreichte die Reitnauer bei ihrem Neujahrsempfang im Unterreitnauer Pfarrheim, auf dem Bürgermeister Karl Schober und sein Stadtratskollege Günther Brombeiß traditionell all den Ehrenamtlichen der beiden Lindauer Stadtteile dankten und von der aktuellen Stadtpolitik berichteten.

Einen Grund mehr haben die Reitnauer beim diesjährigen Neujahrsempfang gehabt, um mit Sekt und Orangensaft anzustoßen.

 Petra Seidl (links) und Martina Schwendner (rechts) freuen sich über die Spende der Lindauer Zeitung. Kater Moritz genießt den

LZ spendet 750 Euro für das Tierheim

Kater Moritz schenkt dem Spendenscheck keinerlei Beachtung, den der Verlagsleiter der Lindauer Zeitung Michael Kühn ins Tierheim mitgebracht hat, Hauptsache er wird liebkost.

Was der Neunjährige, der mit seinem Bruder Max derzeit das Tierheim, Spaziergänge im Freien und das Personal genießt, aber nicht weiß, ist die Tatsache, dass mit der 750-Euro-Spende die Krankenstation des Tierheims auf Vordermann gehalten werden kann. Außerdem benötigt das Tierheim eine Erneuerung der Außenfassade.

Je 1000 Euro spenden die Frauen von Inner Wheel an das Tierheim Lindau und den Verein „Frauen in Not“. Das Geld stammt aus dem E

Zwei Vereine erhalten Basar-Erlös

Boxerrüde Max I. ist ganz begeistert, nicht wegen der Spendenschecks, sondern von seinem Spielball, den er gleich wiederbekommt. Fürs Foto muss auch er eine kleine Spielpause einlegen. Die Frauen von Inner Wheel haben im vergangenen Jahr einen Basar in St. Josef in Reutin veranstaltet und den Gewinn nun zu gleichen Teilen an das Tierheim Lindau sowie den Verein „Frauen in Not“ verteilt. Wer nun den Inner-Wheel-Basar 2017 versäumt hat, bei dem es Sachen von Frau zu Frau gab, hat am kommenden Samstag ab 9 Uhr die Gelegenheit, das nachzuholen.


Ein Blick auf das neue ÖPNV-Konzept des Landkreises Lindau, das in drei Jahren durchstarten soll. Künftig sind die Regionalbusl

Kreistag einig: „Uns liegt der ÖPNV am Herzen“

Sechs Fraktionen, 60 Kreisräte, eine Überzeugung: Der öffentliche Nahverkehr muss so gut werden, dass die Menschen im Landkreis Lindau gerne und freiwillig in Bus und Bahn umsteigen. Die Weichen dafür sind gestellt: Einstimmig quer durch alle Fraktionen hat der Kreistag jetzt die Weiterentwicklung des ÖPNV-Konzepts beschlossen. Ab dem Winterfahrplan 2021 sollen kreisweit nicht nur neun neu gestaltete Buslinien im Stundentakt unterwegs sein. Sie sollen dann auch in Lindau, Hergatz und Röthenbach Anschluss an die Züge haben.


Caritas, „Wir helfen“ und „Karibu“ erhalten jeweils 1000 Euro.

Caritas, „Wir helfen“ und „Karibu“ erhalten jeweils 1000 Euro

Einen Ausflug zum Lern- und Erlebnisbauernhof Karibu haben vier Frauen von Inner-Wheel unternommen und dabei drei große Schecks ins Gepäck gesteckt. Denn Margit Rietschel, Renate Poralla, Aurora Kugel und Petra Seidl (hinten von rechts) brachten auf diese Weise Spenden in Höhe von jeweils 1000 Euro mit, die sie an Harald Thomas von der Caritas Lindau, an Barbara Krämer-Kubas, Gerhard Moll und Anneliese Spangehl von der Bürgeraktion „Wir Helfen“ und an Chleo Lanz und Karin Reichart von „Karibu“ übergaben.